Alexander Fürst zu Hohenlohe-Schillingsfürst

Hohenlohe-Schillingsfürst, Alexander Fürst zu

Staatsmann und Publizist (1862–1924). Eigenh. Albumblatt mit U. („APzHohenlohe“). Zürich. S. Kl.-4to.
$ 196 / 180 € (19722)

Alexander Fürst zu Hohenlohe-Schillingsfürst (1862–1924), Staatsmann und Publizist. E. Albumblatt mit U. („APzHohenlohe“). Zürich, 14. August 1915. 1 S. Kl.-4°. – „Wer weiß, ob Gutenberg es nicht bereut haben würde, den Buchdruck erfunden zu haben, wenn er hätte ahnen können, welchen Gebrauch man heute von seiner Erfindung machen würde! [N]ämlich Haß u. Verleumdung in der Welt zu verbreiten. War vielleicht seine Erfindung ein Unglück? [...]“. – Alexander von Hohenlohe war Mitglied des Deutschen Reichstags und Bezirkspräsident von Oberelsaß in Colmar.

„Er fiel durch die Herausgabe der ‚Denkwürdigkeiten seines Vaters’ (2 Bde., 1906/07) beim Kaiser in Ungnade und wurde von seiner Position abberufen. H.-S. lebte im Ersten Weltkrieg als pazifistischer Publizist (u. a. ‚Vergebliche Warnungen’, 1919) in der Schweiz. Seine Erinnerungen ‚Aus meinem Leben’ erschienen postum 1925“ (DBE). – Papierbedingt etwas gebräunt und mit stärkeren Läsuren am rechten Rand..

buy now