Ernst Viktor von Leyden

Leyden, Ernst Viktor von

Internist (1832–1910). Eigenh. Vermerk mit U. auf einer eh. Quittung des Internisten Peter Bergell. [Berlin]. ¾ S. 8vo.
$ 95 / 80 € (10270)

Ernst Viktor von Leyden (1832–1910), Internist. E. Vermerk mit Datum und U. auf einer e. Quittung des Internisten Peter Bergell. [Berlin], 5. Januar 1906. ¾ Seite 8°. – Bestätigt die von Bergell quittierte Zahlung von „M 75 (fünfundsiebzig) aus der E. von Leydenstiftung“. – Leyden war auf den Gebieten der Pathologie des Herzens, der Lunge, der Nieren und des Nervensystems sowie der Diätetik, Sozialhygiene und Tuberkulose- und Krebsbehandlung tätig; von 1885 bis 1907 war er als Nachfolger von Friedrich Theodor von Frerichs Direktor der I.

Medizinischen Klinik der Charité und gründete auf deren Gelände 1903 das erste Krebsforschungsinstitut. In der Medizin sind der Charcot-Leyden-Kristall, die Westphal-Leyden-Ataxie und die Leyden-Neuritis nach ihm benannt. – Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf der I. medizinischen Klinik..