Eduard Martin

Martin, Eduard

Gynäkologe (1809-1875). Eigenh. ausgefülltes gedr. Formular mit U. Berlin. 1 S. 4to.
$ 255 / 250 € (6869)

Eduard Martin (1809-1875), Gynäkologe. E. ausgefülltes gedrucktes Formular m. U., Berlin, 5. März 1873, 1 Seite 4°. „Der Herr Johannes Gad aus Posen […] hat während des Winter-Semester 1872-73 an den Uebungen des klinischen Instituts für Geburtshülfe der Königlichen Universität dahier als Praktikant Theil genommen und bei zwei klinischen […] Geburten die nöthige Hülfe selbst geleitet […]“ – Martin studierte in Jena und Heidelberg Medizin, wurde 1833 promoviert und habilitierte sich 1835 in Jena.

1837 wurde er a.o., 1850 o.Prof. der Medizin in Jena und lehrte seit 1858 in Berlin. Er begründete die Geburtshilfliche Abteilung der Charité, trug zur Erweiterung des Kenntnisstandes über die Physiologie und Pathologie des weiblichen Beckens bei und entwickelte einige geburtshilfliche Instrumente. Martin verwendete als erster Deutscher Chloroform bei der Geburtshilfe. Er veröffentlichte u.a. ein „Lehrbuch der Geburthülfe für Hebammen“ (1854) und einen „Hand-Atlas der Gynäkologie und Geburtshylfe“ (1862)..

buy now