Otto Leßmann

Leßmann, Otto

Komponist und Musikpädagoge (1844–1918). Eigenh. Brief mit U. Charlottenburg. 2¾ SS. auf Doppelblatt. Gr.-8vo.
$ 474 / 400 € (23818)

Otto Leßmann (1844–1918), Komponist und Musikpädagoge. E. Brief mit U. Charlottenburg, 20. April 1877. 2¾ SS. auf Doppelblatt. Gr.-8°. – An den namentlich nicht genannten Franz Liszt: „[...] Mit aufrichtigem Bedauern habe ich gestern aus der Bekanntmachung über Hannover ersehen, dass der ‚Tasso’, zu dessen Aufführung daselbst ich in Bayreuth ja Ihre Einwilligung erhielt, verehrtester Meister, nicht im Programm steht. Ob es sich nicht hat einrichten lassen – ich weiss es nicht.

Jedenfalls habe ich zeitig genug an Riedel darüber geschrieben. Aber im Übrigen ist das ein Programm, das sich sehen lassen kann; wie freue ich mich wieder auf die Dante-Sinfonie [...]“. – Mit einer zeitgen. Anstreichung in rotem Farbstift.

buy now

Lessmann, Otto

Komponist und Musikkritiker (1844-1918). Eigenh. Brief mit U. Berlin-Charlottenburg. 4 SS. auf gefalt. Doppelblatt. 8vo. Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf der "Allgemeinen Musik-Zeitung".
$ 261 / 220 € (934630/BN934630)

"Sehr geehrter Hr. Doktor! Von Ihnen erfahre ich zuerst von einem Konflikt [Felix] Weingartner's mit Bayreuth. Ich kenne W. lange Zeit, doch niemals hat er mir eine Andeutung über einen 'Konflikt' mit Bayreuth macht, wenn Sie nicht eben Bayreuth mit Siegfried Wagner identifizieren wollen. Der jüngere Mann hat W. in der That einmal gründlich abgeführt, als derselbe sich eine ihm nicht zustehende hochmüthige u. absprechende Äußerung über Berlioz als Kunsterscheinung herausnahm. Ein weiterer persönlich W.

angehender Vorfall wäre, daß W. Frau Wagner [...] auf einen thatsächlichen [...] Irrthum aufmerksam machte. Das ist Alles, was ich weiß, u. das scheint mit doch nicht ausreichend, um daraufhin die Objektivität W's Bayreuth gegenüber zu bezweifeln oder zu verdächtigen [...]". - Leßmann kam mit 18 Jahren nach Berlin, wo er Schüler von Hans v. Bülow wurde. Seit der Gründung des Klindworth- Scharwenka-Konservatoriums Berlin im Jahre 1881 wirkte er lange Zeit als Dozent für Musikwissenschaft, außerdem oblag ihm die Leitung der Klavierklassen. Ab demselben Jahr leitete Leßmann auch die "Allgemeine Deutsche Musikzeitung", der er auch nach 1885, nach deren Umstrukturierung zur "Allgemeinen Musikzeitung", als Chefredakteur vorstand..

buy now