Heinrich Lummer

Lummer, Heinrich

deutscher Politiker (1932-2019). Ms. Brief mit eigenh. Unterschrift. Bonn. 4to. 1 1/2 pp. Gedr. Briefkopf.
$ 113 / 100 € (78794)

An Winfried Bornemann, der ihm unter seinem Pseudonym S. Sturluson geschrieben hatte: „Sie bitten mich im Grunde in einer sehr persönlichen Angelegenheit um Rat, so daß es mir nicht ganz leicht fällt, Ihnen etwas zu sagen. Wenn Sie , wie Sie sagen, nicht mehr der Jüngste sind und bei einer Rückkehr in die DDR alleine dastehen und vielleicht nicht zurechkommen, dann müßte man Ihnen letztendlich raten bei Ihrer Tochter zu bleiben […]“ - Der Schriftsteller Winfried Bornemann (geb. 1944) ist bekannt für Bücher mit seinen Juxbriefen an Unternehmen, Prominente und Behörden samt deren Antwortschreiben.

Das erste Buch „Zu Schade … zum Wegradieren“, das er zusammen mit seinem Schwager verfasste, enthält neben humorvollen Zeichnungen nur wenige dieser Briefe. Für das Buch „Bornemanns lachende Erben“ (1985) schrieb Bornemann unter dem Pseudonym „Carola von Gaestern“ verschiedene Prominente an, um diesen das Erbe jener fiktiven Witwe eines reichen Unternehmers in Aussicht zu stellen. 1988 erschien sein Buch „Glanz & Gloria. Eine Brief-Aktion mit internationalen Stars“..

buy now

Lummer, Heinrich

deutscher Politiker (1932-2019). Ms. Brief mit eigenh. Unterschrift. Bonn. 4to. 1 p. Gedr. Briefkopf.
$ 135 / 120 € (78848)

An Karl-Josef Hartleb, d.i. der Schriftsteller Winfried Bornemann (geb. 1944): „Sie stellen in diesem Brief die Frage nach einem Lastenausgleich für Widerstandshandlungen, die Sie in der Vergangenheit vorgenommen haben. Dabei handelt es sich ganz zweifellos um ein sehr schwieriges Problem. Jedenfalls das Gemecker bei einer Lehrerin oder das nicht glattgebügelte Pionierhalstuch wird man als Widerstandshandlung nicht bezeichnen dürfen […]“ - Bornemannst bekannt für Bücher mit seinen Juxbriefen an Unternehmen, Prominente und Behörden samt deren Antwortschreiben.

Das erste Buch „Zu Schade … zum Wegradieren“, das er zusammen mit seinem Schwager verfasste, enthält neben humorvollen Zeichnungen nur wenige dieser Briefe. Für das Buch „Bornemanns lachende Erben“ (1985) schrieb Bornemann unter dem Pseudonym „Carola von Gaestern“ verschiedene Prominente an, um diesen das Erbe jener fiktiven Witwe eines reichen Unternehmers in Aussicht zu stellen. 1988 erschien sein Buch „Glanz & Gloria. Eine Brief-Aktion mit internationalen Stars“..

buy now