Max Laehr

Laehr, Max

Psychiater (1865–1936). Eigenh. Brief mit U. „Schweizerhof“ [d. i. Berlin-Zehlendorf]. 2 SS. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 93 / 80 € (10395)

Max Laehr (1865–1936), Psychiater. E. Brief mit U. „Schweizerhof“ [d. i. Berlin-Zehlendorf], 3. Oktober [?] 1884. 2 Seiten auf Doppelblatt. 8°. – An einen namentlich nicht genannten Kollegen: „Sie haben Ihre Aufgabe mit Eifer u. Pflichttreue gelöst. Das Tagesblatt, das wie bisher noch nie in solcher Vollständigkeit die Verhandlungen bringt, läßt mich doppelt bedauern, daß ich die Kollegen nicht begleiten konnte. Es macht dadurch aber einen Bericht in den Fachblättern leicht [und] ich bitte dazu nur um eine Abschrift der Präsenzliste unserer Section [...]“.

– Laehr habilitierte sich 1896 für Neurologie und Psychiatrie in Berlin und hatte von 1899 bis 1930 die Leitung von „Haus Schönow“ (1920 nach Blankenburg/Harz und 1925 nach Malente-Gremsmühlen verlegt) inne, „der ersten Heilanstalt für minderbemittelte Nervenkranke, die der von seinem Vater 1853 gegründeten und seit 1889 von seinem Bruder Hans Laehr geleiteten Privatanstalt ‚Schweizerhof’ angeschlossen war“ (DBE)..