Johann Casimir

Johann Casimir

Fürst von Anhalt-Dessau (1596-1660). Eigenh. Brief mit U. ("Johann Casimir, F zu Anhalt"). Dessau. ½ S. auf Doppelblatt. Folio. Mit eh. Adresse und Ringsiegel (Faltbrief).
$ 1,556 / 1.500 € (88184/BN56095)

Seltener eigenhändiger Brief an den Fürsten Ludwig von Anhalt-Cöthen, Begründer und Vorsitzender der "Fruchtbringenden Gesellschaft", zur Abhaltung eines Treffens auf Schloss Plötzkau mit der Bitte die Nachricht und Einladung nach Sachsen, Brandenburg und Mainz weiterzusenden: "Hochgeborner Fürst, Freuntlicher, Vielgeliebter Herr Vetter was Der Herr Vetter F. Augustus [d. i. August von Anhalt-Plötzkau, 1575-1653] an Uns wegen einer Zusammenkunf auff den Donnerstag nahe Plötzka gelangen lassen solches werden EHFt aus beiliegendem Schreiben mit mehreren vernehmen, undt will ich mich darnach zu richten wissen, undt benanten tag zu plötzka einstellen, Die Schreiben an Chur Sachsen Brandenburg undt Meintz thue Derselben ich hirmit auch volzogen zuschicken, nicht zweifelnde sie sie an gehöriege orte abschicken werden [...]".

- Johann Casimir, Fürst von Anhalt-Dessau, war seit 1617 als "Der Durchdringende" Mitglied Nr. 10 der "Fruchtbringenden Gesellschaft". Fürst August, als „Der Sieghafte“ Mitglied der "Fruchtbringenden Gesellschaft", hatte erst zehn Jahre zuvor Schloss Plötzkau in Nachbesserung der anhaltischen Erbteilung (1606) erhalten und begründete hier die fürstliche Linie "Anhalt-Plötzkau". - Mit Wasserzeichen ("Hund" im Kreisring), mehreren kleinen parallelen Einschnitten durch Briefverschluss, geringfügigem Tintenabklatsch, papierbedingt etwas gebräunt und leicht braunfleckig..

buy now