Louis Leisler Kiep

Leisler Kiep, Louis

Industrieller (1884–1962). Albumblatt mit eigenh. U. („Leisler Kiep“) und alt montiertem Portrait (Zeitungsausschnitt) sowie eh. Begleitschreiben mit U. auf einer Briefkarte. Wohl Berlin. Zusammen (1+1=) 2 SS. auf 2 Bll. Qu.-8vo.
$ 203 / 180 € (14440)

Louis Leisler Kiep (1884–1962), Industrieller. Albumblatt mit e. U. („Leisler Kiep“) und alt montiertem Portrait (Zeitungsausschnitt) sowie e. Begleitschreiben mit U. auf einer Briefkarte. Wohl Berlin, 17. Januar 1936. Zusammen (1+1=) 2 SS. auf 2 Bll. Qu.-8°. – Albumblatt und Karte an den namentlich nicht genannten Adolf Leichtle: „Sehr gern geschehen! [...]“ – Der Bruder des Diplomaten Otto Kiep absolvierte eine Ausbildung als Seeoffizier, besuchte die Marineakademie Kiel und nahm 1919 als Korvettenkapitän seinen Abschied.

Nach Volkswirtschaftsstudium und Promotion wurde Kiep Syndikus und Geschäftsführer des Deutschen Reedereiverbandes und wechselte 1923 zur Hamburg-Amerika-Linie, wo er seit 1924 Vorstandsmitglied war. Er „beteiligte sich am Wiederaufbau der deutschen Schiffahrt nach dem Ersten Weltkrieg und bereitete mit Heinrich Cuno den ‚Hapag-Lloyd-Union-Vertrag’ (1928) vor. 1936–40 hielt er sich in der Türkei auf, war 1940–43 Generaldirektor der Hamburgischen Landesbank und wurde 1952 stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Farbwerke Hoechst AG sowie Präsident des Hessischen Landesverbandes des Roten Kreuzes“ (DBE). – Das Begleitschreiben auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf..

buy now