Maximilian Gf. zu Arco-Valley

Maximilian Gf. zu Arco-Valley

der „Adlergraf“ (1811–1885). Eigenh. Brief mit U. Marienbad. 3 SS. auf Doppelblatt. 4to. Mit eh. Adresse (Faltbrief).
$ 339 / 300 € (10369)

Maximilian Gf. zu Arco-Valley (1811–1885), der „Adlergraf“. E. Brief mit U. Marienbad, 19. Juli 1837. 3 Seiten auf Doppelblatt. 4°. Mit e. Adresse (Faltbrief). – An Forst- und Wirtschaftsrat Emil André (1790–1869): „Ein eifriger Verehrer der von Ihnen redigi[e]rten, in jeder Hinsicht vortrefflichen oekonomischen Neuigkeiten nimmt sich die Freiheit, obwohl er nicht die Ehre hat, von Ihnen gekannt zu seyn, sich an Sie zu wenden, um Sie gefälligst um einige Aufschlüsse zu bitten. Der Unterzeichnete hat im Blatte Nro.

55 des heurigen Jahrgangs die Ankündigung eines Werkes gelesen, welches über Dampfbierbrauerei spricht. Da derselbe mehrere Brauhäuser [...] besitzt, so wäre es ihm äußerst interessant zu wissen ob und wo in Böhmen schon mit Dampf gebraut wird, und ob die Kosten einer solchen Einrichtung durch große Vortheile bald abbezahlt werden [...] Es verlautet, daß dieser Industri[e]zweig bald einer Besteuerung unterliegen soll, vielleicht könnten Euer Hochwohlgeboren bei Ihrer vielfachen Bekanntschaft mit Männern vom Fache mir zu wissen machen, ob dieselbe heuer schon zu erwarten steht [...]“. – Maximilian Gf. Arco hatte das von seinem Onkel Heinrich Gf. von Tattenbach in jungen Jahren ererbte Schloß Valley samt dem dazugehörigen Gut und der Brauerei betrieben; ein Jahr bevor unser Brief datiert waren das Schloß und ein Großteil der Brauerei durch Brandstifterei zerstört, anschließend jedoch gleich wieder instandgesetzt worden. – Emil André war Herausgeber der „Oekonomischen Neuigkeiten und Verhandlungen“ und wurde als Forstwirt durch eine neue Forstwirtschaftsmethode bekannt, die namentlich in Böhmen und Mähren angewendet wurde..

buy now