Zhores Medvedev

Medvedev, Zhores

Biologe und Gerontologe (geb. 1925). Eigenh. Brief mit U. London. 1¾ SS. Gr.-4to. Mit eh. adr. Kuvert.
$ 153 / 150 € (17836)

Zhores Medvedev (geb. 1925), Biologe und Gerontologe. E. Brief mit U. London, 13. Juni 1974. 1¾ SS. Gr.-4°. Mit e. adr. Kuvert. – An den Genetiker und Molekularbiologen Hans Ferdinand Linskens (1921–2007) mit der Bitte um Nachsicht ob seiner verspäteten Antwort, doch sei er auf einer Vortragsreise in den USA und in Kanada gewesen: „[…] Now I found at home and at the institute the mountain of letters and it takes me some weeks to answer them [...] I was very impressed by Volodja Britikov letter – Zhenja’s days had been shortened, but the pneumonia is most common result of such chronic illness and usually lethal, because the organism already is not able to resist [...]“.

– Zhores Medvedev, der Zwillingsbruder des Historikers Roy Medvedev, hatte 1976 in einem Artikel im „New Scientist“ erstmals den von offiziellen Stellen nicht bekanntgegebenen Unfall in der Kerntechnischen Anlage Majak (den sog. Kyschtym-Unfall a. d. J. 1957) publik gemacht, der von seiner freigesetzten Strahlung her vergleichbar ist mit der Tschernobyl-Katastrophe des Jahres 1986. „1979 publizierte Medwedew seine Berichte und Analysen in dem Buch ‚Nuclear Disaster in the Urals’. Im selben Jahr erschien die deutsche Übersetzung mit dem Titel: ‚Bericht und Analyse der bisher geheimgehaltenen Atomkatastrophe in der UdSSR’. Die sowjetische Führung gestand erst 1989 die Geschehnisse offiziell ein“ (Wikipedia, Abfrage v. 1. IX. 2009). Während eines Forschungsaufenthaltes in London 1973 aus der Sowjetunion ausgebürgert, war Medvedev fortan am National Institute for Medical Research in London tätig. – Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf des genannten Institutes..

buy now