Theodor Kraus

Kraus, Theodor

Professor für Wirtschafts- und Sozialgeographie (1894–1973). Ms. Brief mit eigenh. U. („Th. Kraus“). Köln. 1 S. Qu.-gr.-8vo.
$ 96 / 80 € (13870)

Theodor Kraus (1894–1973), Professor für Wirtschafts- und Sozialgeographie. Ms. Brief mit e. U. („Th. Kraus“). Köln, 20. Juli 1960. 1 S. Qu.-gr.8°. – An den Juristen H[ermann] Jahrreiss betr. der Zusendung eines auszufüllenden Fragebogens „für die im Rektorat geführte Dozentenkartei“. – Theodor Kraus promovierte 1924 über „Die Eisenbahnen in den Grenzgebieten von Mittel- und Osteuropa“, war Assistent am Geographischen Institut bei Paul Thorbecke und habilitierte sich 1929 mit der wirtschafts- und landeskundlichen Arbeit „Das Sieger-Land, ein Industriegebiet im Rheinischen Schiefergebirge“.

Hernach lehrte Kraus als Professor für Allgemeine Geographie und Geographie der Rheinlande und später für Wirtschaftsgeographie und Landeskunde in Köln – wo man ihn auch zum Direktor des Geographischen Instituts bestellte – und in Würzburg – wo er das völlig zerstörte Geographische Institut wiederaufbaute. 1950 kehrte er als erster Ordinarius für Wirtschaftsgeographie an die Kölner Universität zurück und wurde Direktor des Wirtschaftsgeographischen Instituts, das er bis 1962 leitete. In den 1950er und 60er Jahren lehrte Kraus zudem an verschiedenen Verwaltungsakademien im Rheinland und in Westfalen. – Hermann Jahrreiss (1894–1992) war Professor für öffentliches Recht und Völkerrecht sowie für Rechts- und Staatsphilosophie an der Universität Greifswald und lehrte von 1937 bis zu seiner Emeritierung 1962 an der Universität Köln. „1946/47 war er Verteidiger von Alfred Jodl und Gutachter in völker- und staatsrechtlichen Fragen bei den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen. In seiner wissenschaftlichen Arbeit konzentrierte er sich auf die Eingliederung der Rechtsordnung in die Sozialordnungen und den Übergang vom klassischen Völkerrecht zu übernationalen Ordnungen“ (DBE)..

buy now