Oskar Kokoschka

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886–1980). Eigenh. Widmung mit U. in: O. K.: Bildnisse von 1907–1970. Ausstellungskatalog. München. Mit zahlr. Abbildungen auf 53 Tafeln und im Text. 33, (1) SS., (5) Bll. Bedruckte Originalbroschur. Kl.-4to.
$ 431 / 400 € (15087)

Oskar Kokoschka (1886–1980), Maler, Graphiker und Schriftsteller. E. Widmung mit U. in: O. K.: Bildnisse von 1907–1970. Ausstellungskatalog. München, Haus der Kunst, 1971. Mit zahlr. Abbildungen auf 53 Tafeln und im Text. 33, (1) SS., (5) Bll. Bedruckte Originalbroschur. Kl.-4°. – Der Vortitel mit Widmung an den Ausstellungsorganisator und langjährigen Leiter des Münchener Hauses der Kunst, Peter Ade (1913–2005): „Wenn der liebe Peter Alois nur öfter mit dem Adolf bei mir in Villeneuve auftauchen würde, trotz der wunderschönen Ausstellung hier in München Ihr dankbarer Oskar Kokoschka 14. 9. 71“. – Leichte Gebrauchsspuren, die Widmung selbst tadellos.

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886–1980). Eigenh. Widmung mit Illustration und U. („OK“) in: O. K.: Die träumenden Knaben und andere Dichtungen. Salzburg. 39, (5) SS. Bedruckte Originalbroschur. Kl.-8vo.
$ 1,509 / 1.400 € (15089)

Oskar Kokoschka (1886–1980), Maler, Graphiker und Schriftsteller. E. Widmung mit Illustration und U. („OK“) in: O. K.: Die träumenden Knaben und andere Dichtungen. Salzburg, Galerie Welz, 1959. 39, (5) SS. Bedruckte Originalbroschur. Kl.-8°. – Die Bleistiftzeichnung zweier Figuren mit Widmung „für den lieben [Peter] Ade von OK“ am Vortitel. – Peter Ade (1913–2005) war Ausstellungsorganisator und langjähriger Leiter des Münchener Hauses der Kunst; seine Gattin war die Schauspielerin Inge Langen (1924–2007).

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886-1980). Gedr. Portraitphotographie mit eigenh. U. O. O. 240:300 mm.
$ 377 / 350 € (32621/BN24573)

Die S/W-Aufnahme zeigt den Maler in einem Museum vor einem seiner Bilder. - Mit kleinen Randläsuren.

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886-1980). Eigenh. Schreiben ohne U. O. O. 1 S. Qu.-8vo.
$ 916 / 850 € (34208/BN29997)

An einen Herrn mit Korrekturen zu einem Manuskript und über Kokoschkas Masaryk-Portrait: "[...] Bitte fragen Sie in der Kunsthandlung Valentin N. York 32 East Fifty-Seventh Street ob mein Masarykbild dort gut aufgehoben und ob eine Verkaufschance ist. Ich brauch es bald für Frl. Edith Sachsel die in Paris vielleicht Not leidet". - Der linke und rechte Rand stärker lädiert und mit Spuren von Klebefilmstreifen.

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886-1980). Autograph picture postcard signed. [Villeneuve]. 01.01.1965. 1 S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse.
$ 916 / 850 € (44217/BN30299)

To Silvia Mahncke at Hamburg, sending a New Year's greeting and announcing to send a book which tells something about his drawing "Die Windsbraut" ("Whirlwind"), which is depicted on the picture side of the card.

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886-1980). 3 autograph letters signed and 2 autogr. postcards signed ("Oskar Kokoschka", "O. Kokoschka", "OK", or "Oskar"). Prag, Rom, Paris und London. 3 Doppelblätter (kl.-4to), davon 11 Seiten beschrieben, 1 Einzelblatt (qu.-kl.-4to), beide Seiten beschrieben, und die Karten. Mit 3 eh. adr. Kuverts.
$ 12,931 / 12.000 € (47581/BN32242)

Comprehensive letters (written in German or English) to art dealer Israel Ber Neumann (1887-1961) in New York City, reporting from travels to Italy, France and North Africa, and especially about some ideas for exhibiting in America, and the impending loss of his pictures which were shown in German museums: "[...] I hav[e] success here, true, but I always had it my life long even when it was success only amongst a small crowd of juvenile enthusiasts among w[h]ich you were one of the outstanding figures in my memory of the past [...] Recently I finished a portrait of Mr.

Maisky, the Soviet Ambassador of London. I think it to be one of my best works in the near past and would like to have it invited by the Museum of Modern Art, New York. You would oblige me in talking it over with Dr. Barr, the nice Director of the Museum. Nearly 40'000 people saw the collection referred above here in London, many more will see my painting in the country where it will be send around. Some people [say] it is the painting of this war. History will judge! [...]" (London, 15. IV. 1943). - Unpublished in: Olda Kokoschka and Heinz Spielmann (eds.). Letters. III. 1934-1953. Düsseldorf 1986..

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886-1980). Autograph portrait postcard signed ("OK"). O. O. 10.12.1973. 1 S. Qu.-8vo.
$ 1,024 / 950 € (47651/BN32533)

To an unnamed addressee, encouraging him to write a "harsh book against this stupid world, comprising a lot of remembrances of WW II, of which today's youth has got no idea, and the old generation has forgotten how silly they had behaved [...]" (transl. from the German original). - Vertical crease, small teat at one edge, and small damage to edges.

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886-1980). Signed and inscribed copy of: Hans Maria Wingler. Oskar Kokoschka. The Work of the Painter. Salzburg. 401 SS. mit 600 Illustrationen auf 35 Farb- und 132 S/W-Tafeln sowie 400 kleinformatigen Textillustrationen. Zeitgen. Leinenband mit Schutzumschlag. 4to. In Kartonschuber.
$ 1,616 / 1.500 € (47684/BN32607)

First edition, first printing. Half page inscription to Sir Stanley Unwin (1884-1968), the founder of George Allen & Unwin: "For Sir Stanley / This is my life's work. I always enjoyed vision and tried to give a record of what I had seen [...]". - Accompanied by an order form of Galerie Welz and a memorial address for Stanley Unwin. - Spine bumped, light crease to front flap of dust jacket, label to packing bos chipped, otherwise an excellent copy.

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886-1980). Autograph letter signed. Wohl Villeneuve. 18.03.1967. 1 S. 8vo.
$ 2,694 / 2.500 € (61064/BN45173)

To a lady ("your name is illegible from your letter, unfortunately"): "I forward your letter to Mr Harry Fischer, head of the Marlborough Gallery London W1 39 Old Bond Street. I expect my designs for the 'Magic Flute' staging to return from America imminently. Perhaps Mr Fischer can pry them loose for your planned Prague exhibition, although the insurance will probably be an issue, as it will constitute a significant sum [...]" (translation). - On stationery with printed letterhead.

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886-1980). 4 autograph letters signed (one of which with a full-page drawing) and 1 autograph picture postcard signed. Wohl Villeneuve. Zus. 8 SS. auf 5 Bll. 8vo und qu.-8vo. Mit 4 eh. adr. Kuverts.
$ 26,940 / 25.000 € (61065/BN45174)

Intimate, longing missives to Antonia Mangelmann, probably a former model or student of Kokoschka's at his Salzburg Summer Academy: "You have proven to me a dedication, truly limitless for a mother, in this, your possibly finest letter; do not be angry if the Swan proves human in his desire to embrace you in thanks for all that you keep so close to my imagination that I was overjoyed all day, so very happy. How sweet are your two hearts, and how beautiful your two bodies, such harmony of earthly forms and divine souls was known only to Greek antiquity, and I confess frankly that I return to Salzburg on your behalf alone.

To have to leave such wonderful sweetness! for soon I shall have to die, a fate which I find it hard to get used to! That there shall be a wall between the three of us, that the world of shadows shall remove me forever, while you and Inge strew like buds your charm and love beneath the sky, in the light of day and the star's nightly gleam, this hurts me as my love hurts me but still keeps alive / your Oskar" (translation). The reverse of this undated letter shows a sketch of three embracing persons, inscribed "for dear Antonia / variation on our theme / by OK". The persons depicted are apparently Antonia, her daughter Inge, and Kokoschka himself. - All letters with printed letterhead. Includes 11 pp. of responding letters..

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886-1980). Eigenh. Brief mit U. Villeneuve. 24.08.1967. 1¾ SS. 8vo. Mit eh. adr. Kuvert.
$ 3,772 / 3.500 € (62198/BN45350)

An Elisabeth Setnik: "Mein liebes Kind, Du bist in einem Alter wenn einem das Herz überläuft von Gefühlen und die Außenwelt zu kalt und bedrohlich erscheint. Später wird sich ein Gleichgewicht zwischen Wünschen und Können, Vermögen einstellen aber dies ist ein schwacher Trost vorläufig, ich weiß es denn mir ging es auch nicht anders in Deinem Alter und ich litt unsäglich. Wäre ich in Wien, könnte ich Dir Mut machen. Die Arbeiten von Dir, die ich beurteilen sollte, sind verloren gegangen weil ich in Amerika war und so kann ich Dir keinen Rat über Deine Begabung geben.

Es wäre auch zu früh, denn in den Entwicklungsjahren ändert sich viel. Lasse die Nase nicht hängen und gehe ins Kunsthistorische Museum für mich und suche Dir nicht Vorbilder, eher Erwecker der Freude und der Andacht vor dem Wunder des Lebens [...]". - Auf bläulichem Luftpostpapier mit gedr. Briefkopf..

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886-1980). Autograph letter signed. Wien. 1½ SS. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 1,616 / 1.500 € (62369/BN45614)

A letter of recommendation to the Academic Association for Literature and Music. Kokoschka is recommending one Mr. Nowak for holding lecture evenings at the Academic Association.

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886-1980). 2 eigenh. Briefe mit U. und 1 eh. Bildpostkarte mit U. O. O., Villeneuve (Vaud) und Salzburg. Zusammen 4 SS. auf 3 Bll. (Gr.-8vo). Mit einem eh. adr. Kuvert. Mit zwei mitunterzeichneten Neujahrskarten und einigem zeitgen. Werbematerial.
$ 4,849 / 4.500 € (73815/BN47698)

Die Schreiben sind an Franz Leeb, den Bürgermeister von Pöchlarn, gerichtet: "[...] Ihrem Pöchlarner Sohn und Ehrenbürger fehlen vorläufig Worte um Ihnen und allen Freunden, die mir so viel Freude bereitet haben, zu danken. Begnügen Sie sich bitte mit dem Ausdruck meines innigsten Dankes und der Versicherung, daß ich diesen, einer meiner schönsten Lebenstage, nie vergessen kann als Sie mich [vor] der ganzen Bevölkerung so herzlich in meiner Geburtsstadt empfangen und gefeiert haben. Einen herzlichen Gruß Ihnen, lieber Herr Bürgermeister, dem Stadtrat und allen meinen Mitbürgern [...]" (18. VII. 1956).

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886-1980). Eigenh. Brief mit U. Villeneuve (Vaud). 24.10.1962. 2 SS. 8vo. Mit eh. adr. Kuvert.
$ 2,694 / 2.500 € (77586/BN50053)

An den Kunsthistoriker Ludwig Goldscheider, Phaidon Press, London: "Sie haben mir ja einen richtigen Lobbrief geschrieben und diesen liebenswürdig als Versuch Ihre Erschütterung loszuwerden motiviert. Ich wurde rosig wie eine Jungfrau und vergaß für eine kurze Zeit meine Bestürzung daß ja, nachdem die Ausstellung als mein Lebenswerk zu gelten hat, es sozusagen zu Ende wäre. Und ich war doch nie anders als ein Beginner und Morgen sollte ich dann was erreichen, was das frühere überflügelte! Verdammt dieser Kalender, der viel zu schnell abläuft, das fällt einem besonders schwer, denkt man wirklich an die Heiligen und Großen, im Reich der Kunst, die Sie erwähnen, diese kamen aus mit der Lebenszeit während ich fast fertig bin mit der mir gegebenen Spanne Zeit und stehe noch vor der Türe.

Aber es war liebenswert von Ihnen, lieber Freund, mir so tröstend zu schreiben. Haben Sie vielleicht meine Schallplatte der Deutschen Grammophongesellschaft noch nicht gehört? Wenn so, dann lasse ich Ihnen diese senden, falls es Sie freut. Die läuft fast 45 Minuten, mit Unterbrechungen, ich wählte Musik, die ich gerne selber höre[,] weil zu langes Reden ermüdet. Ich sprach sie auch Englisch, die deutsche war spontan und improvisiert gemacht. Der Vorschlag selber eine Einleitung zu schreiben? Es wird lange dauern, ich will so viel auf einmal, daß der Tag vorüber ist ehe ich beginne [...] Für die Taktlosigkeiten 'Karl Kraus', 'Altenberg' kann ich nichts, ich hatte Winglers Aufsatz im Katalog erst gelesen nachdem Ihr Brief mich darauf verwiesen hat. Ich bedauere es sehr! Nun mit allen herzlichen Wünschen und Grüssen von uns beiden Ihr Oskar Kokoschka"..

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886-1980). Autograph letter signed ("OK"). O. O. 2 SS. Qu.-4to.
$ 2,694 / 2.500 € (80860/BN52739)

An amicable letter in German to Nelly Palache, a friend in London who emigrated from Vienna, about his precarious financial situation. He sends her the watercolours she had seen and the nightmare crab ("die Alpdruckcrabbe"). He donated the leaf with the orchid for the Christmas collection of the Free German Culture League, of which he is president. Fortunately, the leaf was sold very well for the German, Austrian and Czech internees in the English camps. He was able to add 20 books from a Czech benefactor so that woollen blankets, food and tobacco could be sent in good quantities.

His savings went up in smoke faster than in recent times. He talks about the parents of his wife Olda (whom he married in 1941; the father is a friend of Benes: formerly a minister, he is paid as an advisor to the Czech president). Kokoschka has to live by his hands, his brain and his heart ("Ich muss aber von meinen Händen, meinem Gehirn und meinem Herz leben"). He has to build up a secret reserve for himself and Olda; she wants to live with him as soon as possible. So far he has had to pay for two flats, two households, clothes, extra expenses, he could not take care of the most necessary things like dental care, etc. He would be very happy if Nelly could make a sale, because he has come to the end of his own money and cannot ask Olda for a single extra schilling. He is too old for the role of maintained son-in-law, to which, he writes, he is not even legally entitled. The amounts asked are not high because the pound has only a reduced purchasing power, and an English slob gets higher prices because chance has given him the right passport. "Next year I will try to go to America where I have a very good name and a brilliant market. It is not allowed to send from here, nor to paint (landscapes) and the people here are too stupid to understand or promote me. It's not the fault of the war, it was the same 15 years ago! They stick only to Dadaism, they have no idea of art. We got the best art in England where everything is the best, even anti-Semitism and concentration camps" (transl.)..

buy now

Kokoschka, Oskar

Austrian painter, graphic artist and writer (1886-1980). Autograph signature. [Postmark: Dresden. Oblong 8vo (postcard). ½ page.
$ 302 / 280 € (84519/BN55026)

Inscribed to the German dermatologist Alwin Scharlau. - Best known for his intense expressionist portraits and landscapes, as well as for his theories on vision that influenced the Viennese Expressionist movement, Kokoschka was severely wounded in Ukraine in 1915 and worked as a war painter on the Isonzo front in 1916 before moving to Dresden in 1919, where he taught at the Academy of Arts until 1924. He travelled Europe and North Africa until his return to Austria in 1931, where he was later deemed "the most degnerate of the degenerate" by the Nazi regime.

- Traces of a few angular folds. Self-addressed by the collector on the reverse. The Mecklenburg physician Scharlau (b. 1888) assembled a collection of artists' autographs by personal application..

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886-1980). Eigenh. Albumblatt mit U. O. O. u. D. 1 S. Qu.-kl.-8vo.
$ 1,293 / 1.200 € (87139/BN57566)

"Die 'Moral' verlangt ein Erliegen der Denkkraft der Helden und sei es mit dem Recht der physischen Überwältigung? Das ist die 'Hausbackene Moral' die im Märchen vom Hans der nicht fürchten lernte 'mit einer' kalten Dusche endete. / Oskar Kokoschka".

buy now

Kokoschka, Oskar

Maler, Graphiker und Schriftsteller (1886-1980). Eigenh. Brief mit U. [Villeneuve (Vaud)]. 2 SS. 8vo. Mit eh. adr. Kuvert. Ohne den im Text erwähnten "beigelegten Brief".
$ 2,694 / 2.500 € (91421/BN60507)

An den österreichischen Unterrichtsminister Heinrich Drimmel über den Erhalt der von Adolf Loos erbauten Villa Müller in Prag: "Darf ich Sie bitten den beigelegten Brief zu lesen und eventuell die 'Unesco' dafür zu interessieren dass das Adolf Loos Haus als Museum bestehen bleibt. Daß ich mich an die cechische Kulturstelle wendete, wie im Briefe vorgeschlagen wird, wäre zwecklos und vielleicht sogar schädlich. Zufällig und gleichzeitig mit diesem Schreiben berichtete mir ein Bekannter, der kürzlich mit Frau Ing.

Müller in Prag gesprochen hatte, daß der alten Dame, die seit 25 Jahren das Haus betreut hatte, Delogierung droht, die Möbel und Bilder enteignet werden sollen. Ob das Volkswohl diese Maßnahmen bedingt oder ob Frau Müller ideologisch nicht linientreu war, weiß ich nicht, jedoch wäre eine freundliche Vorstellung in Prag seitens der österreichischen Regierung zeitgemäß, wenn bald des 90. Geburtstages dieses Pioniers des modernen Bauens in der gesamten Kulturwelt gedacht werden wird [...]". Weiters über die Nachfolge des aus der kunsthistorischen Fakultät ausscheidenden Karl M. Swoboda. - Die von Adolf Loos und Karel Lhota gemeinsam errichtete Villa des Bauunternehmers František Müller wurde nach dessen Tod 1951 von dessen Witwe allein bewohnt. "In dieser Zeit des beginnenden Sozialismus verfiel die Villa weitestgehend, da nur zwei Räume im ursprünglichen Sinne genutzt wurden, während die anderen kommunistische Institutionen beherbergten. Nach der Samtenen Revolution kaufte die Stadt Prag das Haus und ließ es nach überlieferten Fotografien von 1998 bis 2000 rekonstruieren bzw. revitalisieren. Das Gebäude ist heute ein Museum" (Wikipedia). - Das Kuvert mit montiertem Adressschildchen..

buy now

Kokoschka, Oskar

österreichischer Maler, Grafiker und Schriftsteller des Expressionismus und der Wiener Moderne (1886-1980). Eigenh. Brief mit Unterschrift. Villeneuve. Quer-kl.-8vo. 2 pp. Gedr. Briefpapier. Blaues Bütten.
$ 1,616 / 1.500 € (91263)

An den Drucker und Verleger J. J. Tholenaar in Amsterdam über ein vollendetes Taschenbuch-Projekt. „[…] Vielen Dank für Ihren freundlichen Brief. Wir kommen sonntags aus Genf per Flugzeug gegen Abend an und können uns gegen 9 Uhr Abend treffen oder telephonieren. Da kann man die Auswahl der Bilder treffen aufgrund der Angaben im Ausstellungskatalog. Als Text würde ich eine Arbeit von Dr. P. Hodin […] vorziehen, der viel mehr als Frau Jappa-Hoffmann an courant ist und zugleich interessierend für das Publikum zu schreiben versteht. […]“

buy now