Franz Moritz Graf von Lacy

Lacy, Franz Moritz Graf von

kaiserlicher General (1725-1801). Dokument mit eigenh. U. Wien. 1 S. auf Doppelblatt. Folio. Mit Adresse und papiergedecktem Siegel (Faltbrief).
$ 508 / 450 € (941817/BN941817)

An das k. k. Genie- und Fortifikationsamt mit der Bewilligung und Budgetierung von Instandhaltungsarbeiten an der Stadtbefestigung von Temeswar: "Bey dem untern 23. nuperi anhero angezeigten Umstande der nach erstattetem Bericht zu Temeswar die Haupt Passage Brücken vor dem Siebenbürger Thor von der Tenaille in das Ravelin zu Verhütung alles aus derselben Baufälligkeit befahrenden Unglücks neu herzustellen, nothwendig seyn will, nimt man keinen Anstand zu willigen, womit dieser Brücken-Bau unternommen und der diesfällige Kosten Betrag mit 337 fl.

18 kr. in dem heurigen Erfordernis Aufsatz mit eingebracht werde. Wornach also das Genie und Fortifications-Amt das nöthige der Behörde mitzugeben hat; gleich dann hievon auch das Temeswarer General Comando untereinstens verständigt wird". - Der Veteran des Österreichischen Erbfolgekriegs und des Siebenjährigen Krieges wurde 1763 zum Hofkriegsrat und 1766 zum Hofkriegsratspräsidenten ernannt. In seine Amtszeit fiel der weitgehend kampflose Bayerische Erbfolgekrieg (1778/79) mit Preußen. Nach Rückschlägen im Türkenkrieg von 1788/89 musste Lacy den Oberbefehl an Ernst Gideon von Laudon abgeben. Er war enger Vertrauter des 1790 verstorbenen Kaisers Joseph II. - Gegengezeichnet vom Hofkriegsrat Stephan von Rohr. Rubriziert und mit Empfangsvermerk. Leicht angeschmutzt..

buy now