Hermann Nothnagel

Nothnagel, Hermann

Internist (1841–1905). Eigenh. Brief mit U. Wien. 1 S. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 93 / 80 € (11536)

Hermann Nothnagel (1841–1905), Internist. E. Brief mit U. Wien, 1. Januar 1885. 1 Seite auf Doppelblatt. 8°. – An einen namentlich nicht genannten Adressaten: „Sie würden mich zu großem Dank verpflichten, wenn ich durch Ihre Güte den Vortrag erhalten könnte, welchen Dr. Juergens auf der Naturforscherversammlung über Morbus Addison gehalten hat [...]“. – Nothnagel wurde 1882 Professor und Chef der Ersten Medizinischen Klinik in Wien. Nach ihm benannt sind u. a. die Hirnstammsyndrome „oberes Nucleus-ruber-Syndrom“ (Nothnagel-Syndrom) sowie die Nothnagel-Akroparästhesie, eine Sensibilitätsstörung der Hände und Zehen.

1901 gründete er die Gesellschaft für innere Medizin in Wien..


Nothnagel, Hermann

Internist (1841–1905). Eigenh. Empfehlungsschreiben mit U. Wien. 1 S. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 93 / 80 € (11537)

Hermann Nothnagel (1841–1905), Internist. E. Empfehlungsschreiben mit U. Wien, 8. Juni 1905. 1 Seite auf Doppelblatt. 8°. – An Dr. Friedmann in Breslau mit der Empfehlung der Patientin Barschfus [?]. – Nothnagel wurde 1882 Professor und Chef der Ersten Medizinischen Klinik in Wien. Nach ihm benannt sind u. a. die Hirnstammsyndrome "oberes Nucleus-ruber-Syndrom" (Nothnagel-Syndrom) sowie die Nothnagel-Akroparästhesie, eine Sensibilitätsstörung der Hände und Zehen. 1901 gründete er die Gesellschaft für innere Medizin in Wien. – Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf des „Hotel Romania“ in Wien.


Nothnagel, Hermann

Internist (1841–1905). Visitenkarte mit kleinem eigenh. Zusatz. Wohl Wien. 1 S. Visitkartenformat.
$ 175 / 150 € (22314)

Hermann Nothnagel (1841–1905), Internist. Visitenkarte mit kleinem e. Zusatz. Wohl Wien, o. D. 1 S. Visitkartenformat. – „Bitte Sonntag 11.30“. – Hermann Nothnagel wurde 1882 Professor und Chef der Ersten Medizinischen Klinik in Wien. Nach ihm benannt sind u. a. die Hirnstammsyndrome „oberes Nucleus-ruber-Syndrom“ (Nothnagel-Syndrom) sowie die Nothnagel-Akroparästhesie, eine Sensibilitätsstörung der Hände und Zehen. 1901 gründete er die Gesellschaft für innere Medizin in Wien.


Nothnagel, Hermann

Mediziner (1841-1905). Eigenh. Briefkarte mit U. Wien. 1 S. Qu.-8vo. Mit eh. adr. Kuvert.
$ 175 / 150 € (936340/BN936340)

An Josef Wiesel, damals Assistent von Richard Kretz am Wiener Kaiser Franz Joseph-Spital, mit dem Ausdruck seines Bedauerns, dessen "mich sehr interessirenden Vortrag" über Morbus Addison nicht gehört zu haben und ihn zudem am heutigen Tage "nicht sehen zu können". - Nothnagel wurde 1882 Professor und Chef der Ersten Medizinischen Klinik in Wien. Nach ihm benannt sind u. a. die Hirnstammsyndrome "oberes Nucleus-ruber-Syndrom" (Nothnagel-Syndrom) sowie die Nothnagel-Akroparästhesie, eine Sensibilitätsstörung der Hände und Zehen. 1901 gründete er die Gesellschaft für innere Medizin in Wien.

buy now

Nothnagel, Hermann

Mediziner (1841-1905). Eigenh. Visitenkarte. O. O. u. D. 1 S. Visitkartenformat.
$ 140 / 120 € (936341/BN936341)

Prof. Dr. Nothnagel (dies gedruckt) "mit wärmstem Danke". - Nothnagel wurde 1882 Professor und Chef der Ersten Medizinischen Klinik in Wien. Nach ihm benannt sind u. a. die Hirnstammsyndrome "oberes Nucleus-ruber-Syndrom" (Nothnagel-Syndrom) sowie die Nothnagel-Akroparästhesie, eine Sensibilitätsstörung der Hände und Zehen. 1901 gründete er die Gesellschaft für innere Medizin in Wien. - Mit schwarzem Trauerrand.

buy now