Karl von Österreich-Teschen

Karl von Österreich-Teschen

österreichischer Feldherr (1771-1847). Eigenh. Brief mit Unterschrift. Wien. 20.3.1814. 4to. 1 p. Doppelblatt.
$ 1,556 / 1.500 € (77045)

Inhaltsreicher eigenhändiger Brief an einen „Lieutenant General“: „Je vous ai suivi dans vos courses avec tout l’interet, que l’objet de vos missions m’inspiroit, et avec le devir, que vous vous en tiriéz avec succés pour la chose publique et avec avantage pour votre personne. Les progrès de la grande armée nous fout esperer une bonne paix, et si les faits de l’armée d’Italie ne sont pas si eclatants, alle n’aura pas moins contribué a faire respecter la valeur des trouppes, et a soutenir l’honneur de nos armes.

[…]“ -Eigenhändige Brief von Erzherzog Carl sind selten. - Carl fügte Napoleon in der Schlacht bei Aspern am 21./22. Mai 1809 die erste Niederlage auf dem Schlachtfeld zu. Zudem war er der 54. Hochmeister des Deutschen Ordens..

buy now

Karl von Österreich-Teschen

Feldherr (1771-1847). Eigenh. Brief mit U. Prag. 07.07.1798. 1¼ SS. 4to. Mit eh. Adresse (Faltbrief) und Siegel.
$ 363 / 350 € (937089/BN937089)

An Johann Graf von Klenau, Freiherr von Janowitz (1758-1819): "Lieber Herr General! So, wie ich Ihre Zuschrift vom 22ten Juny als einen ächten Beweiß Ihrer besonderen Anhänglichkeit an das Wurmserische Hußaren Regiment, und Ihre Billigkeits Liebe - für eine Truppe, die sich auszeichnend, und zur allgemeinen Zufriedenheit verhiehlte, erkenne; so wünschte auch ich, die für das brave Officiers Corps hegende Gesinnungen geltend zu machen, wenn es in dem vorliegenden Fall - der Abnahm[e] des ohne meinem Zuthun dahin übersezten Majors Unverzagt - bloß von meiner Mitwirkung abhangen könnte.

Dessen Bestimmung wurde von Sr Majestät festgesezet, und ich vermag keineswegs selbe durch Gegenvorstellungen zu wiederlegen, weil bei denen in der Armée häufig vorhandenen überzähligen Staabsofficiers, Sr Majestät von diesem höchsten Entschluss nie abstehen würden. Wenn ich Sie nun ersuche, dem Officier Corps, meine wahre Teilnahme an diesem unangenehmen Ereigniß, das ich in diesem Augenblick nur bedauern, aber nicht abhalten kann, zu eröffnen; so wünschte ich zugleich dasselbe zu überzeugen, dass ich in anderen Gelegenheiten, so viel es von mir abhangen wird, bedacht seyn werde, dessen Verdienste in Erinnerung zu bringen, welche demselben alle Ansprüche auf die Gerechtigkeits Liebe Sr Majestät geben […]". - Etwas gebräunt und knittrig; ein kleiner Ausschnitt durch Siegelöffnung..

buy now