Arthur Nikisch

Nikisch, Arthur

Dirigent (1855–1922). 1 eigenh. Brief und 1 eh. Briefkarte mit U. sowie 1 Visitenkarte mit mehreren eh. Zeilen. Leipzig. Zusammen 3 SS. auf 4 Bll. 8vo, qu.-kl.-8vo und Carte d’Visite-Format. Mit 2 eh. adr. Kuverts.
$ 531 / 480 € (10679)

Arthur Nikisch (1855–1922), Dirigent. 1 e. Brief und 1 eh. Briefkarte mit U. sowie 1 Visitkarte mit mehreren eh. Zeilen. Leipzig, [1906]–1915. Zusammen 3 Seiten auf 4 Bll. 8°, qu.-kl.8° und Carte d’Visite-Format. Mit 2 eh. adr. Kuverts. – An Alfred Hoffmann, den Inhaber des Musikverlags C. F. Kahnt Nachf. in Leipzig, mit Dank „für die freundliche Uebersendung der Musiker-Monographien“ (Visitkarte v. [19. September 1906]), sowie „der beiden Partituren (Klose, Pierre). Nachdem aber die in der nächsten Saison im Gewandhause aufzuführenden Chorwerke bereits seit längerer Zeit bestimmt sind, habe ich vorläufig keine Verwendung für eines der beiden Werke“ (Br.

v. 1. Juli 1913; auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf der Gewandhaus-Direktion); die Briefkarte v. 24. Mai 1915 gleichfalls mit Dank für eine Zusendung. – Arthur Nikisch, Kapellmeister des Gewandhausorchesters in Leipzig und Nachfolger Hans von Bülows als Chefdirigent des Berliner Philharmonischen Orchesters, „gilt als der bedeutendste Opern- und Konzertdirigent seiner Zeit. Zu seinem Repertoire zählten vor allem Werke Ludwig van Beethovens und der Romantik, insbesondere von Robert Schumann, Johannes Brahms, Anton Bruckner, Richard Wagner und Peter I. Tschaikowsky [...] Als einer der ersten Dirigenten unternahm er ausgedehnte Konzertreisen durch Europa und die USA“ (DBE). „Seine Dirigiertechnik war, wie Tschaikowsky in den ‚Erinnerungen’ schreibt, ‚ruhig, karg in den Bewegungen, außerordentlich gebieterisch und immer beherrscht [...] Er dirigiert nicht eigentlich, er gibt sich jenem geheimnisvollen, in ihm wirkenden Genius hin’“ (MGG IX, 1532). – Beiliegend ein wohl eh. Notizzettel mit der Anführung mehrheitlich deutscher Städtenamen ( 1 Seite 8°)..

buy now

Nikisch, Arthur

Dirigent (1855–1922). Eigenh. Brief mit U. [Oslo]. 2 SS. 8vo. Papier etwas gebräunt und geknittert. Briefkopf des Grand Hotels Kristiania.
$ 553 / 500 € (12726)

Arthur Nikisch (1855–1922), Dirigent. E. Brief mit U., o. O. [Oslo], 1. Mai [um 1920). 2 Seiten 8°. Papier etwas gebräunt und geknittert. Briefkopf des Grand Hotels Kristiania. An einen befreundeten Dirigenten namens Werner. „Also ich habe mich hier sehr für Sie bemüht und Sie dem Vorstand der ‚Filharmoniske Selskap’ wärmstens empfohlen. Die Sache steht nun aber so: Eibenschütz hat hier sehr gefallen und ist engagirt, d.h. wenn es ihm gelingt, seinen Hamburger Vertrag zu lösen. Bis dahin ist nichts definitiv entschieden.

Ich habe aber doch erreicht, dass die Herren mir fest versprochen, für den Fall dass die Kombination Eibenschütz scheitern sollte, in erster Linie Sie zum Probedirigiren einzuladen.“ – In Anbetracht, dass Eibenschütz 1921 die Leitung der Osloer Philharmonie übernahm, darf angenommen werden, dass Nikischs Fürsprache erfolglos blieb..

buy now

Nikisch, Arthur

Dirigent (1855-1922). Eigenh. Brief mit U. Leipzig. 1½ SS. Gr.-8vo.
$ 277 / 250 € (5286)

Arthur Nikisch (1855-1922), Dirigent. E. Brief m. U., Leipzig, 26. Februar 1818, 1 ½ Seiten gr.-8°. An einen Herrn Behrens: „[…] Für Ihre und Frau Luss Kutscher's gütigen Glückwunsch zu meinem Dirigenten-Jubiläum spreche ich Ihnen hierdurch meinen wärmsten, herzlichsten Dank aus. Sie haben mich damit hocherfreut und sehr geehrt […]“

buy now

sold

 
Nikisch, Arthur

E. Brief mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Arthur Nikisch (1855–1922), Dirigent. E. Brief mit U. Leipzig, 23. Juni 1908. 1 S. auf Doppelblatt. Gr.-8°. – An eine Dame: „Gerne bin ich bereit, Ihren Wunsch zu erfüllen; aber vor Oktober wird es nicht möglich sein. Ich verreise [m]orgen und komme erst in den letzten Tagen September hierher zurück [...]“. – Arthur Nikisch, Kapellmeister des Gewandhausorchesters in Leipzig und Nachfolger Hans von Bülows als Chefdirigent des Berliner Philharmonischen Orchesters, „gilt als der bedeutendste Opern- und Konzertdirigent seiner Zeit. Zu seinem Repertoire zählten vor allem Werke Ludwig van Beethovens und der Romantik, insbesondere von Robert Schumann, Johannes Brahms, Anton Bruckner, Richard Wagner und Peter I. Tschaikowsky [...] Als einer der ersten Dirigenten unternahm er ausgedehnte Konzertreisen durch Europa und die USA“ (DBE). „Seine Dirigiertechnik war, wie Tschaikowsky in den ‚Erinnerungen’ schreibt, ‚ruhig, karg in den Bewegungen, außerordentlich gebieterisch und immer beherrscht [...] Er dirigiert nicht eigentlich, er gibt sich jenem geheimnisvollen, in ihm wirkenden Genius hin’“ (MGG IX, 1532). – Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf der Gewandhaus-Konzertdirektion; im linken Rand gelocht (keine Textberührung) und mit einer stärkeren Faltspur am unteren Rand.


Nikisch, Arthur

Kabinettfotografie m. e. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Arthur Nikisch (1855-1922), Dirigent. Kabinettfotografie mit e. U. auf der Bildseite, o. O. u. D. [ca. 1890], 10,6 x 16,4 cm. Hübsches Brustbild. – Randschäden; fehlende Ecke.


Nikisch, Arthur

Portraitpostkarte m. e. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Arthur Nikisch (1855–1922), Dirigent. Porträtpostkarte mit e. Widmung und U. O. O. u. D. 1 Seite 8°. – Brustbild en face mit Widmung an „Frau Marta Götz zur freundl. Erinnerung“. – Stark verblaßt.