Johann Ludwig Hektor Isolani

Isolani, Johann Ludwig Hektor

Graf von Kroatien (1586-1640), kaiserl. General der kroatischen Reiter im 30jährigen Krieg. Brief mit eigenh. Unterschrift. Ems. Folio. 1 p. Doppelblatt. Bütten mit Wasserzeichen und Siegelrest. Ausschnitt am Falzrand (ohne Textverlust), etwas gebräunt u. vereinzelt braunfleckig.
$ 2,412 / 2.500 € (89476)

Brief an die Landschaft des Erzherzogtums Österreich unter der Ems. Bestimmungen über Umlagen, die an Herrn von Neuhauss von den Untertanen zu enrichten waren und dieser an das Amt wieder abzuführen hätte. Provenienz Berlin Henrici, 26.4.1928. In altem Sammlungsumschlag. Isolani diente vier deutschen Kaisern und kämpfte in den vier Hauptschlachten des Dreißigjährigen Krieges. Seine Truppen waren berüchtigt für ihre Gräueltaten gegenüber der Zivilbevölkerung. Auf Empfehlung des Feldherrn Wallenstein übertrug Kaiser Ferdinand II.

am 22. Juni 1625 Isolani das Kommando über ein 600 Söldner starkes kroatisches Reiterregiment. Die leichte Reiterei war nicht zum Einsatz in der Schlachtlinie gedacht, sondern sollte bei Märschen die Flanken sichern, das Gebiet und die feindlichen Truppen aufklären, die Nachschublinien des Gegners attackieren und in evangelisch-protestantischen Gebieten die Bevölkerung terrorisieren. Seinen Auftrag als Kavallerieoberst erfüllte Isolani zu Wallensteins Zufriedenheit; im April 1626 erwarb er wegen seines Einsatzes beim Flankenangriff unter der Führung des Heinrich Schlik zu Bassano und Weißkirchen in der Schlacht bei Dessau Wallensteins Dankbarkeit. In der nächsten Zeit verfolgte er den unterlegenen Peter Ernst II. von Mansfeld, bis dieser Ende November in Bosnien starb. Im Sommer 1627 eroberten Isolanis Reiter mit Pappenheims Truppen die Stadt Wolfenbüttel, 1628 kämpften sie unter Jean de Merode in Pommern gegen die dänischen Truppen, ehe sie wieder unter Schlicks Befehl durch Jütland bis an das Kap Skagen zogen. Nach Wallensteins zwischenzeitlicher Entlassung kämpfte Isolani 1630 unter dem Befehl von Torquato Conti und Ernesto Montecuccoli wenig erfolgreich gegen schwedisch-evangelische Truppen. Anfang 1632 wurde Isolani zum General über alle Kroaten befördert und Wallenstein beauftragte ihn mit der Anwerbung weiterer kroatischer Söldner. Im nächsten Jahr konnte Isolanis leichte Kavallerie große Erfolge gegen die Armeen Gustav II. erzielen. Es waren die Reiter unter Isolanis Kommando, die in der Schlacht an der Alten Veste den schwedischen Ausfall aufhielten..

buy now