Karl Marbe

Marbe, Karl

Psychologe (1896–1953). Visitenkarte mit 4 eigenh. Zeilen. Würzburg. 1 S. Carte de Visite-Format. Mit eh. adr. Kuvert.
$ 82 / 80 € (13814)

Karl Marbe (1896–1953), Psychologe. Visitkarte mit 4 e. Zeilen. Würzburg, 29. Dezember 1925. 1 S. Carte de Visite-Format. Mit e. adr. Kuvert. – An den Lyriker, Erzähler und Essayisten Michael Gebhardt (geb. 1892) mit Dank für ihm übersandte Glückwünsche und mit Grüßen zum neuen Jahr. – Karl Marbe übernahm 1909 die Leitung des Psychologischen Instituts der Universität Würzburg und war von 1926 bis 31 Dozent an der Handelshochschule in Nürnberg und Direktor des Nürnberger Psychologischen Instituts.

„Anfänglich der ‚Würzburger Schule’ angehörend, trat er später auf verschiedenen Gebieten der angewandten Psychologie hervor; er gehörte zu den angesehensten psychologischen Gutachtern und war einer der Pioniere der Werbepsychologie“ (DBE). Marbe veröffentlichte u. a. „Experimentell-psychologische Untersuchungen über das Urteil“ (1901) und „Experimentelle Untersuchungen über die psychologischen Grundlagen der sprachlichen Analogiebildung“ (1901). – Mit vertikaler Knickfalte und kl. Einriß am unteren Blattrand..

buy now

Marbe, Karl

Psychologe (1896–1953). Eigenh. Vermerk mit U. („Marbe“) auf einem wohl eh. Manuskript von Studienassessor Michael Gebhardt (geb. 1892). [Würzburg]. 2 SS. Folio.
$ 82 / 80 € (14103)

Karl Marbe (1896–1953), Psychologe. E. Vermerk und U. („Marbe“) auf einem wohl e. Manuskript von Studienassessor Michael Gebhardt (geb. 1892). [Würzburg], 1922. 2 SS. Folio. – Exposé für die mündliche Prüfung der Dissertation, betitelt „Über die ‚Stimmqualität’ der Siewersschen Schule“, das Marbe mit dem Vermerk „Einverst[anden]“ annimmt. – Karl Marbe übernahm 1909 die Leitung des Psychologischen Instituts der Universität Würzburg und war von 1926 bis 31 Dozent an der Handelshochschule in Nürnberg und Direktor des Nürnberger Psychologischen Instituts.

„Anfänglich der ‚Würzburger Schule’ angehörend, trat er später auf verschiedenen Gebieten der angewandten Psychologie hervor; er gehörte zu den angesehensten psychologischen Gutachtern und war einer der Pioniere der Werbepsychologie“ (DBE). Marbe veröffentlichte u. a. „Experimentell-psychologische Untersuchungen über das Urteil“ (1901) und „Experimentelle Untersuchungen über die psychologischen Grundlagen der sprachlichen Analogiebildung“ (1901). – Mit kleineren Randläsuren und einigen hs. Annotationen in Kurzschrift..

buy now