Georg Ludwig Kriegk

Kriegk, Georg Ludwig

Reisender und Historiker (1805–1878). Eigenh. Brief mit U. Frankfurt am Main. 1¼ SS. 4to.
$ 300 / 250 € (7226)

Georg Ludwig Kriegk (1805–1878), Reisender und Historiker. E. Brief m. U., Frankfurt am Main, 12. Oktober 1844, 1 ¼ Seiten 4°. – An einen Professor, in dessen Haus er und seine Gattin zu Gast waren, mit einer Schilderung ihrer Rückreise und dem Ausdruck der Hoffnung, seine Gastgeber doch auch einmal im eigenen Hause als Gast begrüßen zu dürfen: „Wir kamen, trotz des saumseligen Kutschers, bei unserer Abreise noch zur rechten Zeit bei der Eisenbahn an, und es war sehr gut, daß wir durch jenen nicht gezwungen wurden, erst bis zum nächsten Tage zu warten, da mein Schwager schon seit drei Uhr unsrer Ankunft in Mannheim harrte [...]“.

Kriegk war Privatgelehrter in Frankfurt am Main, Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Vereinigungen, darunter des Geographischen Vereins, zu dessen Gründern er 1836 gehörte, des Physikalischen Vereins, der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft und des Frankfurter Vereins für Geschichte und Altertumskunde. Sein besonderes Interesse galt der Geographie, der Völkerkunde und der Archäologie. Auf seine Initiative hin begannen die systematischen Ausgrabungen der Römerstadt Nida in Heddernheim. 1863 verließ er das Städtische Gymnasium Frankfurt, wo er seit 1848 als Professor für Geschichte tätig war, und wurde Stadtarchivar; unter seiner Leitung wurden die Archivalien erstmals geordnet, inventarisiert und durch die von ihm herausgegebenen Schriften zur Frankfurter Geschichte für die wissenschaftliche Forschung als Quellen erschlossen..

buy now