Friedrich Salomo Krauss

Krauss, Friedrich Salomo

Ethnograph und Sexualwissenschaftler (1859–1938). Eigenh. Postkarte mit U. („Friedrich S. Krauss“). Wien. 2 SS. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse.
$ 180 / 150 € (24081)

Friedrich Salomo Krauss (1859–1938), Ethnograph und Sexualwissenschaftler. E. Postkarte mit U. („Friedrich S. Krauss“). Wien, 20. April 1909. 2 SS. Qu.-8°. Mit e. Adresse. – An den Literarhistoriker Robert Petsch (1875–1945): „Mein Verleger übergab mir gestern Ihr freundliches Referat über die Slavischen Volksforschungen und ich beeile mich, Ihnen für die Würdigung meiner Bemühungen herzlichst zu danken. Mich fördert bei meinen Arbeiten niemand finanziell und ich muss sie deshalb für einen größeren, Bücher kaufenden Leserkreis gestalten.

Was ich von den Grundlagen des Hexenglaubens ermittelte, ist von der Art, dass es nur in den Anthropophyteien veröffentlich werden kann [...]“. – Friedrich Salomo Krauss befaßte sich mit südslawischer Ethnographie und Folkore und gab Märchen und Sagen in deutscher Übersetzung heraus. „1891–1901 war er Sekretär der Israelitischen Allianz, 1914–-19 Professor und Direktor der Wiener Kriegsinvalidenschule. Krauss arbeitete auch als Gerichtsdolmetscher für alle südslawischen Sprachen und übersetzte serbische Autoren; er gab u. a. eine Bibliothek ausgewählter serbischer Meisterwerke (6 Bde., 1903–06) heraus. Seit der Jahrhundertwende beschäftigte er sich mit der Sexualgeschichte der Völker, gab das Jahrbuch ‚Anthropophyteia’ (1904–13) heraus und veröffentlichte später überwiegend Arbeiten auf sexual-ethnologischem Gebiet, u. a. ‚Das Geschlechtsleben in Glauben, Sitte, Brauch und Gewohnheitsrecht der Japaner’ (1907)“ (DBE)..

buy now