Charles-Victor Naudin

Naudin, Charles-Victor

Botaniker (1815–1899). 2 eigenh. Briefe mit U. („Ch. Naudin“ bzw. „C. N.“). Antibes. Zusammen (1¾+2=) 3¾ SS. auf 3 Bll. Gr.-8vo.
$ 903 / 800 € (17935)

Charles-Victor Naudin (1815–1899), Botaniker. 2 e. Briefe mit U. („Ch. Naudin“ bzw. „C. N.“). Antibes, 1883 und 1898. Zusammen (1¾+2=) 3¾ SS. auf 3 Bll. Gr.-8°. – Der Brief vom 23. Juli 1883 mit Bezug auf einen Brief, den er an dessen Sohn geschrieben und worin er sich dafür bedankt hatte, daß es ihm gestattet gewesen war, die Eukalyptusplantagen in Algerien zu besichtigen. Außerdem erinnert er ihn an ein Ersuchen von Dr. Sériziat, der eine Mission sich erbitte. Dieser, sich gegenwärtig in Pont-à-Mousson (Département Meurthe-et-Moselle) aufhaltend, erwarte eine Entscheidung darüber, gleich, wie diese auch ausfallen möge: „La lettre que j’ai écrite à M.

votre fils ayant pour objet, d’abord de vous remercier touts [!] deux de votre bienveillance à m’accorder la mission que je sollicitais, pour visiter les plantations d’Eucalyptus de l’Algérie, ensuite de vos rappeller une demande du Dr. Sériziat sollicitant aussi une mission dans ce même pays, qu’il a déjà habité en qualité de Médecin militaire […] Il voudrait avoir une réponse quelconque, favorable ou non, pour savoir à quoi s’en tenir [...]“. – Im Brief vom 29. April 1898 berichtet er von den Errungenschaften des „M. le Med.-Major Sériziat“ und heißt ihn einen bedeutenden Entomologen, da dieser ein Verfahren entwickelt habe – die sogenannte Lepidochromie –, mit dem sich die Farben der Schmetterlingsflügel für unbegrenzte Zeit konservieren lassen. M. Sérziat habe die Absicht, dem Museum eine bedeutende, mit diesem Verfahren hergestellte Sammlung zukommen zu lassen, damit er ihren Wert ermessen könne. Aus Versuchsgärten in Senegambia und Madagaskar habe er Kokons und Schmetterlinge von zwei Seidenraupen angefordert, die man in den Kolonien züchte. Eine erbärmliche Sendung sei aber bei ihm angelangt; das Verfahren des M. Sériziat hingegen wäre in den Kolonien wohl äußerst nützlich: „[…] M. le Méd.-Major Sériziat […]. C’est un entomologiste distingué […]. Il a perfectionné […] ce qu’il appelle la Lépidochromie, c’est à dire l’art d’imprimer et de conserver indéfiniment les couleurs des ailes des papillons, fournissant par là les moyens de faire des collections qui peuvent parfaitement suppléer à la collection des insectes eux-mêmes si difficiles à conserver qui exigent tant de soins et qui tiennent beaucoup de places […] J’ai écrit à des directeurs de jardins d’essai en Sénégambie et à Madagascar pour leur demander des cocons et des papillons de deux chenilles sérigènes [!] qu’on exploite dans les colonies. On m’a fait un envoi pitoyable […] Une reproduction en Lepidochromie aurait mieux value. Je crois [?] que le procédé du Dr. Sériziat serait fort utile dans nos colonies [...]“. – Jeweils auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf und mit kleiner Notiz des Adressaten..

buy now