Paul Lincke

Lincke, Paul

Komponist und Dirigent (1866-1946). 2 Portraitpostkarten mit eigenh. U. auf der Rückseite. O. O. u. D. 135:85 mm.
$ 167 / 150 € (15537)

Paul Lincke (1866-1946), Komponist und Dirigent. 2 Porträtpostkarten mit eigenh. U. auf der Rückseite. Ohne Ort und Jahr. 13,5 x 8,5 cm. Kleine Abriebstellen an den Bildrändern.

buy now

Lincke, Paul

Komponist und Kapellmeister (1866–1946). Portraitpostkarte mit eh. Widmung und U. Wohl Berlin. 1 S. Qu.-8vo.
$ 100 / 90 € (15811)

Paul Lincke (1866–1946), Komponist und Kapellmeister. Portraitpostkarte mit e. Widmung und U. verso. Wohl Berlin, 11. Juni 1935. 1 S. Qu.-8°. – „Herrn Fritz Katz zugeeignet | Paul Lincke“. – Die Bildseite mit einem halbfigürlichen Portrait en face.

buy now

Lincke Paul

Komponist (1866-1946). Portraitpostkarte mit eigenh. U. u. Datumsangabe auf der Bildseite. O. O. 8vo.
$ 139 / 125 € (277)

Paul Lincke (1866-1946), dt. Komponist. Porträtpostkarte m. e. U. u. Datumsangabe auf der Bildseite, Paul Lincke, o. O., 1944, rückseitig m. e. Widmung für Herrn „Rühle von Lilienstern! Herzl. Dank u. Gruss / Ihr Paul Lincke / Anbei neuste Aufnahme“.Brustbild von vorn.

buy now

Lincke Paul

Komponist (1866-1946). Portraitpostkarte mit eigenh. U. O. O. u. D. 8vo.
$ 100 / 90 € (871)

Linke, Paul (1866-1946), Komponist. Porträtpostkarte m. e. U., „Paul Lincke“ in Bleistift. Leicht fleckig.

buy now

sold

 
Lincke, Paul

Gedr. Konzertprogramm m. e. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Paul Lincke (1866–1946), Komponist und Dirigent. Gedr. Konzertprogramm mit zweifacher e. U. [Arzberg, 24. Mai] 1946. 1 S. Gr.-8°. – Programm eines Paul Lincke-Konzerts mit den Solisten Marion und Ernest Müller sowie dem Hofer Konzert-Orchester. – Mit einem schlechten Stift beginnend, fügt Lincke mit einem anderen Stift seine U. nun noch einmal daneben hinzu. – Paul Lincke wurde 1893 Erster Kapellmeister und Hauskomponist des Berliner Varieté-Theaters „Apollo“, „galt bald als führender Unterhaltungskomponist Berlins und dirigierte 1897–99 am Théâtre Folies Bergères in Paris“ (DBE). 1901 begründete er den Apollo-Verlag zur Vermarktung seiner Werke, reiste als Gastdirigent durch Europa und die USA und wechselte 1908 an das Berliner Metropol-Theater. Er gilt als „Hauptvertreter der Berliner Operette“ (ebd.).