Kurt Mothes

Mothes, Kurt

Biochemiker, Pflanzenphysiologe und Pharmazeut (1900–1983). Ms. Brief mit eigenh. U. („Mothes“). Halle. ¾ S. Gr.-4to.
$ 153 / 150 € (21497)

Kurt Mothes (1900–1983), Biochemiker, Pflanzenphysiologe und Pharmazeut. Ms. Brief mit e. U. („Mothes“). Halle, 16. März 1960. ¾ S. Gr.-4°. – An den Zoologen Alfred Kühn (1885–1968): „[...] Ich muß gestehen, daß ich glaube, Ihnen alles nachempfinden zu können, was Sie an Bedenken gegenüber autobiographischen Darstellungen haben, ich hätte sie wohl genauso. Ich dachte deshalb in meinem Schreiben an Sie auch gar nicht so sehr an eine geschlossene Lebensdarstellung, als vielleicht nur eine Reihe von Darstellungen wichtiger Ereignisse in Ihrer wissenschaftlichen Entwicklung im Rahmen der großen Vorgänge der letzten Jahre [...]“.

– Kurt Mothes lehrte als Professor für Botanik und Pharmakognosie in Königsberg, leitete nach dem Zweiten Weltkrieg die Chemisch-Physiologische Abteilung des Instituts für Kulturpflanzenforschung der Akademie der Wissenschaften zu Berlin und wirkte seit 1951 auch an der Universität Halle, wo er die Lehrstühle für Pharmakognosie (1951–1962) und für Allgemeine Botanik (1958–1966) innehatte. „Mothes gilt aufgrund der Zusammenführung von physiologischen und chemischen Erkenntnissen bei Pflanzen als Mitbegründer der modernen Biochemie der Pflanzen. Er schrieb Werke über die Physiologie und Biochemie des pflanzlichen Stoffwechsels (u. a. ‚Das Nikotin im Stoffwechsel der Tabakpflanze’, 1927) und über Arzneipflanzen (u. a. ‚Der rauschgiftfreie Mohn Papaver brachteatum’, 1975)“ (DBE) und amtierte von 1954 bis 1974 als Präsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina in Halle; 1968 wurde ihm der Orden Pour le mérite (Friedensklasse) verliehen. – Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina und im linken Rand gelocht (keine Textberührung)..

buy now