Anton Frh. von Klesheim

Klesheim, Anton Frh. von

Schriftsteller und Schauspieler (1812-1884). Eigenh. Brief mit U. O. O. u. D. 3½ SS. auf Doppelblatt. Gr.-8vo. Mit zwei Beilagen (s. u.).
$ 178 / 150 € (31936/BN21535)

An einen namentlich nicht genannten Adressaten, wohl der Schriftsteller und Journalist Adolf Bäuerle (1786-1859): "Ich nehme mir abermahls die Freiheit meiner guten Freundin der Theaterzeitung einen kleinen Bericht zu erstatten, u.. bitte um freundliche Aufnahme! Nachdem ich Helgoland mit der freundlichsten Erinnerung dort erlebter Triumphe verlassen, begab ich mich nach Doberan an der Ostsee, u. genoß die Auszeichnung vom Großherzog v. Mecklenburg zum Thee geladen zu werden, u. zu lesen. Die Aufnahme meiner Lieder war so überaus freundlich, daß ich aufgefordert wurde auch auf dem [...] Hoftheater zu lesen [...] und nun begab ich mich auf die Insel Föhr an der Nordsee, wo ich ebenfalls 1 Mahl [!] beym Könige u.

einmahl [!] bey der Königin von Dänemark las. Die glänzende herzliche Aufnahme, die ich bey diesem Königspaar fand, wird mir ewig unvergesslich bleiben, Ihre Majestät die Königin gab mir als Andenken eine superbe Brillant Nadel [...]". - Anfangs Schauspieler in Wien und Preßburg, wandte sich der aus Peterwardein stammende Adoptivvater des Südbahnadjunkten Julius Frh. von Klesheim der Schriftstellerei zu. "Besonders erfolgreich war er mit seinen mundartlichen Dichtungen, die er in den allerhöchsten Kreisen selbst vortrug. Einige seiner Gedichte wurden volkstümlich, u. a. 'Wanns Mailüfterl waht'. Als Theaterdichter war er mit romantischen Märchen und Lustspielen erfolgreich" (DBE). - Beiliegend eine Visitkarte Klesheims sowie ein möglicherweise a. d. Hand des Pianisten und Komponisten Emil Schwarzbach stammender, wohl gleichfalls an Bäuerle gerichteter Brief aus Prag vom 21. Mai 1847, in dem er von seiner glänzenden Aufnahme in Prag berichtet und davon, daß "meine Akademie nächst Liszt die bestbesuchteste [ist], u. zwar von der Elite des Adels und der Kaufmannschaft. Se königl. Hoheit Erzherzog Stephan waren so gnädig mich bey sich zu empfangen [...]"..

buy now

Klesheim, Anton Frh. von

Schriftsteller (1812-1884). Eigenh. Brief m. U. und Karte mit eigenh. Gedicht und U. Graz. Zusammen 2 SS. 8vo.
$ 178 / 150 € (937760/BN937760)

"Bin mit Vergnügen bereit Ihren Wunsch zu erfüllen". - Auf Briefpapier mit gedr. Monogramm. - Beiliegend Karte mit einem Auszug aus dem Gedicht "Der Schutzengel". - Zunächst Schauspieler in Wien und Preßburg, wandte sich Klesheim bald der Schriftstellerei zu. Besonders erfolgreich war er mit seinen mundartlichen Dichtungen, die er in den allerhöchsten Kreisen selbst vortrug. Einige seiner Gedichte wurden volkstümlich, u.a. "Wanns Mailüfterl waht". Als Theaterdichter war er mit romantischen Märchen und Lustspielen erfolgreich.

buy now

Klesheim, Anton Frh. von

Schriftsteller (1812-1884). Eigenh. Widmung mit U. Graz. 1 S. 8vo.
$ 237 / 200 € (937761/BN937761)

Gewidmet Herrn Adolf Ritter von Schreiner: "Es hat deine Seele und deine Gemüth, | Ein Leid, ein gar bitteres getroffen, | Doch giebt's einen Balsam für's | Blutende Herz, | Es heißt: ‚ Das beglückende Hoffen' | Und wenn das Gesicht auch vom Liebsten uns schied. | Die Trennung wird nicht fort bestehn, | Denn oben im klaren, unendlichen Raum, | Da giebt es ein Wiedersehn". Auf Briefpapier mit gedr. Monogramm. - Zunächst Schauspieler in Wien und Preßburg, wandte sich Klesheim bald der Schriftstellerei zu.

Besonders erfolgreich war er mit seinen mundartlichen Dichtungen, die er in den allerhöchsten Kreisen selbst vortrug. Einige seiner Gedichte wurden volkstümlich, u.a. "Wanns Mailüfterl waht". Als Theaterdichter war er mit romantischen Märchen und Lustspielen erfolgreich..

buy now