Eberhard Nestle

Nestle, Eberhard

Theologe und Orientalist (1851–1913). Eigenh. Brief mit U. („Professor Nestle“). Ulm. 2 SS. Gr.-8vo.
$ 177 / 150 € (17218)

Eberhard Nestle (1851–1913), Theologe und Orientalist. E. Brief mit U. („Professor Nestle“). Ulm, 10. April 1887. 2 SS. Gr.-8°. – An einen namentlich nicht genannten Adressaten mit Dank für die Impfung seiner Frau: „Durch Ihr Schreiben an Herrn Dr. Wächter haben Sie mir so energisch verwehrt, Ihnen eine Honorierung anzubieten, [...] daß ich von dem Versuch Ihnen eine solche zu übersenden abstehe. Sie werden mir aber gestatten, Ihnen wenigstens mit Worten meinen herzlichsten Dank auszusprechen.

Ist der Versuch bei meiner Frau auch nicht von Erfolg gewesen – auch der spätere nicht –, so ist unser Dank für Ihre Mühewaltung darum nicht geringer [...]“. – Eberhard Nestle war Professor und Ephorus am Evangelisch-theologischen Seminar Maulbronn. Bestrebt, einen textkritisch gesicherten Bibeltext zu schaffen, erschien 1898 bei der Württembergischen Bibelanstalt Stuttgart die von ihm aus älteren Ausgaben und Handschriften erarbeitete und herausgegebene Fassung des Griechischen Neuen Testaments unter dem Titel „Novum Testamentum Graece cum apparatu critico ex editionibus et libris manu scriptis collecto“. „Es bedurfte nur weniger Jahre, bis sich ‚der Nestle’ weltweit als textkritische Referenzausgabe des Griechischen Neuen Testaments durchsetzte. Nach dem Tode Eberhard Nestles übernahm sein Sohn Erwin Nestle die Herausgabe und trug wesentlich zu einer ständigen Verbesserung der Editionen bei“ (Wikipedia, Abfrage v. 21. V. 2009). – Etwas unfrisch und mit einem kleinen Einriß im Mittelfalz sowie Spuren einer alt entfernten Büroklammer. – Beiliegend ein Blatt mit zeitgen. Notizen zum Verfasser..

buy now