Marie Juchacz

Juchacz, Marie

Sozialreformerin und Frauenrechtlerin (1879-1956). Ms. Sentenz mit eigenh. U., eh. Korrektur, eh. ausgefülltem Formularteil und eh. Namenszug. Berlin-Cöpenick. ¾ S. Folio (223:282 mm). Albumblatt mit gedruckter Bordüre, gedr. Fußzeile "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'" und gedr. Formular für biograph. Daten, aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).
$ 363 / 350 € (85518/BN56064)

"Wir sehen eine Generation neuer Menschen heranwachsen, die ein gutes Teil alter und veralteter Anschauungen nicht mehr für sich übernimmt. Diese neue Generation wird den Weg für ihr geistiges Wachstum und seine Reife selber suchen. Diese Jugend aber wächst in ein republikanisches Deutschland [...]". - Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928).

- "Als Mitglied der verfassunggebenden Nationalversammlung ergriff sie im Februar 1919, als erste Frau in einem deutschen Parlament, das Wort zu einer programmatischen Rede. 1920-33 gehörte Juchacz dem Reichstag an und arbeitete an vielen sozialpolitischen Gesetzen mit. Als ihre besondere Leistung ist jedoch - mehr noch als ihre parlamentarische Tätigkeit - die Ende 1919 erfolgte Gründung der 'Arbeiterwohlfahrt' anzusehen" (NDB X, 633)..

buy now