Hans Carl David von Minckwitz

Minckwitz, Hans Carl David von

Oberleutnant (1762-1810). Schriftstück mit zwei eigenh. U. Lissa (Leszno), Laue-Delitsch. 3 SS. auf Doppelblatt. Folio. Mit rotem Lacksiegel und zwei papiergedeckten Siegeln. Mit einigen Beilagen (s. u.).
$ 203 / 180 € (82457/BN53468)

Schuldverschreibung über 1000 Reichstaler und die gerichtliche Quittung durch den Kreditgeber Christoph Troitzsch der bereits außergerichtlich veranlassten Rückzahlung durch die Gemahlin Louisen Charlotte Friederike Louise von Minckwitz. "Da iedoch nach Ableben eingangsgenannten Herrn Premieur Lieutenant von Minkwitz deßen hinterlaßne Frau Wittwe hierüber gerichtliche Quitung zuerhalten wünscht; Alß wolle er über den richtigen Empfang [...] quittiren [...]". - Mit Wertstempel "Zehn Groschen".

Gegenzeichnung . Beiliegend ein Kuvert an Minkwitz mit Siegelrest, zwei gerichtliche Schriftstücke, eines des "Appellantens und Liquidantens" Christian Taugott Junghans aus Dresden gegen die Witwe von Minkwitz, das zweite der Witwe von Minkwitz sowie "der Sophien-Kirche zu Dresden und des Findelhauses derselbst, vertreten druch den Stadtrath denselbst, allerseits Appelanten und Liquidanten, wider die Charlotte Karoline Ernestine von Lemmers Damfort geboren von Engel [...]" (jeweils mit Wertstempel, Prägestempel und großem papiergedecktem Siegel, Naumburg 1830) und ein Briefentwurf an die königliche Majestät mit Bitte um Zahlungserleichterung für die "Rittergutsbesitzern des Wittenberger Kreyßes". - Leicht knittrig und braunfleckig an den Rändern..

buy now