Max Jordan

Jordan, Max

Rundfunkjournalist (1895–1977). Eigenh. Brief mit U. und gedr. Einladung mit eh. U. Basel bzw. o. O. Zusammen (1+2=) 3 SS. auf 3 Bll. Gr.- bzw. qu.-8vo.
$ 140 / 120 € (22528)

Max Jordan (1895–1977), Rundfunkjournalist. E. Brief mit U. und gedr. Einladung mit e. U. Basel bzw. o. O., 1949 bzw. 1951. Zusammen (1+2=) 3 SS. auf 3 Bll. Gr.- bzw. qu.-8°. – An den Mathematik- und Astronomiehistoriker Joachim Otto Fleckenstein (1914–1980) mit Dank für die Zusendung eines Sonderabdrucks (Br. v. 20. VII. 1949) und mit der Einladung zu seiner Priesterweihe. – Max Jordan war in den 1930er Jahren Europa-Reporter der NBC gewesen und hatte für diese u. a. über den Flug der Hindenburg, den „Anschluß“ Österreichs an das Deutsche Reich und die Eroberung von Paris berichtet. – Der Brief im linken Rand gelocht (geringf. Textberührung).


Jordan, Max

Kunsthistoriker und Direktor der königlichen Nationalgalerie in Berlin (1837-1906). Eigenh. Brief mit U. Leipzig. ¾ S. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 93 / 80 € (941201/BN941201)

An einen namentlich nicht genannten Adressaten: "Besten Dank für das erste freundliche Zeichen, das Sie dem neuen Reiche geben. Wir beklagen nur lebhaft, daß Ihre Correspondenz nicht mehr im Hefte dieser Woche Platz hat. Sie kann erst im nächsten stehen. Sollten Sie also Wichtiges nachzutragen haben, so bitten wir bis Sonntag oder Montag darum [...]".

buy now

Jordan, Max

Kunsthistoriker und Direktor der königlichen Nationalgalerie in Berlin (1837-1906). Visitenkarte mit eigenh. Widmung. O. O. u. D. 1 S. Visitkartenformat.
$ 70 / 60 € (941202/BN941202)

Dr. M. Jordan Geh. Ober Reg. Rath (dies gedruckt) "erlaubt sich, Herr[n] O Trolitzsch aus Berlin bestens zu empfehlen".

buy now

Jordan, Max

Kunsthistoriker (1937-1906). Eigenh. Brief mit U. ("Dr. Jordan"). Berlin. 1½ SS. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 291 / 250 € (32235/BN23187)

An den Maler und Graphiker Max Liebermann (1847-1935): "Indem ich Ihnen anbei die mir gefl. anvertraute Mappe mit Entwürfen zurücksende, erlaube ich mir die Mittheilung, daß der Vorstand des Vereins f. Originalradierung es am liebsten sehen würde, wenn Sie geneigt wären, etwa einen Theil Ihres vor Kurzem bei Gurlitt ausgestellt gewesen[en] Bildes ‚Holländ. Spital['] [...] oder ein Stück des andern Bildes ‚Erinnerungsgottesdienst m. Rosen' zu radiren [...]". - Max Jordan war Privatgelehrter in Leipzig und folgte 1874 einem Ruf als Direktor der Nationalgalerie nach Berlin; von 1883 bis 1895 war Jordan Vortragender Rat für Kunstangelegenheiten im Kultusministerium; zu seinen Veröffentlichungen zählt u.

a. "Das Malerbuch des Leonardo da Vinci" (1873). - Auf Briefpapier mit gepr. Monogramm; beide Bll. mit einem kleinen Einriß in der Faltung..

buy now

Jordan, Max

Kunsthistoriker und Direktor der königlichen Nationalgalerie in Berlin (1837-1906). Eigenh. Postkarte mit U. Berlin. 1 S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse verso.
$ 105 / 90 € (79637/BN51698)

An den Bildhauer August Wittig aus Düsseldorf, derzeit im Berliner Hotel Windsor: "Soeben finde ich Ihre Karte in meinem Briefkasten und entnehme daraus, daß Ihr mir zugedachter und von mir erwarteter Besuch dadurch vereitelt worden ist, daß die mechanische Klingel versagt hat resp. abgelaufen ist. Ich bin sehr unglücklich darüber. Leider habe ich morgen von 10 bis 12 Uhr Ministerialsitzung sodaß ich vor dem späteren Abend keine sichere Stunde angeben kann, da ich Mittags nicht zu Haus bin. Hoffentlich gelingt noch ein Zusammentreffen [...]". - Mit biographischer Bleistiftnotiz von alter Sammlerhand. - Kleiner Papierdurchbruch, keine Textberührung.

buy now