Felix Fürst Lichnowsky

Lichnowsky, Felix Fürst

Politiker (1814–1848). Eigenh. Brief mit U. („FLichnowsky“). K[ohlfurth]. 2 SS. Gr.-8vo. Mit drei Beilagen (s. u.).
$ 904 / 800 € (21271)

Felix Fürst Lichnowsky (1814–1848), Politiker. E. Brief mit U. („FLichnowsky“). K[ohlfurth], 21. Februar 1848. 2 SS. Gr.-8°. Mit drei Beilagen (s. u.). – An einen Herrn Rahden: Ich werde am nächsten 4. März, Sonnabend, Nachmittag 5 Uhr[,] aus Breslau wegfahren [...] Wenn Du mich daher sprechen willst, wirst Du wohl thun nach Kohlfurth oder Hausdorf zu kommen [...]“. – Felix Fürst Lichnowsky war Adjutant des spanischen Thronprätendenten Don Carlos, bereiste 1842 Portugal und verfaßte „Erinnerungen aus den Jahren 1837–39“ (1842) und „Portugal“ (1843).

„1848 war er Abgeordneter des Kreises Ratibor zur Frankfurter Nationalversammlung, schloß sich den Ultrarechten an und wurde beim Aufstand der linken Radikalen zusammen mit Hans Adolf Erdmann von Auerswald ermordet. Anläßlich Lichnowskys Beerdigung hielt Wilhelm Emmanuel von Ketteler seine berühmte Rede gegen den Radikalismus. Lichnowsky war ein Freund und Mäzen Franz Liszts“ (DBE). – Beiliegend ein Doppelportrait von Lichnowsky und Auerswald sowie ein separates von letzterem mit faksimiliertem Namenszug..

buy now