Max Hofpauer

Hofpauer, Max

Schauspieler (1845–1920). 2 eigenh. Briefe mit U. Charlottenburg. Zusammen 2 SS. Qu.-8vo.
$ 213 / 200 € (8349)

Max Hofpauer (1845–1920), Schauspieler. 2 e. Briefe mit U. Charlottenburg, 1898. Zusammen 2 Seiten qu.-8°. – An den Museumsdirektor, Regierungsrat und Schriftsteller August Schricker (1838–1912). I: „Auf Veranlassung des Herrn Erb wende ich mich [...] an Sie mit der Bitte, mir die Partitur oder einen Klavier-Auszug Ihrer Oper ‚Der Taugenichts’ zur gefl. Durchsicht übersenden zu wollen, in der angenehmen Voraussetzung, daß Sie mir event[uel]l das Werk für mein Opern-Unternehmen überlassen würden [...]“ (Br.

v. 23. Februar 1898). – II: „Auf Ihre liebenswürdigen Zeilen vom 24. d. Mts. theile ich Ihnen ergebenst mit, daß ich Wochentags am ungestörtesten Abends von 6–7 Uhr in meinem Büreau [!] zu sprechen bin und es soll mich aufrichtig freuen, Sie an einem der nächsten Tage persönlich begrüßen zu können, um alles Weitere mit Ihnen zu besprechen [...]“ (Br. v. 26. Februar 1898). – Hofpauer war von Marie Geistinger als Komiker und Volksschauspieler entdeckt worden, war in München und Wien engagiert, zog 1879 mit einem bayerischen Ensemble nach Berlin „und war dort mit Dialektstücken so erfolgreich, daß er die Gastspieltruppe ‚Münchner’ gründete und mit ihr Deutschland, die Niederlande, Rußland, Österreich, die Schweiz und Amerika bereiste. 1892 kehrte er nach Berlin zurück, war Schauspieler, Spielleiter und zuletzt Theaterdirektor und ging 1904 als Leiter des Stadttheaters nach Riga. Zu seinen bedeutendsten Rollen zählte der Habakuk in ‚Der Alpenkönig und der Menschenfeind’ von Ferdinand Raimund“ (DBE). – August Schricker war als Geistlicher in Bayern und hernach als Redakteur der „Schwäbischen Volkszeitung“ tätig, gründete die „Sonntagsblätter der deutschen Partei und gab die illustrierte Wochenschrift „Kriegszeitung“ heraus; zudem war Schricker Senatssekretär der Universität Straßburg. – Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf und mit alten, unbed. Montagespuren..

buy now

Hofpauer, Max

Schauspieler (1845-1920). Eigenh. Brief mit U. Brünn. 26.04.1893. 1¼ SS. auf gefalt. Doppelblatt. 8vo.
$ 85 / 80 € (938824/BN938824)

An eine namentlich nicht genannte Adressatin. - Von Marie Geistinger als Komiker und Volksschauspieler entdeckt, kam Max Hofpauer 1870 an das neugegründete Münchner Volkstheater und später nach Wien. Er "zog 1879 mit einem bayerischem Ensemble nach Berlin und war dort mit Dialektstücken so erfolgreich, daß er die Gastspieltruppe 'Münchner' gründete und mit ihr Deutschland, die Niederlande, Rußland, Österreich, die Schweiz und Amerika bereiste. 1892 kehrte er nach Berlin zurück, war Schauspieler, Spielleiter, zuletzt Theaterdirektor und ging 1904 als Leiter des Stadttheaters nach Riga.

Zu seinen bedeutendsten Rollen zählte der Habakuk in 'Der Alpenkönig und der Menschenfeind' von Ferdinand Raimund" (DBE)..

buy now