Emma von Niendorf

Niendorf, Emma von

deutsche Schriftstellerin (1807-1876). Eigenh. Gedichtmanuskript mit Unterschrift. ohne Ort und Datum. Kl.-8vo. 1 p.
$ 560 / 550 € (87727)

In äußerst präziser Kleinschrift: „Kannst Du es wohl, | ein herbstlich Mahnen, | Das Dich in Bange überschleicht? | Im Herbste jenes Frühlingsahnen, | Das über Herst und Stürmen reicht? […]“ - Es folgen drei Strophen à 4 Zeilen. Die Bekanntschaft mit Nikolaus Lenau, dessen Biographin sie wurde, Ludwig Uhland, Karl Mayer, Gustav Schwab, Eduard Mörike und Graf Alexander von Württemberg beflügelte Emma Niendorfs schriftstellerisches Arbeiten. „Niendorf“ oder „von Niendorf“ nannte sie sich nach einem Besitztum ihres Schwiegervaters.

Besonders enge Beziehungen unterhielt sie zu Justinus Kerner und dessen schwäbischen Dichterkreis in Weinsberg; hier hielt sie sich ab 1838 häufig und lange auf. In Stuttgart führte sie einen Salon, in dem regelmäßig Schriftsteller verkehrten. Ausgedehnte Reisen durch Deutschland, Frankreich, England, Spanien, die Schweiz und Italien führte sie mit zahlreichen literarischen Berühmtheiten zusammen. Emma Niendorf fasste ihre Reiseerlebnisse und -erinnerungen in zahlreichen Büchern zusammen. Nebenher publizierte sie auch in vielen Zeitschriften, z. B. in Cottas „Morgenblatt“. In Gustav Birnbaums Tageszeitung „Der Ungar. Pesth-Ofner Localblatt“ erschien 1863 in zehn Fortsetzungen ihre Erzählung „Der Mann, davongelaufen!“..

buy now