Friedensreich Hundertwasser

Hundertwasser, Friedensreich

österreichischer Künstler, der vorrangig als Maler, aber auch in den Bereichen Architektur und Umweltschutz tätig war (geb. 1928-2000). Ms. Brief mit eigenh. Unterschrift. Wien. 4to. 1 p. Gedr. Briefkopf.
$ 448 / 400 € (78760)

An „Carola v. Gästern“, die ihm wegen einer zu vermachenden Erbschaft schrieb „Kurz gesagt, ich habe ein beträchtliches Vermögen und keine Erben“: „Ihr Brief und Ihre Absicht ehrt mich sehr. Ich sende Ihnen ein paar Informationen über meine Tätigkeiten in Gestalt von Büchern. Ich bin wie im Krieg. Ich kämpfe an mehreren Fronten gleichzeitig. […]“ - Mit weißer Tinte auf der schwarzen Rückseite einer seiner Arbeiten „Die letzten Tränen“. - Der Schriftsteller Winfried Bornemann (geb.

1944) ist bekannt für Bücher mit seinen Juxbriefen an Unternehmen, Prominente und Behörden samt deren Antwortschreiben. Das erste Buch „Zu Schade … zum Wegradieren“, das er zusammen mit seinem Schwager verfasste, enthält neben humorvollen Zeichnungen nur wenige dieser Briefe. Für das Buch „Bornemanns lachende Erben“ (1985) schrieb Bornemann unter dem Pseudonym „Carola von Gaestern“ verschiedene Prominente an, um diesen das Erbe jener fiktiven Witwe eines reichen Unternehmers in Aussicht zu stellen. 1988 erschien sein Buch „Glanz & Gloria. Eine Brief-Aktion mit internationalen Stars“..

buy now

Hundertwasser, Friedensreich

Maler (1928-2000). 15 Kunstdruckpostkarten, davon 1 eh. signiert "Hundertwasser". O. O. u. D. Je 148:105 mm.
$ 336 / 300 € (33541/BN28771)

Die Bildseiten zeigen jeweils Abbildungen von Gemälden Hundertwassers a. d. späten 1960er Jahren bis 1987.

buy now

Hundertwasser, Friedensreich

Maler (1928-2000). Collection of 3 autograph letters signed and 7 autograph postcards signed. Wien, Venedig, Cefalu, Bonifacio, Elba. Zusammen 9½ SS. auf 10 Bll. 4to und 8vo.
$ 5,040 / 4.500 € (72323/BN46115)

Amicable correspondence with Marika Koszka, in German: "[...] But money is quite irrelevant. That is to say, I was never particularly interested in it, not even when I was a hitchhiker and slept on the streets. But undoubtedly it will be of some help to you. The important thing is only not to have any depressing thoughts [...]" (10 Feb. 1973). - "Last evening at the gate I quite forgot to mention that I have a lot of furniture for you should you need anything for your room: chairs, mattresses, cushions, beds, closets ... Also, I would like to show you my view and the meadow from up here [...]" (24 Feb., no year).

buy now

sold

 
Hundertwasser, Friedensreich

Eigenh. Brief mit U. und einer Handzeichnung.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

In German, to Marina Bossew: "Lying in bed naked shortly before midnight and read your letter wanted to write tomorrow then thought better right away or I won't have the time for I am in the midst of an exciting architectural project and want to go on holiday the day after tomorrow. My holidays however mean: painting. For my fall exhibition. [...] Fierce reactions after my discussion on the 'Club 2' TV show, especially in the 'Arbeiterzeitung' ('Workers' Paper'), may send you something. Funny actually how one can gain such a false impression of me. But little surprise that the people shroud me in such a mystique if the scribblers go after me that way [...] Am most envious of your world cruise. Are you rich? [...] My house has become a castle, is getting more and more beautiful, like an oriental palace with silver bulbous spires, hundreds of windows all different. Finally I am also an architect - hope to survive this. Well worth the effort - the house will be too beautiful to be believed. Particularly for Vienna [...]" (transl.). - The sketch shows the "Hundertwasserhaus", then in its planning stages - an apartment house in Vienna's Landstraße district built after Hundertwasser's idea and concept with architect Joseph Krawina, today considered an expressionist landmark of the city.