Karl Heinrich Koch

Koch, Karl Heinrich

Berliner Botaniker und Forschungsreisender, tätig am Berliner Botanischen Garten, auch Berater des Fürsten Pückler in Branitz (1809-1879). Eigenh. Brief mit U. ("K. Koch"). Berlin. 1½ SS. 8vo.
$ 1,185 / 1.000 € (25694)

Koch, Karl Heinrich, Berliner Botaniker und Forschungsreisender, tätig am Berliner Botanischen Garten, auch Berater des Fürsten Pückler in Branitz (1809-1879). Eigh. Brief m. U. "K. Koch". 1 ½ S. 8vo. Berlin 6.V.1865. An einen Garteninspektor in München, über Agaven-Arten.. "... gestatten Sie mir ... Sie an Ihr Versprechen in Betreff der Agave aspera zu erinnern. Es liegt mir sehr viel daran zu wißen, was man gerade in München davon besitzt. Es hat mir leid gethan, daß ich nicht einmal in Amsterdam die Agaven mit Ihnen durch gegangen bin, denn ich habe die Ueberzeugung, daß die daselbst vorhandene A.

applanata gar nichts anderes ist. Da übrigens Fürst Salm-Dyck in seinem letzten Briefe an mich mit Bestimmtheit spricht, daß die Oberfläche der Blätter bei seiner A. aspera rauh ist, so kann es nicht die Pflanze sein, welche General v. Jacobi darunter versteht; ich vermuthe fast, es ist die Agave asperrima, welche Sie als Species ... erhalten haben ... Bleibt denn die Pflanze auch klein, wie A. aspera und Verschaffeltii? Sollten Sie außerdem noch eine kleine A. decatruanensis haben, so würde ich mich Ihnen sehr verbindlich zeigen, wenn Sie mir ebenfalls ein Exemplar zusenden wollten ...". - Koch, der 1852 zum Generalsekretär des Vereins zur Beförderung des Gartenbaues gewählt wurde, trat nicht nur mit einer Reihe großer Werke über orientalische Flora, Dendrologie und Obstbau hervor, sondern auch mit mehreren Reiseberichten aus dem Orient, insbesondere aus dem Kaukasus..

buy now

Koch, Karl Heinrich

Botaniker (1809-1879). Eigenh. Brief mit U. Berlin. 1 S. 4to. Mit eh. Adresse verso.
$ 652 / 550 € (941149/BN941149)

Weist die Direktion der ökonomischen Gesellschaft des Königreichs Sachsen auf noch ausstehende Zusendungen deren Jahrbücher hin und sieht sich gezwungen, die bislang erfolgte Übersendung der Zeitschrift des Vereins zur Beförderung des Gartenbaues ebenfalls einzustellen, falls die ausstehenden Nummern nicht einlangen sollten: "erlaube ich mir die ergebenste Anzeige zu machen, daß außer den ersten beiden uns zugesandten Heften Ihrer Jahrbücher der Volks- und Landwirtschaft uns keine weitere Zusendung geworden ist [...] Ich habe nun [...] den Auftrag gegeben, Ihnen nicht allein die laufenden Nummern der Reihenschrift für Gärtnerei und Pflanzenkunde zukommen zu laßen, sondern auch die vom Januar erschienen, so daß der Jahrgang in so weit er erschienen, in Ihren Händen ist.

Ich ersuche Sie aber freundlich, doch ein Gleiches zu thun und uns die Hefte des Jahrganges 1865 bald möglichst zukommen zu laßen, weil ich sonst gezwungen bin unsere Sendungen ebenfalls zu [...]". - Ab 1852 Generalsekretär des Vereins zur Beförderung des Gartenbaues, beriet Koch Fürst Hermann von Pückler-Muskau bei der Schaffung eines Landschaftsgartens in Branitz. Im Jahr 1853 wurde er am Botanischen Garten Berlin angestellt und beschäftigte sich dort insbesondere mit der taxonomischen Revision der Pflanzenbestände. - Mit Lacksiegel..

buy now