Marie Hirter-Weber

Hirter-Weber, Marie

Anthroposophin und Philanthropin (1854–1946). Eigenhändiger Besitzvermerk in: A.-J. Manzetti: Leitfaden der Aetheropathie. Bern. VII, (I), 88, (4) SS. Halbleinenband der Zeit. 8vo.
$ 173 / 160 € (21584)

Marie Hirter-Weber (1854–1946), Anthroposophin und Philanthropin. Eigenhändiger Besitzvermerk in: A.-J. Manzetti: Leitfaden der Aetheropathie. Bern, Stamm-Rifold, (1881). VII, (I), 88, (4) SS. Halbleinenband der Zeit. 8°. – In zweiter Ehe mit Daniel Hirter, dem Gründer einer Kohlegesellschaft, Präsidenten der Kantonalbank sowie Begründer und Leiter der Schweizer Nationalbank, verheiratet, war Marie Hirter-Weber eine der bedeutenden Förderinnen der Anthroposophischen Bewegung; nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs bis zu ihrem Tod 1946 lebte sie zusammen mit Steiners Witwe Marie in einer Hausgemeinschaft in Beatenberg.

– Bindung gelockert; etwas fleckig und berieben; innen etwas gebräunt und fleckig..

buy now