Johann Christian Jahn

Jahn, Johann Christian

Philologe und Schulmann (1797–1846 od. 47). Eigenh. Brief mit U. Leipzig. 1 S. Qu.-gr.-8vo.
$ 199 / 180 € (7215)

Johann Christian Jahn (1797–1846 od. 47), Philologe und Schulmann. E. Brief m. U., Leipzig, 3. Januar 1840, 1 Seite quer-gr.-8°. – An einen befreundeten Direktor, wohl Karl Vogel, den Direktor der Bürgerschule in Leipzig: „Ich ersuche Sie ergebenst, meinen Pflegebefohlenen, den Realschüler Nicolaus Rimsovich [?] von dem mathematischen und Rechenunterrichte seiner Classe zu dispensi[e]ren, weil dessen mathematische und selbst niedere arithmetische Kenntnisse zu gering sind, als daß er in diesem Unterrichtsgegenstande dem Classenunterricht folgen könnte [...]“.

Jahn war seit 1819 an der Leipziger Thomasschule tätig und besorgte seit Mitte der zwanziger Jahre die Redaktion von Teubners Klassikerausgaben; später betreute er die „Jahrbücher für Philologie und Pädagogik“; 1835 wurde er Konrektor der Thomasschule. – Karl Vogel (1795–1862), ein ausgezeichneter Schulmann und Erzieher, wurde 1832 Direktor der von ihm neu organisierten Bürgerschule in Leipzig. Er gab zahlreiche Schulschriften heraus, die seinerzeit große Verbreitung gefunden haben, und zudem den Anstoß zu der ersten Versammlung der Lehrer an deutschen Real- und höheren Bürgerschulen (Meißen 1845)..

buy now