Adolf Hitler

sold

 
Hitler, Adolf

Portraitphotographie m. e. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Adolf Hitler (1889-1945), Diktator. Porträtfotografie (Vintage) mit Widmung u. e. Unterschrift auf der Bildseite. O. O. April 1933, [um 1938]. 4° (235:179 mm). Brustbild in Unform, Blick nach vorn. Bildseitig signiert und von fremder Hand gewidmet „[…] a Guido Parisch“. Rückseitig gestempelt: H. Hoffmann, Mchn. - Der 1885 geb. Regisseur des deutschen u. italienischen Stummfilms war angelsächs. Abstammung, aber italienischer Staatsbürger; 1923 ging er nach Berlin, wo er das Pseudonym Guido Schamberg annahm. - Der ½ cm breite weiße Rand ob. abgeschnitten, minimaler 9 cm langer Knick in der ob. Hälfte.


Hitler, Adolf

Urkunde m. e. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Adolf Hitler (1889–1945), deutscher Reichskanzler. Urkunde mit e. U. Berlin, 1. November 1935. 1 S. Folio. – Urkunde über die Ernennung von „Oberstabsveterinär Dr. Erich Bartsch beim Heeres-Waffenamt zum Oberfeldveterinär mit einem Rangdienstalter vom 1. November 1935 (2)“, gegengezeichnet von Reichskriegsminister Werner von Blomberg (1878–1964). – Auf Briefpapier mit hektographiertem Briefkopf und gepr. Wappen (Reichsadler der Weimarer Republik); im linken Rand gelocht (keine Textberührung); leichte Gebrauchsspuren, sonst wohlerhalten.


Hitler, Adolf

Briefausschnitt m. e. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Adolf Hitler (1889–1945), Diktator. Briefausschnitt mit e. U. O. O. u. D. 1 S. 22:55 mm. – In Bleistift und alt auf Trägerpapier montiert, darunter der montierte Ausschnitt eines Blattes mit Briefkopf der NSDAP und der Datierung v. 18. November 1926. – Beiliegend eine Portraitphotographie Hitlers i. F. 226:151 mm (späterer Abzug).


Hitler, Adolf

Briefausschnitt m. e. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Adolf Hitler (1889–1945), Diktator. Briefausschnitt mit e. U. O. O. u. D. 1 S. 25:51 mm. – In Tinte und alt auf Trägerpapier montiert, darüber der montierte Ausschnitt eines Blattes mit Briefkopf des Obersten Parteigerichts der NSDAP.


Hitler, Adolf

Bildpostkarte mit eigenh. U. verso
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Adolf Hitler (1889–1945), Diktator. Bildpostkarte mit e. U. verso. O. O. u. D. [1920er Jahre]. 8°. – Die Bildseite mit der leicht verblaßten Aufnahme zweier kleiner Kinder; umseitig die Signatur Hitlers, so wie er in den 1920er Jahren unterschrieben hatte, und dem zeitgen. Vermerk: „Aufgenommen, Baden am 7. Dez. 1925“. – Etwas angestaubt und mit kleinen Montagespuren.


Hitler, Adolf

Portraitpostkarte mit eigenh. U. verso
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Knee-length portrait en face, black and white from the 1920s, signed in the 1930s. – In pencil.


Hitler, Adolf

Billett mit faks. Grußzeile und U. und Zusatz von eigener Hand
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Adolf Hitler (1889–1945), Diktator. Billett mit faks. Grußzeile und U. und Zusatz von eigener Hand. O. O., Weihnachten 1930. 1 S. Qu.-schmal-8°. – „Frohes Weihnachtsfest wünscht herzlichst | [in Verehrung] Adolf Hitler“. Der Ausdruck in Klammern von eigener Hand. – Mit einer kleinen Rostspur am oberen Rand; im linken Rand gelocht (keine Textberührung).


Hitler, Adolf

Ms. Deckblatt mit eigenh. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Adolf Hitler (1889–1945), Diktator. Ms. Deckblatt mit e. U. München, 1. November 1936. ½ S. 4°. – Deckblatt zum „Führerbefehl Nr. 44“, „umfaßt: I. SA-Führerkorps. II. SA-Sanitätsführerkorps. III. SA-Verwaltungsführerkorps“.


Hitler, Adolf

Gedr. Urkunde mit e. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Adolf Hitler (1889–1945), Diktator. Gedr. Urkunde mit e. U. „Führer-Hauptquartier, den 23. Februar 1942“. 1 S. Gr.-4°. Mit einer Beilage (s. u.). – Urkunde über die Versetzung des Gesandten I. Klasse in Belgrad Viktor von Heeren in den Wartestand. – Mitunterzeichnet von Reichsaußenminister Joachim von Ribbentrop (1893–1946). – Auf Briefpapier mit gepr. Reichsadler; am unteren Rand etwas knapp (bis in die Unterlänge von Ribbentrops Unterschrift hinein) beschnitten; beiliegend eine gedr. Dankeskarte an Gratulanten zu Hitlers Geburtstag a. d. J. 1943 mit faks. Unterschrift (1 S., qu.-gr.-8°; auf Briefpapier mit goldgepr. Briefkopf).


Hitler, Adolf

Portraitphotographie m. e. U. auf der Bildseite
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Adolf Hitler (1889-1945), Diktator. Porträtfotografie (Vintage) mit e. Unterschrift rechts unten. Bayreuth, [um 1938]. 4to (240:295 mm). Von Hitler in Feder signiertes Brustportrait in Zivil, im weißen Rand vom Photographen in Bleistift eigenh. bezeichnet "Aufn. Wieland Wagner Bayreuth". Rückseitig mit Stempel "Nachbildungen jeder Art strengstens verboten. Verlag Piepenhoff". - Mit winziger Knickspur in rechten unteren Ecke, sonst tadellos erhaltener Originalabzug.


Hitler, Adolf

Portraitpostkarte mit eigenh. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hitler, Adolf

Bildpostkarte mit eigenh. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

The picture depicts the German Reichskanzler in conversation with three gentlemen and a woman. - Printed on reverse: "Presse Illustrationen Hoffmann, Berlin SW 68".


Hitler, Adolf

Vintage 3.5 x 5.5 deckle-edge Hoffmann postcard portrait.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hitler, Adolf

Portraitpostkarte mit eigenh. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hitler, Adolf

Dokument m. e. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Adolf Hitler (1889-1945), deutscher Diktator. Schriftstück mit e. U., Berlin, 2. November 1939, 1 Seite Folio. – Ernennung von Gustav Krupp von Bohlen und Halbach „zum Mitglied des Beirats der Deutschen Reichsbahn“. – Mitunterzeichnet von Wilhelm Kleinmann (1876–1945) „in Vertretung des Reichsverkehrsministers“ und Hans Heinrich Lammers (1879–1962), Reichsminister und Chef der Reichskanzlei. – Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf des „Führers und Reichskanzlers“; im linken Rand gelocht (keine Textberührung). – Bedeutendes Dokument zwei Monate nach Beginn des 2. Weltkrieges unterzeichnet.


Hitler, Adolf

E. Postkarte mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Adolf Hitler (1889-1945), deutscher Diktator. E. Postkarte m. U., München, 27. März 1935, ½ Seite quer-8°. „Quittung | über den Betrag von 3.500 Mark (Dreitausendfünfhundert Mark) Mit besten Dank | erhalten | Adolf Hitler“.