Karl Klindworth

Klindworth, Karl

Komponist und Dirigent (1830-1916). Eigenh. Brief mit Unterschrift. ohne Ort und Datum „Dienstag Morgen“. 8vo. 4 pp. Doppelblatt.
$ 692 / 650 € (89244)

An Dr. Sternfeld: „[…] Meinen Entschluss kann ich indessen nicht ändern, ich habe einstweilen meine Kapellmeister-Laufbahn in Berlin beendet, die vielen Gründe, dich mich dazu veranlassen, besprechen wir gelegentlich einmal in ruhiger Weise. Das verhindert aber nicht meine Hoffnung aufrecht zu erhalten, noch viel Erspriessliches in diesem Leben zu leisten, auch noch manche Wandlungen zu erleben, ja selbst noch im Verjüngung Musik-Berlins, u. sollte es den Spree-Athenern einst gelingen, ihre putzige dünkelhafte […] Philisterkappe abzuwerfen, so wäre ich mit Vergnügen auch mit dem Feldherrnstab wieder auf dem Kampfplatz für bis dahin etwa auftauchende Zunkunftsmusiker erscheinen.

[…]“ Karl Klindworth war Dirigent der Uraufführung von Meyerbeers "Der Prophet" in Hannover, studierte nach 1850 mehrere Jahre bei Franz Liszt in Weimar und ließ sich 1854 als konzertierender Pianist in London nieder. "Außerdem wirkte er als Dirigent und Konzertveranstalter. Im Auftrag Richard Wagners, mit dem er seit 1855 befreundet war, erarbeitete Klindworth Klavierauszüge zu dessen Werken. Seit 1868 lehrte Klindworth als Prof. am Konservatorium in Moskau, bis er 1884 nach Berlin übersiedelte. Dort leitete er 1884-86 die Philharmonischen Konzerte und wirkte als Pianist, Dirigent und Pädagoge. Klindworth trat gelegentlich als Komponist, in erster Linie jedoch als Bearbeiter und Herausgeber von Klavierwerken (Johann Sebastian Bach, 'Das wohltemperierte Klavier', 1894) hervor. 1910 zog er sich von der Konzerttätigkeit zurück"..

buy now

Klindworth, Karl

Komponist und Dirigent (1830-1916). Eigenh. Postkarte mit U. [Prag]. 04.11.1891. 1 S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse.
$ 527 / 495 € (934900/BN934900)

An den Komponisten Carl Nawratil in Prag: "Ich danke Ihnen herzlich für Ihre sehr freundlichen Zeilen - ich kenne Ihre Compositionen und will mich stets gern dafür verwenden, soviel in meinem Vermögen liegt. - Ich bedauere Ihrem Wunsch nach Briefen nicht entsprechen zu können; Künstler-Briefe von Werth, die ich besass, sind jetzt Eigenthum meiner Frau, der ich sie als eine Art von Erbschaft übermacht habe [...]". - Karl Klindworth war Dirigent der Uraufführung von Meyerbeers "Der Prophet" in Hannover, studierte nach 1850 mehrere Jahre bei Franz Liszt in Weimar und ließ sich 1854 als konzertierender Pianist in London nieder.

"Außerdem wirkte er als Dirigent und Konzertveranstalter. Im Auftrag Richard Wagners, mit dem er seit 1855 befreundet war, erarbeitete Klindworth Klavierauszüge zu dessen Werken. Seit 1868 lehrte Klindworth als Prof. am Konservatorium in Moskau, bis er 1884 nach Berlin übersiedelte. Dort leitete er 1884-86 die Philharmonischen Konzerte und wirkte als Pianist, Dirigent und Pädagoge. Klindworth trat gelegentlich als Komponist, in erster Linie jedoch als Bearbeiter und Herausgeber von Klavierwerken (Johann Sebastian Bach, 'Das wohltemperierte Klavier', 1894) hervor. 1910 zog er sich von der Konzerttätigkeit zurück"..

buy now

Klindworth, Karl

Komponist, Dirigent, Musikpädagoge und Klaviervirtuose (1830-1916). Eigenh. Briefkarte mit U. Berlin, Potsdamer Str. 20. 1 S. Qu.-8vo.
$ 192 / 180 € (89995/BN59446)

An eine Lehrerin mit einem Stellenangebot an seiner 1883 gegründeten Musikschule: "Geehrtes Fräulein, wollen Sie mich gütigst wissen lassen, ob Sie geneigt sind, eine Elementar Klasse in meiner Schule zu übernehmen? Das Honorar welches ich Ihnen gewähren kann beträgt 1 Mark 50 die Stunde. Ihrer gefälligen Antwort entgegen sehend [...]". - Auf Briefpapier mit gedr. Adresse. Mit einer vertikalen Knickfalte. Biographische Notizen von alter Sammlerhand in Bleistift verso.

buy now