Otto Hupp

Hupp, Otto

deutscher Heraldiker, Schriftgrafiker, Kunstmaler, Sammler und Ziseleur (1859-1949). Eigenh. Postkarte mit Unterschrift. Schleissheim. Quer-kl.-8vo. 1 p.
$ 215 / 200 € (86540)

An Herrn Dr. Claussen in Freiburg: „Damit Sie nicht unruhig werden die Mitteilung, dass ich z.Z. Ihre Sendung wohl empfangen habe und heute die Zeichnung zum ätzen geschickt habe. Bei Übersendung der Probedrucke werde ich auf die Druckermarken zurückkommen.“ Vielseitig begabt als Ziseleur, Medailleur, Zeichner, Schriftkünstler – Hupp gestaltete u. a. die Druckschriften „Neudeutsch“ (1899), „Liturgisch“ (1906), „Hupp-Antiqua“, „Hupp-Unziale“ (1910) und die „Hupp-Fraktur“ –, Radierer, Holzschneider, Lederschnittkünstler, Elfenbeinschneider und vor allem als Heraldiker, entwarf der gebürtige Düsseldorfer „eine Reihe von Wappen, motivlich dem deutschen Mittelalter und der Renaissance nahestehend, und leistete wesentliche Beiträge zur heraldischen Forschung [...] Seine umfangreichste Metallarbeit war die künstlerische Ausstattung einer astronomischen Uhr.

Darüber hinaus gestaltete er zahlreiche prunkvolle Huldigungsadressen für deutsche Fürsten auf der Grundlage kombinierter Metallbearbeitung. Als bedeutender Frühdruckforscher konnte Hupp wesentliche Erkenntnisse zur Erforschung der Erfindung Johannes Gutenbergs beitragen“ (DBE)..

buy now