Karl IV.

Karl IV.

Herzog von Lothringen (1604-1675). Eigenh. Brief mit U. Ort unleserlich. 1 S. auf Doppelblatt. Folio. Mit Siegel und eh. Adresse verso.
$ 5,337 / 4.500 € (942854/BN942854)

An den Herzog von Amalfi, Enea Silvio Piccolomini (ca. 1640-89), zum aktuellen Kriegsgeschehen im Zuge der Auseinandersetzungen mit Ludwig XIV. Ein gewisser Magalotti ("maqualoty") habe auf einen Herzog eingeredet bezüglich des Angriffs auf Trier, welches nicht verteidigt werden könne. Karl IV. erwähnt den Verlust des Schlosses von Baccarat durch Monsieur de Quélen, obwohl es von nur 200 Männern angegriffen worden sei, die Erschöpfung der bayerischen Truppen, Luxemburg und Flandern. Karl IV.

kündigt schließlich an, er werde die Meinung eines Monsieur de Beck einholen: "Je suis en haste [...] a V.e Excellence pour luy dire come maqualoty [...] sans doute a tendu le Duc [...] pour ataquer trèves laquelle ne se peut desfendre [...] Je souhaiterois quelen la peut mettre en estant que les uns et les autre, ne la puisse guarder M. de Quelen a laisser prendre le Chateau de Bacara qui n'est ete ataqué que de 200 hommes ont enseigne qu'il na pas grande foires [...]". - Die französische Expansionspolitik Ludwigs XIV. einerseits und diplomatische Fauxpas auf Karls Seite andererseits führten zur zeitweiligen Flucht Karls aus seinem Herzogtum; kurz vor seinem Tod konnte er jedoch zusammen mit weiteren Heerführern die Franzosen aus Kurtrier vertreiben. - Mit Ausschnitt durch Brieföffnung und Empfängervermerk; kleine parallele Einschnitten durch Briefverschluss teilweise eingerissen..

buy now