Moritz

Moritz

Prinz von Hessen (geb. 1926). Albumblatt mit eigenh. U. O. O. u. D. 1 S. Qu.-8vo.
$ 90 / 80 € (23092)

Moritz (geb. 1926), Prinz von Hessen. Albumblatt mit e. U. O. O. u. D. 1 S. Qu.-8°. – Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf.

buy now

Moritz

Landgraf von Hessen-Kassel, gen. "der Wohlgenannte" (1572-1632). Eigenh. Schriftstück mit U. Gudensberg. ½ S. Qu.-kl.-4to.
$ 1,694 / 1.500 € (32016/BN22133)

Anweisung an seine Kanzlei dafür Sorge zu tragen, daß seine Briefe "so bald immer möglich" expediert würden, "da nicht zuglauben Was für eine geringe schreiberische, Un[d] grosse Unordnung in dergleichen sachen bringen kann [...]". - Moritz von Hessen-Kassel, als Mitglied der Fruchtbringenden Gesellschaft "der Wohlgenannte", ließ in Kassel den ersten eigenständigen Theaterbau im deutschsprachigen Raum, das Ottoneum, errichten. - Papierbedingt etwas gebräunt und fleckig sowie mit kleineren Randläsuren, im ganzen jedoch wohlerhalten.

buy now

Moritz

Kurfürst von Sachsen (1521-1553). Brief mit eigenh. U. Feldlager bei Raba. ¾ S. auf Doppelblatt. Folio. Mit Adresse verso. Wasserzeichen: Anker in Kreis mit Stern.
$ 14,114 / 12.500 € (937036/BN937036)

Etwa zwei Monate nach Abschluss des Passauer Vertrags mit König Ferdinand I. verfasster Brief an seinen Bruder August von Sachsen (1526-86) mit der Bitte, entweder zwei seiner Kämmerer für zwei Edelleute zu schicken oder jenen ansonsten vertraulich zu schreiben, um zu erfahren, wie ihre Angelegenheiten gegenüber Herzog Johann Friedrich I. von Sachsen (1503-54) stünden: "Wir bitten E. L. vieler Ursachn halber freuntlich und bruderlich Sie wolle etwa Iren Cammerern [...] oder sonst Irer vortrauten diener [...] schicken, Oder Inen sonst vortraulich schreiben, und von Ihnen erfaren lassen, wie doch Ire Sachen gegenn unserm Vettern Hertzog Hansfridrichen stehen [...]".

- Dank des Passauer Vertrags im September des Jahres aus seiner fünfjährigen Gefangenschaft befreit, nutzte Herzog Johann Friedrich während seiner letzten Lebensjahre weiterhin den kurfürstlichen Titel und das entsprechende Wappen, was abermals zu Auseinandersetzungen mit Moritz führte. - Etwas stock- und braunfleckig. Mit zwei kleinen Randeinrissen und Siegelspur. Etwas gebräunt und mit kleinen Papierdurchbrüchen; geringer Textverlust durch Abdeckung im Adressfeld..

buy now