Theodor Leutwein

Leutwein, Theodor

Gouverneur v. Deutsch-Südwestafrika (1849-1921). Eigenh. Postkarte m. U. [Krebeck?]. 1 S. Mit eh. Adresse verso.
$ 169 / 150 € (941145/BN941145)

Berichtet Major Fritz, Bataillonskommandeur im Infanterieregiment 45, von seinem Vorhaben, demnächst nach Deutsch-Südwestafrika zu reisen: "Gestern hier eingetroffen, fand ich recht deinen [...] Allerlei Umstände hatten eine Verschiebung [...] hervorgerufen. Mit einem Zuge werde ich daher recht [...] Zählung gewinnen. Besten Dank für deine Bemühungen in dieser Sache, drgl. dem Herrn Oberst, dem ich mich bestens empfehlen lasse. Am 25. Mai lasse ich mich in Hamburg [?] verladen. Von Schutzgebiet aus weiter, hoffentlich an den Ford.

Oberstlieutnant [...] mir der Staat Beförderung überzeugt aus dem [...] der Mil. Cabinets gestrichen sein sollte. Mir sollts bereits egal sein, da ich Civilist geworden bin [...]". - Leutwein erhielt 1893 von Reichskanzler Caprivi den Auftrag, den Witbooi-Krieg in Südwestafrika zu beenden und die Landeshauptmannschaft zu übernhemen. Es gelang ihm, Hendrik Witbooi zur Anerkennung der deutschen Herrschaft zu bewegen und konnte diese schließlich großflächig durchsetzen. Im Jahr 1898 wurde er der erste Gouverneur von Deutsch-Südwestafrika und setzte im selben Jahr den Bau einer Bahnlinie vom Hafenort Swakopmund nach Windhuk, Verwaltungssitz der Kolonie, im Reichstag durch. Der Ausbruch des Herero-Aufstandes im Jahr 1904 führte zu seiner Beurlaubung und im Jahr darauf zu seiner Versetzung in den Ruhestand. - Fehlstellen im Text durch Ausriss der Briefmarke..

buy now