Hermann Hesse

poet, 1877-1962

Hesse was a German-born Swiss poet, novelist, and painter. His best-known works include Steppenwolf, Siddhartha, and The Glass Bead Game, each of which explores an individual’s search for authenticity, self-knowledge and spirituality. In 1946, he received the Nobel Prize in Literature. In his time, Hesse was a popular and influential author in the German-speaking world; worldwide fame only came later. In a space of just a few years, Hesse became the most widely read and translated European author of the 20th century. Hesse was especially popular among young readers, a tendency which continues today.

Source: Wikipedia

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Ms. Brief mit eigenh. Unterschrift „HH.“. o. O. u. D. Gr.-8vo. 1 1/2 SS. Bleistift.
$ 481 / 450 € (59866)

An seinen Freund, den Dozenten Georg Goetz in Kopenhagen. „ich kann sie in meinem Zustand tiefer Erschöpfung und nie endender Ueberbürdung nie erwidern, ausser mit Gedrucktem. sie müssen Geduld haben, und mir auch lieber jenes zu streichende Wort nicht nennen, ich habe wirklich andre und nähere Sorgen. Die Schrift von Hafner wird wohl keinerlei Ersatz für die Ihre sein, schade. Ich lasse all die Hesse-Literatur eben ihren Lauf nehmen, sie ist Missverständnis wie die ganze Stellung der Welt zum Dichter.“

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Ms. Brief m. eigenh. U. „HHesse.“. Montagnola. Gr.-8vo. 1 S. Bleistift.
$ 1,015 / 950 € (59880)

An seinen Freund, den Dozenten Georg Goetz in Kopenhagen. „Ihr Glückwunsch, und einer aus England, waren diesmal die beiden einzigen Grüße aus dem Ausland zum Geburtstag. […] Aus Deutschland haben seit der Kapitulation drei Botschaften mich erreicht, die Reisenden oder Kurieren zufällig hatten anvertraut werden können, sie kamen aber nicht von den mir Nächststehenden. Ob mein Verleger noch lebt, ist sehr fraglich, und den Gedanken, einen teilweisen Wiederaufbau meines Werkes noch selbst zu erleben, habe ich nun nach einigem Sträuben ganz beiseite gelegt.

Im übrigen sorge ich mich nicht um das Weiterleben einiger meiner Bücher; in einer so armen und substanzlosen Literatur wie es die deutsche unsrer Epoche ist, gehören sie natürlich zu den relativ bewährten […]“ - Auf dünnem Papier; mit Knickstellen..

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Ms. Brief m. eigenh. U. „HHesse.“. Montagnola. Gr.-8vo. 1 S. Mit Briefumschlag. Bleistift.
$ 1,603 / 1.500 € (59882)

An seinen Freund, den Dozenten Georg Goetz in Kopenhagen. „[…] Die Diskussion über Werfel und mich, in Bezug auf den Dynamitpreis, gleicht manchen, die schon früher stattfanden. Sie geht mir nicht nahe. In Deutschland wird mein einstiger Verleger Bermann, Schwiegersohn von S. Fischer, wahrscheinlich einen Verlag eröffnen, da möchter er auch meine Bücher wieder drucken, nur sei natürlich nicht daran zu denken, daß je wieder die Ueberweisung von Tantiemen an mich ins Ausland möglich sei.

Ich sende Ihnen, statt brieflicher Erzählung, das Rigitagebuch. Nach Jahren völligen Schweigens kam kürzlich ein lieber Brief von Martin Buber, ich hatte damals das Glasp.spiel senden lassen. […]“.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Ms. Brief m. eigenh. U. „HHesse.“. Montagnola. Gr.-8vo. 1 S. Bleistift.
$ 801 / 750 € (59884)

An seinen Freund, den Dozenten Georg Goetz in Kopenhagen. „[…] Dieser Tage unterschrieb ich einen Vertrag mit dem Verlag Westermann in Kopenhagen über den Steppenwolf, darin heisst es, dass der Verlag für 3 Jahre das Recht habe, auch etwaige andre Bücher von mir zuerst angeboten zu bekommen. Ich melde es für alle Fälle wegen des Glasp.Spiels - Das soll nun nächstens in Berlin von Freund Suhrkamp verlegt werden, nach einjähriger Unterbrechung hatte ich zum erstenmal wieder direkte Nachricht von ihm. […]“ Weiter über die Sylvesternachtansprache, die Radio Basel von ihm senden wird.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Gedichttyposkript „Gedenkblatt fuer Franz Schall 1877-1943“ mit eigenh. U. „Gruss von H Hesse“. O. O. Kl.-4to. 4 SS.
$ 695 / 650 € (59893)

An seinen Freund, den Dozenten Georg Goetz in Kopenhagen. Beginnend „Franz Schall war einer meiner ältesten und liebsten Freunde […]“. Es folgen „Zwei von Schall’s letzten Gedichten“.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Eigenh. aquarellierte Federzeichnung auf einem Brief seiner 3. Frau Ninon Hesse (1895-1966). o. O. [Montagnola]. 8vo. 4 SS. Doppelblatt.
$ 4,274 / 4.000 € (59920)

An Hedwig Fischer, die Frau des Verlegers Samuel Fischer über Besuche und Skiurlaub: „[…] Das ,Titelbild’ dieses Briefes hat Hesse gemalt, er sendet es Ihnen als Gruß […]“

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Typed letter with watercolored ink drawing on letterhead signed „HHesse“ (pen). o. O. u. D. [Montagnola, 1934]. 8vo. 2 1/2 SS.
$ 5,610 / 5.250 € (59921)

To Hedwig Fischer, wife of his publisher Samuel Fischer concerning a meeting on the ‘Schoeckwoche’ in Bern. With the description of a in lightning strike to a chestnut tree near the house and with a cycle of songs by Hesse, set to music by Othmar Schoeck.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Autograph letter signed („HHesse“), and with nice pen drawing. Montagnola. 8vo. 2 SS.
$ 6,946 / 6.500 € (59925)

To his editor Samuel Fischer, sending birthday greetings, and about a lecture on Gerhart Hauptmann.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Portraitpostkarte mit eigenh. Unterschrift (Bleistift). o. O. u. D. 140 : 95 mm.
$ 534 / 500 € (62591)

Hesse im Halbprofil nach rechts. - Photographie: Gret Widmann. - Ränder leicht beschnitten.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). „DSU YUNG“. Typed poem with autograph addition and signature. o. O. 8vo. 2 pp.
$ 4,809 / 4.500 € (74644)

From his poetry collection „China - Weisheit des Ostens“: „Der Mittagsberge nördlich Haupt hoch oben | Trägt Schnee noch über leichter Wolken Rand | Des Waldes Wand steht klar in Äthers Reine | Und kälter fällt die Nacht auf Stadt und Land“. - Provenance: Schwabe Collection, Basel.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Karte mit gedr. Gedicht „Alter Maler in der Werkstatt“ und eigenh. Grüßen und Unterschrift. o. O. 8vo. 3 pp.
$ 855 / 800 € (74645)

Auf dem Titelblatt eine Photographie einer Zeichnung von Hans Purrmann (Blumenstrauß), dazu das gedr. Gedicht „Alter Maler in der Werkstatt“. Eigenh. Zusatz Hesses „Herrn u. Frau Dr. R. Schwabe zur Erinnerung an Sils Maria.“ Provenienz: Sammlung Schwabe, Basel.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877–1962). Eigenh. Brief mit Farbaquarell am Briefkopf und Unterschrift. o. O. 2 pp. 8vo.
$ 4,809 / 4.500 € (74647)

„Lieber Herr Dr. Schwabe! Sie haben das Schifflein flott gemacht! Haben Sie für Ihren lieben Brief u. die gütige Beihilfe herzlichen Dank! Wir haben hier einen Regenherbst gehabt, etwa von Mitte Sept. bis Ende Oktober hat es geregnet. In jener Zeit ist noch ein Gedicht entstanden, das lege ich Ihnen hier bei. Jetzt haben wir ein gütigen mildes Martinssömmerchen […]“. - Das Aquarell zeigt eine Landschaft im Tessin. - Ohne das erwähnte Gedicht. Provenienz: Sammlung Schwabe, Basel.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877–1962). Ms. Brief mit Farbaquarell am Briefkopf und Unterschrift. o. O. 2 pp. 8vo.
$ 3,740 / 3.500 € (74648)

„Lieber Herr Dr. Schwabe! Meinem Dank für Ihren Brief und Ihre Gabe füge ich gute Wünsche für Ihre asketische Kur am Bodensee bei. Als ich einst, im Jahr 1904 oder 05, das schöne alte Ueberlingen zum erstenmal kennen lernte, geschah es unter der Führung von Emil Strauss, der damals dort wohnte und dessen Gast ich war. Er war gegen den jungen Anfänger sehr freundlich, und wir blieben gute Freunde bis nach dem Krieg von 1914-18. Da konnte er, ein guter Deutsch-Nationaler, die Niederlage nicht ertragen, wurde ungemütlich und ging bald darauf zu Hitler über.

Er ist kürzlich gestorben, 94 Jahre alt, und gilt mir heute noch viel mit seinen wunderbaren Erzählungen […]“. - Das Aquarell zeigt eine Landschaft im Tessin. Provenienz: Sammlung Schwabe, Basel..

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877–1962). Gedr. Karte mit eigenh. Zusatz und Unterschrift. O. O. Quer-8vo.
$ 481 / 450 € (74651)

Die Faltkarte mit einem Zitat aus Hesses Erzählung „Der Tod des Bruders Antonio“ und einer gedr. Photographie von Störchen im Schnee. „Herzlich grüsst und dankt Ihr HHesse“. Provenienz: Sammlung Schwabe, Basel.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877–1962). Eigenh. Postkarte mit Unterschrift. O. O. 2 pp. 8vo.
$ 1,336 / 1.250 € (74652)

An Herrn Dr. Schwabe in Basel: „Herzlichen Dank für Ihren Beitrag und Ihr liebes Brieflein! Von der Zeit im Basler Antiquariat wäre noch viel zu sagen, aber die Kräfte dazu fehlen mir, jede Zeile kostet einen lächerlichen Aufwand an Anstrengung. Man muss sich bescheiden.“ Provenienz: Sammlung Schwabe, Basel.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877–1962). Ms. Brief mit eigenh. Unterschrift. o. O. 2 pp. 8vo.
$ 1,069 / 1.000 € (74655)

An Herrn Dr. Schwabe in Basel: „[…] Ich sende Ihnen hier das Manuscript, es ist das in jenem Aufsatz von mir erwähnte, geschrieben auf dem Papier der ,Wanderung’, das zwar nicht kostbar ist, aber den Bildchen besser zusagt als die meisten Büttenpapiere. […] Wenn Sie gelegentlich Freunde treffen, die ähnliche Interessen haben, so machen Sie sie auf meine Manuskripte aufmerksam, auch die paar noch vorhandenen meiner Privatdrucke gebe ich zu Gunsten der Hunger-Hilfe gelegentlich ab […]“ - Den Briefkopf ziert ein gedr. Holzschnitt Hesses ein Feuer entfachend. Provenienz: Sammlung Schwabe, Basel.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877–1962). Eigenh. Faltkarte mit Wünschen und Unterschrift. o. O. 1 p. 8vo.
$ 855 / 800 € (74656)

An Herrn Dr. Schwabe in Basel: „[…] Herzlich dankt und grüsst mit guten Wünschen Ihr HHesse […]“ Provenienz: Sammlung Schwabe, Basel.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877–1962). Ms. Brief mit eigenh. Aquarell (Tusche auf Papier) und Unterschrift. o. O. 1 p. 8vo.
$ 3,740 / 3.500 € (74657)

An Herrn Dr. Schwabe in Basel: „[…] Einiges von dem, was uns hier in letzter Zeit in Atem hielt, erfahren Sie aus der beiliegenden Zeitung. Das Wichtigste und Schlimmste war Suhrkamps Tod. Um mich wieder etwas zu ermuntern, habe ich dieser Tage die Anekdote erfunden und geschrieben, die ich Ihnen hier schicke. […]“ - Die erwähnte Anekdote liegt nicht bei. Das Aquarell zeigt eine Landschaft im Tessin. Provenienz: Sammlung Schwabe, Basel.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877–1962). Eigenh. Faltkarte mit Wünschen und Unterschrift. o. O. 2 pp. 8vo.
$ 1,603 / 1.500 € (74659)

An Herrn Dr. Schwabe in Basel: „[…] Das beiliegende Büchlein war Ihnen zur Weihnacht gedacht, doch hat der Verlag oder die Post mich im Stich gelassen; meine Exemplare sind erst post festum angekommen. Das Ding ist ohne mein Zutun aus der Idee des Verlegers entstanden […]“ - Mit Abbildung einer Fenstermalerei in La Sainte-Chapelle de Paris. Provenienz: Sammlung Schwabe, Basel.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Eigenhändiges Gedichtmanuskript „Elisabeth“ mit Farbaquarell (Tusche auf Papier). o. O. Gr.-8vo. 2 pp.
$ 4,809 / 4.500 € (74661)

„Elisabeth“ | „Wie eine weiße Wolke Am hohen Himmel steht, So weiß und schön und ferne Bist du, Elisabeth. Die Wolke geht und wandert, Kaum hast du ihrer acht, Und doch durch deine Träume Geht sie in dunkler Nacht. Geht und erglänzt so silbern, Daß fortan ohne Rast Du nach der weißen Wolke Ein süßes Heimweh hast.[…]“ - Am Kopf des Titelblattes eine Landschaft im Tessin. Provenienz: Sammlung Hochstetter, Bad Homburg.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Eigenh. Titelblatt für Hesses zwölf Gedichte „Zwölf Gedichte von Hermann Hesse“ mit aquarelliertem Blumenbukett. o. O. Gr.-8vo. 2 pp.
$ 2,672 / 2.500 € (74671)

„Zwölf Gedichte von Hermann Hesse“ „Die zwölf Blätter mit Bildern wurden geschrieben und gemalt im Herbst 1958. Drei Blätter wurden im März 1959 für Herrn Ernst Hofstetter hinzugefügt. HHesse“.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Ms. Postkarte mit eigenh. Unterschrift und gedr. Aquarell am Kopf der Postkarte. o. O. 8vo. 1 p.
$ 855 / 800 € (74672)

An Herrn Hochstetter in Bad Homburg, der ihn um die Erstellung von Gedichtmanuskripte gebeten hatte: „[…] Leider aber muss ich Sie wegen Ihres Auftrags […] sehr enttäuschen. Ich habe noch drei Exemplare jener Gedichthandschrift liegen, jedes von andern verschieden, sie stammen vom Ende des vergangenen Jahres. Aber ein neues für Sie mit den von Ihnen gewählten Gedichten zu schreiben wäre nicht mehr möglich. Ich kann nur noch ganz kurze Zeit die Feder halten, die Hände versagen. […] Wenn Sie eines der schon fertigen Exemplare haben wollen, so würde ich ihm eines Ihrer Wunschgedichte beifügen, mehr wäre nicht möglich […]“

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigenh. Brief mit Unterschrift unter zwei Gedicht-Typoskripten. o. O. u. D. Gr.-8vo. 2 1/4 pp. Durchschlagpapier. Mit eigenh. Adresse.
$ 1,282 / 1.200 € (77870)

An Margarete Philips in Konstanz (“bei Dr. Kimmig“), der er „Zwei Gedichte, im Sommer 1944 im Schloß Bremgarten entstanden“ sendet. „[…] Traurig ist, was Sie mir melden, u. ich denke Ihrer in herzlicher Teilnahme. Man ist jetzt vom Schrecklichen so umschlossen, daß man kaum zu leben wagt, u. lieber nicht mehr da wäre. Aber dies letzte Zuflucht entgeht uns ja nicht, das zu wissen ist gut. Frau Rinser schrieb im August u. der Brief klang munter u. gut […]“

buy now

Hesse, Hermann

deutsch-schweizerischer Schriftsteller, Dichter und Maler (1877-1962). Eigenh. Postkarte mit Unterschrift. Baden. 8vo. 1 p.
$ 695 / 650 € (78036)

An Hilde Schoeck, die Frau des Komponisten Othmar Schoeck in Zürich: „Liebe Frau Hilde, ich bin für 3 Wochen in Baden […]. Ninon macht seine Hochzeitsreise nach Rom […]“ - Die Bildseite zeigt eine gedrucktes Aquarell „Dorf im Tessin“.

buy now

Hesse, Hermann

deutsch-schweizerischer Schriftsteller, Dichter und Maler (1877-1962). Eigenh. Postkarte mit Unterschrift „H H“. Montagnola. 8vo. 1 p.
$ 2,672 / 2.500 € (78039)

Herrlich amüsante Postkarte an seinen Freund, den Komponisten Othmar Schoeck: „[…] Ich bin Euch nach jemand am Leben? Bei uns ist, Gott sei Dank, alles gestorben. Meine Beerdigung war […] bei herrlichem Wetter; feierlich Klang […] es flossen manche Träne. Die letzten Reste werden vom 15. ab in Baden beigesetzt. Letzte Grüße […]“ - Die Karte zeigt eine gedr. Zeichnung von Hesse „Dorf im Tessin“.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). 4 Gedichttyposkripte „Vier Gedichte von HHesse“ mit aquarellierten Federzeichnungen. o. O. 8vo. 12pp.
$ 14,426 / 13.500 € (80473)

Hermann Hesse (1877–1962), writer and Nobel laureate of 1946. Autogr. poem (12 lines, entitled “Alone”) with pen and watercolor drawing (Snowy Cabin) on the first page, n. p. [Marin near Neuchâtel] o. d. [early December 1946], 2 pp. small 4to. Handmade paper. “Allein || Es führen über die Erde | Strassen und Wege viel, | Aber alle haben | Das selbe Ziel. | Du kannst reiten und fahren | Zu zweien und zu drei’n; | Den letzten Schritt musst Du | Gehen allein. | Drum ist kein Wissen | Noch Können so gut, | Als dass man alles Schwere | Alleine tut.”

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigenhändige Postkarte mit Unterschrift. Radolfzell. Quer-8vo. 1 p.
$ 2,672 / 2.500 € (81420)

Frühe Karte an den deutschen Schriftsteller Gustav Falke (1853-1916). „Verehrter Herr Falke! Haben Sie - […] - herzlichen Dank! Das Bildchen hier stellt das verbrannte Häuschen dar, es war wie in Hänsel u. Gretel. Daß das Meiste nicht versichert war, kam daher, daß die ganzen neuen Möbel, Wäsche, Aussteuer der Frau erst in den letzten 14 Tagen angekommen waren. Nun, Finckh hat sich ordentlich gefaßt u. geht wieder mit Vertrauen an neue Pläne. Er ist einstweilen in Karlsruhe, wird später aber wieder hier wohnen.

[…]“ Während der gemeinsamen Gaienhofener Zeit – Hesse zog 1912 nach Bern – verband Hesse und Finckh zunächst eine enge Freundschaft. Aufgrund unterschiedlicher Ansichten entfremdeten sie sich jedoch immer mehr. Zum einen vertrat Finckh ein Bild von Familie und Muttertum, das nicht Hesses künstlerischem Selbstverständnis entsprach. Zum anderen kritisierte Hesse Finckhs unkritische, nationalistische und antisemitische Haltung..

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Zwei signierte Gedichttyposkripte, eine signierte masch. Postkarte und ein Sonderdruck. Zürich und ohne Ort. 8vo. 3 pp. Und der Sonderdruck. Leichter Einriss an der rechten oberen Ecke eines Gedichttyposkripts.
$ 1,923 / 1.800 € (89215)

Zwei signierte Gedichtstyposkrite „Heumond und Schön ist die Jugend“ und „O daß es Farben gibt“ jeweils mit eigenh. Unterschrift am Ende des Gedichts. - Tlw. mit leichte Änderungen zur Druckversion. 1 Gedichttyposkript mit Zensurstreifen. - Die Postkarte an Leopold Seelmann-Eggebart: „Es freut mich, daß ich Ihnen eine Freude machen konnte. Ihre Adresse gab mir die Redaktion der Weltw. und legte mir die Sendung nahe. Leider reicht es nicht zu einem Brief, ich bin seit langer Zeit krank und beinahe gar nicht mehr arbeitsfähig.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Brief mit eigenh. Aquarell und eigenh. Unterschrift. Montagnola. 8vo. 2 pp. Doppelblatt. Aquarelle ca. 70 : 85 mm. In eigenhändig adressiertem Kuvert.
$ 6,198 / 5.800 € (91258)

An Herrn und Frau Dr. Branger in Davos: „Liebe Freunde in Davos! Am Samstag kam richtig die herrliche Honigsendung an, wunderbar, und heut sind Ihre lieben Grüße und die wohlbehaltnen strahlenden Enzianen angekommen. Da sage ich herzlichen Dank! Es waren am 2. Juli auswärtige Freunde von mir da, und einige aus der Gegend, wir tranken Wein in einem Grotto im Wald, es war schön. Aber es fehlt auch nicht an einem schweren Leid: Beim Fest fehlte mein lieber Hugo Ball, der Freund, der mir geistig von allen am nächsten steht und der das schöne Buch über mich geschrieben hat.

Er wurde grad am Tag meines Festes in Zürich operiert, und es ist beinahe gar keine Hoffnung auf Rettung. […]“ Das Aquarell zeigt eine farbenfrohe Darstellung eines Hauses in mediterraner Landschaft (Tessin)..

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Ms. Brief mit eigenh. Unterschrift „HHesse“. ohne Ort und Datum. 8vo. 1 p. Durchschlagpapier. Bleistift.
$ 481 / 450 € (92072)

An Frau Borger: „Ihre Blumen sind richtig am 24. eingetroffen und haben unsre Weihnacht verschönt. Am nächsten Morgen las mir meine Frau Ihren Brief vor, auch für ihn danke ich Ihnen von Herzen; ich täte es eingehender, wenn mein Zustand es zuliesse. Halb lachend halb gerührt vernahm ich die Geschichte vom Besuch anno 1922 und dem Dozenten, der es für selbstverständlich hielt, dass ein akademisches Gespräch mir etwas bedeute, eine junge Frau mich aber nur stören würde. So gott-ähnlich sin die meisten deutschen Professoren auch heute noch. […]“ - Geschrieben unter einem Gedichttyposkript „Gruss an Hermann Hesse zum 2. Juli 1947“ von Hermann Kasack.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Dankeskarte mit eigenh. Unterschrift. ohne Ort. Kl.-8vo. 5 pp.
$ 374 / 350 € (92075)

Gedr. „Dank für Glückwünsche und Briefe“ zu seinem 80. Geburtstag. Die Unterschrift mit Bleistift.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Portraitpostkarte mit eigenh. Unterschrift auf der Rückseite. ohne Ort. 150 : 100 mm.
$ 534 / 500 € (92076)

Hübsches Altersportrait von Fritz Eschen auf der Rückseite von Hesse signiert.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigenh. Grüße und Unterschrift auf der Rückseite einer Postkarte einer Büste von Hermann Hesse. ohne Ort und Datum. 150 : 100 mm.
$ 256 / 240 € (92078)

Die Büste von Louise Hutchinson. Auf der Rückseite der Postkarte die Signature von Hermann Hesse.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigenh. Monogramm von Hermann Hesse auf einem Privatdruck „Freund Peter“. ohne Ort und Jahr. Kl.-8vo. 15 pp.
$ 192 / 180 € (92079)

Die Unterschrift in Bleistift.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigenh. Unterschrift auf dem Privatdruck „Der Trauermarsch“. Montagnola. 8vo. 21 pp.
$ 267 / 250 € (92080)

Die Unterschrift mit Bleistift.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigenh. Unterschrift „Gruss von HH“ auf dem Titelblatt „Herbstliche Erlebnisse“. St. Gallen. 8vo. 2 pp.
$ 235 / 220 € (92081)

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigenh. Unterschrift „H. 1947“. auf einem Portraitdruck. ohne Ort. 150 : 100 mm.
$ 171 / 160 € (92082)

Portrait des Nobelpreisträgers im Halbprofil nach rechts. Die Monogrammunterschrift „H. 1947“ verblasst.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigenh. Unterschrift „HH“ auf dem Separatdruck „Nina“. ohne Ort und Jahr. 8vo. 4 pp.
$ 160 / 150 € (92083)

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigenh. Unterschrift auf einem Druck „Calw“. ohne Ort und Jahr. Kl.-8vo.
$ 192 / 180 € (92084)

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigenh. Grußformel und Unterschrift auf einem Privatdruck „Engadiner Erlebnisse“. ohne Ort. 8vo. 40 pp. Bleistift. Leicht gebräunt.
$ 214 / 200 € (92087)

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Autograph manuscript with 12 watercolours, one of which is a title border and a pen and ink drawing. [No place, but Montagnola, ca. 1957). 8vo (254x168 mm). 26 ff. Limp vellum binding with title calligraphed in red ink on the front cover. In clamshell box of red morocco, signed by Hugo Peller. Front cover with blindruled intersecting fillets and gilt dots on the left side and gilt lettering .
$ 76,939 / 72.000 € (92092)

As early as 1918, Hermann Hesse began illustrating his own poems with small watercolours and selling twelve of them at a time, with an additional cover sheet, for 200 (typewritten) or 250 Swiss francs (for handwritten copies). The proceeds went to the prisoners of war of the First World War, for whom Hesse organised book shipments from Bern. Later, he offered the Twelve Poems to patrons and collectors to help those persecuted by National Socialism during the Second World War or to support penniless artist friends.

Hesse continued to create these collections of poems into old age, not just for sale, but also as gifts for friends. This manuscript contains the following poems written between 1904 and 1933: Morgen, Liebeslied, Blauer Schmetterling, Frühlingstag, Voll Blüten, Alterwerden, Vergänglichkeit, Rückgedenken, Abendgespräch, Traum von der Mutter; Bruder Tod, and Einsame Nacht (erroneously for Einsamer Abend). The accompanying watercolours depict mainly Ticino landscapes. The poem Liebeslied shows a flower vase, Traum von der Mutter a pen and ink drawing of a house and Einsame Nacht an interior with a lit candlestick on a table. A beautifull copy in a custom made morocco clam-shell box by the Swiss bookbinder Hugo Peller (1917-2003)..

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigenh. Gedicht mit Titel und Unterschrift und aquarellierter Federzeichnung. [Montagnola, 1952]. 4to. 2 pp. Büttenpapier.
$ 10,152 / 9.500 € (93454)

Die aquarellierte Federzeichnung (ca. 60 : 60 mm) mit Titel „Schicksalstage“ u. e. Gedicht. Das Aquarell zeigt einen Blick durch Bäume auf’s Haus, im Hintergrund zwei Bergspitzen, das vierstrophige Gedicht „Schicksalstage“ von 1918: „Wenn die trüben Tage grauen, / Kalt und feindlich blickt die Welt, / Findet scheu sich dein Vertrauen / Ganz auf dich allein gestellt […]“. - In dieser Form sehr selten, da diese Gedichte in der Regel nicht unterschrieben wurde. - Mit dem dazugehörenden Titelblatt (hier im Orig.-Druck) Zwölf Gedichte von Hermann Hesse. Vom Dichter geschrieben und illustriert… mit Hesses Erklärung von Zustandekommen der Aquarelle mit den Gedichten.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigenh. Gedicht mit Titel und Unterschrift und aquarellierter Federzeichnung. [Montagnola, 1952]. 4to. 2 pp. Büttenpapier.
$ 10,152 / 9.500 € (93455)

Die aquarellierte Federzeichnung (ca. 60 : 60 mm) mit Titel „Julikinder“ u. e. Gedicht. Das Aquarell zeigt ein kleines Landschaftsaquarell auf dem ersten Blatt (Blick über Montgnola auf den Luganersee), von Hesse in Tinte bezeichnet „Julikinder“. Auf dem folgenden Blatt das dreistrophige Gedicht: „Wir Kinder im Juli geboren / Lieben den Duft des weißen Jasmin, / Wir wandern an blühenden Gärten hin / Still und in schweren Träumen verloren…“ darunter seine Unterschrift. In dieser Form sehr selten, da diese Gedichte in der Regel nicht unterschrieben wurde.

- Mit dem dazugehörenden gedruckten Titelblatt (hier in Fotokopie) und Hesses Erklärung vom Zustandekommen der Aquarelle mit den Gedichten..

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigen. Grüße und Unterschrift „H. H.“ in Privatdruck: Rückblick | Ein Fragment aus der Zeit um 1937“. Montagnola. Kl.-8vo. 6 pp.
$ 267 / 250 € (93680)

„Gruss von HH.“ auf der Innenseite des Umschlags. Mit eigenh. adressierten Kuvert.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Gedr. Gedicht „In Sand geschrieben“ mit eigenh. Unterschrift „H. Hesse“ in Bleistift. ohne Ort und Datum. Schmal-4to. 1 p. Faltspuren.
$ 374 / 350 € (93681)

Das Gedicht „In Sand geschrieben“ aus dem ehem. Besitz von Herbert Frank, Amsterdam.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Privatdruck „Erinnerung an André Gide“. Montagnola. 8vo. 21 p.
$ 267 / 250 € (93682)

Privatdruck „Erinnerung an André Gide“ mit eigenh. adressierten Kuvert an Herbert Frank, Amsterdam.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Privatdruck „Gewaltlosigkeit | Zwei Sprüche von Hermann Hesse“. ohne Ort und Datum [Zug, 1918]. 8vo. 1 p.
$ 256 / 240 € (93683)

Privatdruck „Gewaltlosigkeit | Zwei Sprüche von Hermann Hesse“ zusammen mit eigenh. beschrifteten Kuvert Hesses mit gedr. Absender.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Separatdruck „Traumtheater“ mit eigenh. Zusatz und Unterschrift „HH“. ohne Ort. Folio. 1 1/2 pp. Gefaltet.
$ 374 / 350 € (93684)

Separatdruck aus der National-Zeitung „Traumtheater“ mit eigenh. Zusatz und Unterschrift „HH“. „Ein Gruss von diesem sehr, schwach gewordenen HH“. Mit ms. Kuvert. Aus dem Besitz von Herbert Frank, Amsterdam.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Separatdruck „Notizblätter um Ostern“ mit eigenh. Zusatz und Unterschrift „HHesse“. ohne Ort. 8vo. 12 pp.
$ 385 / 360 € (93685)

Separatdruck „Notizblätter um Ostern“ mit eigenh. Zusatz „Dank und Gruss!“ und Unterschrift „HHesse“. Mit eigenh. adressierten Kuvert mit gest. Absender.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Gedr. Gedicht „Wanderer im Spätherbst“ mit eigenh. Grüßen und Unterschrift „HHesse“. ohne Ort. 8vo. 3 pp. Bleistift.
$ 342 / 320 € (93686)

Gedr. Gedicht „Wanderer im Spätherbst“ mit eigenh. Grüßen „Dank!“ und Unterschrift „HHesse“.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Gedr. Gedicht „Das Lied von Abels Tod“ mit eigenh. Unterschrift. ohne Ort und Datum. 8vo. 2 pp.
$ 299 / 280 € (93687)

Gedr. Gedicht „Das Lied von Abels Tod“ mit eigenh. Zusatz „Gute Wünsche!“ Unterschrift „HH“. - Mit eigenh. adressierten Kuvert.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Separatdruck aus dem Märzheft 1947 der „Neuen Schweizer Rundschau“ mit eigenh. Zusatz und Unterschrift „H Hesse“. ohne Ort. 8vo. 12 p. Gebräunt.
$ 385 / 360 € (93688)

Separatdruck aus dem Märzheft 1947 der „Neuen Schweizer Rundschau“ mit eigenh. Zusatz und Unterschrift „H Hesse“.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Gedr. Gedicht „Regen im Herbst“ mit eigenh. Unterschrfift „H Hesse“. Montagnola. 8vo. 2 pp.
$ 299 / 280 € (93689)

Gedr. Gedicht „Regen im Herbst“ mit eigenh. Unterschrfift „H Hesse“. Auf der Vorderseite „Gruss und Glückwunsch von Hermann Hesse“.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Gedr. Rundbrief „Beschwörungen“. Montagnola. 8vo. 29 pp.
$ 214 / 200 € (93690)

Auf Bütten gedruckter Rundbrief „Beschwörungen“.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Privatdruck „Engadiner Erlebnisse“ mit eigenh. Unterschrift „HH“. Montagnola. 8vo. 39 pp.
$ 267 / 250 € (93691)

Privatdruck „Engadiner Erlebnisse“ mit eigenh. Zusatz „mit Grüssen v.“ und Unterschrift „HH“.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Sonderdruck mit eigenh. Unterschrift „HHesse“. Stockholm. 4 to. SS. 197-205.
$ 385 / 360 € (93692)

„Beschreibung einer Landschaft | Ein Stück Tagebuch | von | Hermann Hesse“. Sonderdruck aus „Die Neue Rundschau“, Frühjahr 1947. Hermann-Fischer Verlag, Stockholm.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Privatdruck „Ein Vortrag von Otto Engel“. Zürich. 8vo. 30 pp.
$ 107 / 100 € (93693)

Druck „Ein Vortrag von Otto Engel“ herausgegeben als Privatdruck zum 70. Geburtstag des Dichters.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Separatdruck aus der Neuen Zürcher Zeitung „Nächtliche Spiele“. 8vo. 9 pp.
$ 128 / 120 € (93694)

Separatdruck aus der Neuen Zürcher Zeitung „Nächtliche Spiele“.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). 4 Zeitungsartikel mit eigenh. Zusatz und Unterschrift „HH“. ohne Ort und Datum. Quer-schmal-4to. 4 pp.
$ 342 / 320 € (93696)

4 Zeitungsartikel „Fragment aus der Jugendzeit“ mit eigenh. Zusatz „geschrieben im Jahr 1906“ und Unterschrift „HH“. Mit eigenh. Kuvert mit gest. Absender.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Separatdruck aus der National-Zeitung, Sonntags-Ausgabe vom 1./2. August 1953. ohne Ort und Jahr. 4to. 4 pp.
$ 107 / 100 € (93697)

Separatdruck „Sommernacht mit Raketen“ aus der National-Zeitung, Sonntags-Ausgabe vom 1./2. August 1953.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Gedichttyposkript mit eigenh. Unterschrift „H Hesse“. ohne Ort. 8vo. 1 p.
$ 374 / 350 € (93698)

Gedichttyposkript „Späte Prüfung“ mit eigenh. Unterschrift „H Hesse“.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Gedichttyposkript mit eigenh. Unterschrift „H Hesse“. Neuburger See. Quer-8vo. 1 p.
$ 481 / 450 € (93699)

Gedichttyposkript „Skizzenblatt“ mit eigenh. Grüßen „Ein Gruss“ und Unterschrift „H Hesse“. Mit eigenh. adressiertem Kuvert.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Ms. Brief mit eigenh. Unterschrift. ohne Ort und Datum [Zürich, 22.3.1947]. 8vo. 1 1/2 pp.
$ 1,336 / 1.250 € (93700)

An den Schriftsteller Herbert Frank in Amsterdam: „[…] Ihre Depesche erreichte mich noch in Baden, Ihr Briefchen schon zuhause in Montagnola. Ich möchte Ihnen nur sage, daß beide mir das Herz bewegt haben. Ich bin ein alter Mann und stehe im Begriff, endlich doch den großen Nervenkrieg, der für mich im Jahr 1914 begann, zu verlieren. Aber für echte menschliche Regungen bin ich noch immer erreichbar und dankbar. Daß Sie meinen Brief so aufnehmen konnten, macht Sie mir lieb, und darum sage ich Ihnen: setzen Sie wohl den Kampf in sich selber fort und suchen Sie nicht den Weg nach Innen durch den nach Außen zu ersetzen - aber lassen Sie sich durch die Erfahrung, die Sie mit mir machen mußten, nicht von Ihrem Glauben und Ihrer Hilfsbereitschaft der kranken Welt gegenüber abschrecken! Was Sie suchen, ist gut und jedes Opfer wert.

Wenn Sie auch nur ein Weniges von Ihrer Idee verwirklichen können, ist für die Welt etwas gewonnen. Daß es nicht damit getan ist, die berühmten alten Herren zu Unterschriften zu gewinnen, wie es Esperanto etc auch tun, wissen Sie ja selbst. Wenn einer der alten Herren Sie enttäuscht oder seine Reaktion Sie erschreckt, so nehmen Sie das nicht als kalte Dusche hin, sondern als eine unvermeidliche Prüfung, und gehen Sie den begonnenen Weg weiter! […]“ - Mit ms. Kuvert mit gedr. Absender..

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Ms. Brief mit eigenh. Unterschrift. ohne Ort und Datum 1947]. 8vo. 1 p.
$ 1,282 / 1.200 € (93701)

An den namentlich nicht genannten Schriftsteller Herbert Frank in Amsterdam. „Der gute Eindruck, den Ihr erster Brief mir gemacht hatte, wurde durch diesen zweiten, den ich hier wieder beilege, aufgehoben. Wenn ein junger Draufgänger Siebzigjährigen auf die Schulter klopft und sie törichten und rücksichtslosen Belehrungs- und Erziehungsversuchen aussetzt, wenn er so wenig Ahnung von den geistigen Berufungen hat, dass er die Gesetze, die für einen Staatsmann gelten, auf beliebige andre Intellektuelle anwendet, dann ist er kein echter Weltverbesserer.

Ich hätte Ihren belehrenden Brief nicht geantwortet, wenn nicht eben jener Eidruck Ihres ersten Briefes da wäre. Der hatte mir gefallen, da er gewisse alte und gute Wahrheiten auf gute Art neu formuliert. Und darum habe ich jenen ersten Brief von Ihnen einem Zürcher Literaten zu lesen gegeben, der als Leiter eines grossen Verlags und als Herausgeber der Neuen Schweizer Rundschau einen gewissen Einfluss hat. Er schreibt Ihnen vielleicht selbst. Ich meinerseits werde Sie nicht mehr in Anspruch nehmen. […]“ - Beiliegt: der eigenh. Brief von Herbert Frank an Hesse, datiert 10.3.1947..

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Ms. Brief mit eigenh. Unterschrift. Baden bei Zürich. 8vo. 1 p. Gedr. Briefkopf „Hotels Verenahof - Ochsen“.
$ 1,015 / 950 € (93702)

An den Schriftsteller Herbert Frank in Amsterdam. „Ihr Brief war an einen Mann gerichtet, der seit einigen Jahrzehnten ziemlich genau so gelebt und gearbeitet hat wie ihre schönen und wahren Wort es von den Geistigen verlangen. Nur kommt für mich Ihr Anruf, einer von unzähligen, zu spät. Ich bin krank und alt, und jeden Tag bis zur völligen Erschöpfung mit Ansprüchen der öffentlicher wie privater Art überbordet. Ich wünsche Ihrem Gedanken, der ja nicht der Ihre sondern der uralte und einzig wahre ist, Wirkung und Gestaltwerdung.

Aber Sie müssen um ihn nicht die Alten sammeln, die grade noch zur Not ihre berühmten Namen zur Verfügung stellen können, sondern Jüngere, die noch Kräfte und noch Lust am Wirken haben. […]“.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigenh. Postkarte mit Unterschrift. Ohne Ort und Datum. 8vo. 1 p.
$ 1,282 / 1.200 € (93703)

An den Schriftsteller Herbert Frank in Amsterdam. „Wenn wir in der nächsten Existenz Freunde werden, soll es mir lieb sein. Wir werden dann, hoffe ich, beide nicht mehr Literaten sein. Aber lolang wir es sind, wollen wir unsre Verse u. Geschichten so hübsch machen wie nur irgend möglich (siehe S. 152 der gef. Stadt). Denn grade dies ist es, was die Literatenexistenz von uns verlangt u. worum wir uns gar nicht genug mühen können. Wir haben da beide noch viel zu lernen. Dennoch spricht vieles in Ihrem Buch zu mir - nicht weil es ,Dynamit’ wäre, wovon ich nichts halte, sondern weil manches Bild sorgfältig gezeichnet ist.

[…]“ - Die Postkarte mit einer gedr. Zeichnung Hesses Haus in Monagnola..

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigenh. Bildpostkarte mit Unterschrift. ohne Ort und Datum. 8vo. 1/2 p.
$ 668 / 625 € (93704)

An den Schriftsteller Herbert Frank in Amsterdam. „Dass ich auf Ihre Frage wegen der Widmung nicht geantwortet habe, begreife ich nicht wenn auch meine Kräfte mir keine Briefe mehr erlauben, so lass ich doch das, was sich ganz kurz beantworten lässt, nie liegen. Aber nun ist es also geschehen.“ Die Postkarte zeigt „Das alte Hermann-Hesse-Haus in Gaienhofen/Bodensee“ nach einer Zeichnung von Hugo Geißler.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Ms. Postkarte mit eigenh. Unterschrift. ohne Ort und Datum. 8vo. 1 1/2 pp.
$ 695 / 650 € (93705)

An den Schriftsteller Herbert Frank in Amsterdam. „Ihren Zürcher Gruss mich ich, da Sie keine Adresse angaben, nach Amsterdam erwidern. Es geht unruhig und sorgenvoll bei uns zu. Eben war mein Verleger aus Berlin mit s. Frau eine Weile bei uns, und morgen erwarten wir, als Flüchtlinge aus Bukarest, die Schwester und den Schwager m. Frau für ungewisse Zeit. Sie kommen als Angehörige einer Volksschicht, die dort ,liquidiert’ wird, her, ohne einen Pfennig, ohne Visum für irgend ein Land, nur mit kurzfristiger Einreiseerlaubnis in die Schweiz als m. Gäste. Aber immerhin sind sie am Leben. […]“ - Die Postkarte nach einem Holzschnitt eines Aquarells von Hermann Hesse.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Farbige Postkarte eines gedr. Aquarells mit eigenh. Grüssen und Unterschrift. ohne Ort und Datum. 8vo. 1 p.
$ 695 / 650 € (93706)

Aus dem Besitz des Schriftstellers Herbert Frank in Amsterdam. Die Postkarte zeigt ein Aquarell von Hermann Hesse, 1926 (Tessiner Landschaft), aus dem Buch „Hesse/Rolland Briefe“.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Farbige Postkarte eines gedr. Aquarells mit eigenh. Grüssen und Unterschrift. ohne Ort und Datum. 8vo. 1 p.
$ 534 / 500 € (93707)

Aus dem Besitz des Schriftstellers Herbert Frank in Amsterdam. Die Postkarte zeigt ein Aquarell von Hermann Hesse „Aus Wanderung“.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Eigenh. adressiertes Kuvert an Herbert Frank in Amsterdam. Kilchberg. Quer-8vo. 1 p.
$ 107 / 100 € (93708)

An den Schriftsteller Herbert Frank adressiertes Kuvert. Mit gestempeltem Absender.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Diverse zeitgenössische Zeitungsartikel, u.a. zu Hesses 70. Geburtstag. Folio. Gefaltet und gebräunt. 11 pp.
$ 1,282 / 1.200 € (93709)

Als Zeitungsartikel liegen vor: Otto Basler u. a.: Hermann Hesse zum 70. Geburtstag. Zeitungsartikel in der Sonntags-Beilage der National-Zeitung, Jahrgang 28, Nr. 291. Basel, 29. Juni 1947. Thomas Mann: „Für Hermann Hesse“. Neue Zürcher Zeitung. Montag, 2. Juli 1947, Blatt 9, Abendausgabe. Sonntagsblatt der Basler Nachrichten. „Hermann Hesse zum siebzigsten Geburtstag. Basel, 29. Juni 1947. Neue Zürcher Zeitung. „Hermann Hesse zum siebzigsten Geburtstag. Mittwoch, 2. Juli 1947.

Zeitungsartikel von Hermann Hesse „An einen jungen Kollegen in Japan“. In: Neue Zürcher Zeitung Nr. 1063 (25) vom 2. Juni 1947. Rundbrief aus Sils-Maria. Von Hermann Hesse. In Neue Zürcher Zeitung ?. Quer-schmal-4to. 4 pp..

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Eigenh. Manuskript seines Märchens „Piktors Verwandlungen“. Frontispiz mit Widmung und Motiv, im Text 16 Vignetten und Abbildungen, alles aquarellierte Federzeichnungen über leichter Bleistiftvorzeichnung. Titelseite, Widmungsseite und 12 einseitig beschriebene Blätter. 4to. Mit aquarellierter Titelkartusche, Widmungskartusche und 15 aquarellierten Federzeichnungen im Text. Titelseite leicht gebräunt.
$ 80,145 / 75.000 € (94600)

„Piktor’s Verwandlungen | Ein Märchen von | Hermann Hesse“. – Schöne, vollständige Niederschrift mit in den Text eingefügten, farbfrischen Illustrationen. Hesse hatte das Märchen 1922 geschrieben und seiner späteren zweiten Ehefrau Ruth Wenger gewidmet. Die Widmung im Manuskript lautet: „Geschrieben Januar 1923 | für Dr W. Stämpfli. | H. Hesse“. – Darunter ein Novalis-Zitat: „In ewigen Verwandlungen begrüßt | Uns des Gesangs geheime Macht hienieden – – – –“ Die gedruckte Erstausgabe erschien 1925 bei der „Gesellschaft für Bücherfreunde“ in Chemnitz.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Typoskript „Kranken-Nacht“ mit zweizeiliger eigenh. Widmung und Unterschrift in Umschlag mit aquarellierter Federzeichnung o. O. 4to. 2 pp. Doppelblatt. Der Umschlag mit kleinen Bugfaltenrissen und Montageresten.
$ 5,877 / 5.500 € (94601)

Das Typoskript mit Widmung für den Arzt und Autographensammler Hans Conrad Bodmer. „Kranken-Nacht Augen in die ich einst liebend geblickt, Worte die einst ich als Jüngling verehrt, Lieder die einst meine Träume genährt, Bilder, von freundlichen Göttern geschickt, Deren ich Jahre nicht mehr gedacht, Suchen mich nun, einen kranken Mann, Strahlend heim in der schlaflosen Nacht, Blicken mich unergründlich an, Leuchten wie Sterne ewig und wandellos, Stehn um mein Lager und lächeln jung, Lange genährt aus der Seele Schooß, Her gewiegt vom Flusse Erinnerung ...“ Es folgen 18 weitere Zeilen. Darunter die eigenhändige Widmung „Gruss für Herrn / H.

C. Bodmer! | H Hesse“. Der Arzt und Autographensammler Hans Conrad Bodmer hatte für seinen Freund Hesse die Casa Rossa in Montagnola erbauen lassen, die dem Dichter ab 1931 auf Lebenszeit zur Verfügung stand. Die aquarellierte Federzeichnung auf dem Umschlag zeigt zwei Häusergruppen in Berglandschaft mit einem Baum im Vordergrund..

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Signed portrait ("H. Hesse"). O. O. 284:221 mm auf etwas größerem Trägerkarton.
$ 1,603 / 1.500 € (62243/BN45425)

Schönes großformatiges Altersportrait.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). An einen jungen Kollegen in Japan. Privatdruck. (2), 10, (4) SS. 8vo. Originalbroschur.
$ 1,603 / 1.500 € (62285/BN45470)

Exemplar in größerem Format auf Bütten in handgeschöpften Umschlag. Mit 8-zeiliger handschriftlicher Widmung von Hermann Hesse in Tinte: "mit herzlichen Grüßen für Frau Dr. Stämpfli (es existieren nur 4 Dutzend Ex von diesem Druck) von Ihrem H. Hesse Sommer 47".

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Autograph letter signed ("H. Hesse"). Basel. 25.02.1924. 2 SS. auf Doppelblatt 8vo.
$ 5,877 / 5.500 € (62371/BN45616)

Comprehensive letter to E. A. Schröder in Frankfurt, speaking frankly about Schröder's literary ambitions and the inner voice a poet has to follow.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). 14 watercolour drawings, mostly with autogr. inscriptions. O. O. 56 bis 125 mm (Höhe) und 82 bis 135 mm (Breite). Auf Bütten-Blättern.
$ 51,293 / 48.000 € (62620/BN45772)

Complete set of templates for the illustrations of his book "Wanderung. Aufzeichnungen von Hermann Hesse. Mit farbigen Bildern vom Verfasser", published by S. Fischer in 1920. Most of the watercolors have inscribed titles such as "Farmhouse", "The Bridge", "Rectory", "Trees", "Rainy Weather", etc. - Includes the 1949 edition of "Wanderung" with autogr. inscription. - Slight foxing (more extensive in some specimens); marked for reproduction.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Collection of 57 letters, postcards and other documents by Hermann Hesse to his sisters Adele (Adis) Gundert and Marie, his brother-in-law Hermann Gundert and to Gertrud Hanßum-Gundert, adopted daughter of Adele and Hermann. Montagnola, Zürich, Sils-Maria. Zusammen 57½ SS. auf 54 Bll. 4to und (qu.-)(gr.-)8vo. Beiliegend 5 weitere Briefe von Adele Hesse, Bruno Hesse und Ninon Hesse an die Familie Gundert.
$ 58,773 / 55.000 € (72838/BN46906)

Extensive, substantial collection of letters (mostly autobiographical) to his closest relations, hitherto entirely unpublished. Hesse gives lengthy accounts of his life and work, also remarking on his personal feelings and states of mind. Less than two weeks after the death of Thomas Mann, he writes: "It is a great loss. There are newer and younger friends, but no more old comrades and companions like him" (to Gertrud, letter dated 25 Aug. 1955). Furthermore, he recounts an amusing episode with a reader (no.

7, to Adele, February 1940), discussses other writers ("the poet Poe is one of the few great American poets of ther 19th century" (no. 27, to Gertrude, 1952) and even his own creative work (cf. his letters to Marulla, 1932, or no. 41, to Gertrud, postmarked 24 Feb. 1957). - A detailed list ist available upon request..

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). "Sommerhöhe". Typed poem with autograph dedication, title and watercolour. O. O. 2 SS. auf Doppelblatt. 8vo. Aquarell ca. 75 x 90 mm.
$ 4,809 / 4.500 € (72872/BN46944)

Autograph title "Sommerhöhe" and dedication "für Adis zum 15. VIII. 33" for his sister Adele Gundert on occasion of her birthday on the first page of the double leaf under the watercolor. the typescript on the first page of the second leaf.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Wrapper with autograph title "Ein paar Gedichte von Hermann Hesse" in coloured framing. O. O. u. D. 1 S. auf gefalteten Büttenbogen. Aquarell ca. 125 x 105 mm.
$ 4,274 / 4.000 € (72873/BN46945)

Wrapper for a collection of poems, such as Hesse repeatedly prepared for close friends.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Ein paar Gedichte von Hermann Hesse. O. O. Typoskript von sechs Gedichten ergänzt durch je ein eigenh. farbiges Aquarell auf gefalteten Büttenbögen. Umschlag mit eh. Titel in aquarellierter Umrahmung und eh. Widmung an der Innenseite und 6 gefaltete Bögen. 4to.
$ 23,509 / 22.000 € (72874/BN46946)

Presentation copy of the kind Hesse repeatedly prepared for close friends, comprising the poems: "Immer wieder", "Blumen nach einem Unwetter", "Karfreitag", "Der Klang", "Häuser am Abend" and "Tessiner Winter". Dedication to his sister Adele Gundert (1875-1949) on the occasion of her birthday on 15 August 1935 on the inside of the wrapper.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). "Ein paar Gedichte von Hermann Hesse". Draft with autograph title, dedication and watercolour. O. O. 1 S. 4to.
$ 3,740 / 3.500 € (72875/BN46948)

Dedicated to his sister Marie "Marulla" Hesse (1880-1953). Draft for the cover of collections of poems of the kind Hesse repeatedly prepared for close friends.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). 9 autograph (picture) postcards signed, 1 autograph letter signed, 7 typed letters signed, 2 typed postcards signed, 2 autograph cards signed, and 1 autograph poem. Gaienhofen und o. O. [Poststempel: Gaienhofen, Göschenen, Frankfurt a. M.]. Zusammen 19½ SS. auf 20 Bll. 4to und (Qu.-)8vo.
$ 13,358 / 12.500 € (82185/BN53161)

Amicable correspondence with the Konstanz dentist and composer Alfred Schlenker (1876-1950) and his wife Martha, reporting on his travels, his wish to see them, his health, his family, and his artistic work. - "Der Sommer holt noch etwas vom Versäumten nach, das ist gut. Aber in Lugano stehen die Fremden einander auf den Zehen, alles ist unleidlich überfüllt. Die Autocars aus aller Welt stehen Schlange [...]" [postmarked Zug, 1953]. - "Mit dem in Osnabrück abgebrochenen Stück Zahn konnte ich nicht, wie ich damals wollte, gleich zu Ihnen kommen, da ich inzwischen auf dieser merkwürdigen Reise auch noch um meinen Blinddarm gekommen bin [...]" [postmarked Frankfurt, 29 Nov.

1909]. - "Das was das Radio neulich gesendet hat, war eine von mir 'besprochene' Platte. Falls Sie einen Apparat für Langspielplatten besitzen und es wünschen, bekommen Sie diese Platte von mir geschenkt [...]" (postmarked Zug, 9 July 1959). - "[Das Kölner Hessearchiv] wurde vor einigen Jahren ohne mein Wissen und sehr gegen meinen Geschmack von einem ehrgeizigen Mann [...] gegründet, und ich habe Zeitlang gegen ihn Nachsicht geübt [...] Aber bald wurde dieser Mann so lästig und aufdringlich, und hat namentlich alle meine Freunde, deren Adressen er erschnüffelte, so frech und rücksichtslos ausgenützt, ihnen Briefe von mir abgeschwatzt [...] dass ich ihn durch meinen deutschen Rechtsanwalt warnen lassen musste [...]" (annotated by a collector: "postmarked Montagnola 27 April 50"). - The 12-line poem "Nachtgefühl" includes an autograph watercolour. Corners trimmed. - Includes two prints with a few autograph lines to Alfred and Martha Schlenker on the last page; also, a signed portrait woodcut of Hesse by Max Bucherer and a fragment of a portrait of Hesse drawn by an unidentified hand (13 x:29 cm, trimmed at top and bottom). - A few insignificant edge flaws, but generally in perfect condition..

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Eigenh. Bildpostkarte mit U. Wohl Montagnola. ½ S. 8vo. Gerahmt.
$ 801 / 750 € (82841/BN54189)

An den Komponisten Peter Escher: "Wohl Ihnen, dass Sie an einer Oper arbeiten! Geniessen Sie dies Glück, u. möge es lange nachhalten! Ich kenne das Leben mit einer grössern eigenen Arbeit seit Jahren nicht mehr, aber ich habe es oft u. reichlich gehabt, u. bin dankbar dafür". - Peter Escher arbeitete 1947/48 an seiner ersten Oper "Bergvolk". Er vertonte auch einige Gedichte von Hermann Hesse.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). "Skizzenblatt". Ms. Gedicht mit eigenh. U. "Am Neuenburger See". 138:210 mm. Zusammen mit einem Lichtdruckportraits Hesses (250:188 mm) in Passepartout unter Glas. Gerahmt (565:365 mm).
$ 908 / 850 € (85812/BN56478)

"Kalt knistert Herbstwind im dürren Rohr, / Das im Abend ergraut ist; / Krähen flattern vom Weidenbaume landeinwärts [...]". Das Gedicht, das mit einem eh. "Gruss von H Hesse" versehen ist, wurde erstmals in der Baseler "Nationalzeitung" am 15. XII. 1946 gedruckt.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Portraitpostkarte mit eigenh. U. und Separatdruck mit eh. Widmung und U. [Gentilino. 8vo. Mit eh. adr. Kuvert. Der Separatdruck mit 9¼ SS. auf 6 Bll. 8vo. Mit einigen Beilagen (s. u.).
$ 695 / 650 € (91685/BN61007)

Die Portraitpostkarte an Otto Wolfgang Zenker, einen langährigen Mitarbeiter der Buchhandlung Franz Deuticke, mit der Abbildung von Hermann Hubachers Hesse-Büste. Der Separatdruck "Aufzeichnung bei einer Kur in Baden" mit einem "Gruss von HHesse" unter dem Titel und einer einmontierten Widmung an den Apotheker und Komponisten Josef von Vintschger am Ende. - Beiliegend einige Blatt mit Gedichtabschriften und Zeitungsausschnitte von Gedichten Hesses.

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller (1877-1962). Zwölf Gedichte. Eigenhändiges Gedichtmanuskript mit aquarelliertem Titel und 11 (st. 12) aquarellierten Federzeichnungen. Montagnola. 11 (st. 12) Doppelblätter. Auf Büttenpapier. Blattgröße 25,5 : 16 cm. Schwach gebräunt.
$ 69,459 / 65.000 € (83368)

Originalmanuskript des malenden Dichters, illustriert mit reizvollen Aquarellen. Mit Widmung für die Fotografin Li Osborn (1883-1968) Die hübschen Aquarelle (meist Tessiner Landschaftsansichten) jeweils auf der ersten Seite des Doppelblatts mit dem Gedichttitel, auf der dritten Seite das eigenhändig geschriebene Gedicht. - Hesse schrieb solche Sammlungen von 12 (manchmal auch 6) Gedichten in mehreren Exemplaren und schenkte sie Freunden oder verkaufte sie an Bewunderer seiner Werke. Die Manuskripte sind allesamt besondere Einzelstücke, die in der Auswahl der Gedichte und Illustrationen variieren.

Hier enthalten die Gedichte: Voll Blüten - Allein - Frühling - Auf Wanderung - Herbst - Elisabeth - Postkarte an die Freundin - Karfreitag - Häuser am Abend - Flötenspiel - Liebeslied. Mit aquarelliertem Titel und eigenhändiger Widmung: "Für Frau Louise Hutchinson, geschrieben im Winter 1956/57, H. Hesse". Louise Hutchinson, geborene Wolf, besser bekannt als Li Osborn, machte sich in den 1920er Jahren einen Namen als Porträt- und Theaterfotografin (Porträts u. a. von Bertolt Brecht und Sybille Binder, heute im Folkwang Museum). Nach der Machtergreifung des NS-Regimes wurde ihr als jüdische Fotografin die Arbeit unmöglich gemacht. Sie emigrierte nach Locarno, später nach Colchester, verbrachte die Sommermonate aber meist in der Schweiz. Sie war in den zwanziger Jahren mit dem Psychiater Walter Osborne verheiratet, ab 1930 mit William Dodge Hutchinson..

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Konvolut von 4 Widmungs- und 2 signierten Exemplaren. Unterschiedliche Formate und Einbände (meist nur kleine Altersspuren).
$ 4,274 / 4.000 € (86262)

Konvolut von 4 Widmungs- und 2 signierten Exemplaren. 1. Wanderung. Berlin, S. Fischer 1920. OPp. - Mit 5zeiliger signierter Widmung. - 2. Gedichte des Malers. Freiburg, Kirchhoff, 1951. OHLwd. mit farbig ill. OUmschlag. - Mit 4zeiliger signierter Widmung. - 3. Zwei Idyllen. Berlin u.a., Suhrkamp, 1952. OPp. mit OUmschlag. Mit 4zeiliger Widmung. - 4. Aus vielen Jahren. Bern, 1949. Broschur. - Mit 3zeiliger signierter Widmung. - Unaufgeschnitten. - 5. Peter Camenzind. Zürich, Schweizer Bücherfreunde, 1940.

OHLdr. Auf dem Vorsatz signiert. - 6. Knulp. Zürich, Fretz und Wasmuth, 1944. OHPergament. Auf dem Vortitel signiert. - Ein Titel von Hesse als Beigabe. - Papierbedingt teils etwas gebräunt, gelegentlich dezenter Besitzeintrag in Bleistift, sonst gut. - Zus. 7 Bände. Eine Beigabe..

buy now

Hesse, Hermann

Schriftsteller und Nobelpreisträger (1877-1962). Stufen der Menschwerdung. Olten, VOB, 1947. Original-Halbpergamentband mit goldgepr. Rückentitel. In Kart.-Schuber (dieser etwas lichtrandig).
$ 1,923 / 1.800 € (86264)

Eines von 100 Exemplaren der Vorzugsausgabe. - Mit eigenh. Widmung Hesses auf Vorsatz: "Der Vernünftige ist immer geneigt, seinen Instinkten zu misstrauen. Der Froud ist stets geneigt, seinem Verstande zu misstrauen. / HHesse".

buy now

sold

 
Hesse, Hermann

Eigenhändiges Manuskript mit Namenszug am Titel und im „Druckvermerk
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Hermann Hesse (1877–1962), Schriftsteller und Nobelpreisträger. „Pictor’s Verwandlungen“. Eigenhändiges Manuskript mit Namenszug am Titel und im „Druckvermerk“. O. O., „geschrieben Herbst 1928 | Hermann Hesse“. 17 einseitig beschriebene SS. auf 20 Bll. Mit 16 in warmen, kräftigen Farben aquarellierten Vignetten. Beigefarbener Umschlag mit e. Titel und aquarellierter Vignette. Geglätteter weißer Kalbsblederband mit goldgepr. Deckelvignette. 4°. Mit einer Beilage (s. u.). – Recht frühe Abschrift des 1922 entstandenen Märchens, von dem bis in die späten 50er Jahre über 40 Exemplare (tls. auch als Typoskripte) hergestellt werden sollten. Bei dem Adressaten des vorliegenden, sehr festlich-dekorativ gestalteten Exemplars, das diesem am ersten Blatt mit einem Zitat von Novalis gewidmet ist, wird es sich um den deutschen Unternehmer Kurt Lindner sr. (1877–1966) gehandelt haben, dem Leiter der Fa. Lindner & Co (heute ELSO) in Sondershausen, einer Porzellanfabrik für elektrisches Zubehör. Mit Ausnahme der ersten Vignette am Widmungsblatt sind die anderen in den Text eingestreut; die vergoldete Deckelvignette zitiert die zwei Sterne der Vignette am Ende des Textes. – Vgl. Mileck II, 111 (der diesen Adressaten nicht kennt): „Jetzt, wo ich den Piktor nicht mit eigener Hand mehr schreiben und illustrieren kann, habe ich nichts mehr dagegen, ihn vervielfältigt zu sehen. Als Vorlage für diese Ausgabe wählte ich das Exemplar, das ich einst für meine Frau hergestellt habe. Montagnola, im Juli 1954. H. H.“. – In blauer, stellenweise leicht verblaßter Tinte auf lachsfarbenem Papier. – Beiliegend: Derselbe: Piktor’s Verwandlungen. Ein Märchen. (Berlin und Frankfurt a. M., Suhrkamp, 1954). Faksimile der Handschrift von 1922. Kl.-4°. 20 nn. Bll., 1 loses Beiblatt. Mit 17 farbigen Vignetten, davon 8 auf zwei Farbtafeln zu je 4 Bildchen, zusammengefaßt in dekorativer Umrahmung. Originalumschlag in Originalhalbleinenkassette. Wohlerhalten und frisch, lediglich das Kassetten-Titelschild leicht braunfleckig.


Hesse, Hermann

E. aquarellierte Feder- u. Farbstiftzeichnung mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Hermann Hesse (1877-1962), Schriftsteller und Nobelpreisträger. Voralpenlandschaft. E. aquarellierte Feder- und Farbstiftzeichnung m. e. U. „H. Hesse“, o. O. u. D. [ca. 1920], eine Seite quer-Folio. Das hübsche Aquarell ist e. betitelt „Bäume in der Nacht“. – Auf der Rückseite eine Bleistiftzeichnung von unbekannter Hand. Auf stärkerem, grauem Papier eines Malblocks, am linken Rand perforiert. – Leichte Knickspuren; am unteren Rand mit 2 kleinen Einrissen.


Hesse, Hermann

E. aquarellierte Feder- und Farbstiftzeichnung
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Hermann Hesse (1877-1962), Schriftsteller und Nobelpreisträger. E. aquarellierte Feder- und Farbstiftzeichnung, o. O., [ca. 1918], eine Seite quer-8°. Die schön aquarellierte Zeichnung zeigt den Langensee, im Hintergrund links den Camoghè u. rechts den Monte Ceneri. – Rücks. mit Vermerken u. Widmung von Heiner Hesse, von diesem beiliegend außerdem ein maschinenschriftl. Begleitschreiben.


Hesse, Hermann

Portraitphotographie mit Thomas Mann in Graubünden mit eigenh. Namenszug rückseitig.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Gedichttyposkript mit eigenh. Grüßen und Unterschrift.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief m. U. „H. Hesse“ mit ms. Gedichtmanuskript „Stufen“.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief m. eigenh. U. „H. Hesse“.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief m. eigenh. U. „H. Hesse“.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief m. eigenh. U. „HHesse.“.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief m. eigenh. U. „H.H.“
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief mit aquarellierter Federzeichnung am Kopf sowie eigenh. U. „HHesse“ (Bleistift).
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief mit aquarellierter Federzeichnung am Kopf sowie eigenh. U. „HHesse“ (Bleistift).
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief mit aquarellierter Federzeichnung am Kopf sowie eigenh. U. „HHesse“ (Bleistift).
Autograph ist nicht mehr verfügbar

To Hedwig Fischer, his publisher’s wife, about the resolution of the question for the author of his novel „Demian“ which Hesse had published under the pseudonym Emil Sinclair, the return of the Fontane Prize money, and about divorcing from his wife Maria.


Hesse, Hermann

Eigenh. Manuskript seines Märchens „Piktors Verwandlungen“. Frontispiz mit Widmung und Motiv, im Text 16 Vignetten und Abbildungen, alles aquarellierte Federzeichnungen über leichter Bleistiftvorzeichnung.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Exceptionally pretty copy of this fairy tale, in wonderfully crisp colour. Inscribed in German: "Written and drawn for Mr. W. Matheson in Olten. H. Hesse / 1939". - Hesse wrote this beautiful fairy tale of Piktor's transformations in 1922 as a gift of love for Ruth Wenger (1897-1994), his second wife from 1924 to 1927. It was not published until 1954 (as a facsimile based on a manuscript). - On deckle-edge paper, stored in a custom-made green leather portfolio made by the workshop of Hugo Peller in Solothurn.


Hesse, Hermann

Eigenh. Gedichtmanuskript mit Aquarell (Tusche auf Papier) u. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Das Gedicht „Einsamer Abend“ (10 Zeilen): In der leeren Flasche und im Glas | Wankt der Kerze Schimmer; | Es ist kalt im Zimmer. | Draußen fällt der Regen weich | ins Gras. | Wieder legst du nun zu kurzer Ruh | Frierend dich und traurig nieder. | Morgen kommt und Abend wieder, | Kommen immer wieder, Aber niemals du.


Hesse, Hermann

Eigenh. Gedichtmanuskript „Frühling“ m. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

4 eigenhändige Karten mit Unterschrift.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Zwölf Gedichte von Herman(n) Hesse.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

A dedication manuscript of the kind Hesse repeatedly prepared for close friends, comprising the poems "Aus der Kindheit her", "Flötenspiel", "Zu einem Gedichtbuch", "Keine Rast", "Älterwerden", "Weg in die Einsamkeit", and "Bruder Tod".


Hesse, Hermann

Ms. Brief mit eigenh. U. ("H. Hesse").
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

14 Aquarelle, teilweise über Feder, meist eigenh. bezeichnet.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Gedichtmanuskript m. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Gedichtmanuskript „Wanderer im Spätherbst“ m. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

"Papierlaternen im nächtlichen Garten". Ms. Gedicht mit eigenh. Aquarell über Feder.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Typescipt of his poem "Paper lanterns in the garden at night". The watercoloured ink drawing above the title shows a hilly landscape with colourful paper lanterns.


Hesse, Hermann

"Alle Tode". Ms. Gedicht mit eigenh. Titel und eigenh. Aquarell über Feder.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Autograph title "All deaths" on first page of the double leaf. The drawing shows a winter landscape.


Hesse, Hermann

"Kleiner Knabe". Ms. Gedicht mit eigenh. Titel und eigenh. Aquarell über Feder.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Autograph title "little boy" on first page of the double leaf under the watercolour, showing a tree and a mountain landscape. The typescript is on the second leaf.


Hesse, Hermann

Eigenh. aquarellierte Federzeichnung, signiert ("H. H."), auf einem eh. Brief seiner Gattin Ninon Hesse.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Ninon's letter is written to Helene Ritzerfeld of the Suhrkamp publishing house, mentioning an interview with Jella Lepman for a new television series aired by Germany's Southwest Broadcasting, "Female Companions of Famous Men".


Hesse, Hermann

Eigenhändiges Gedichtmanuskript „Das Glasperlenspiel“ mit Farbaquarell (Tusche auf Papier).
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Gedichtmanuskript „Karfreitag“ mit Aquarell (Tusche auf Papier).
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Hermann Hesse (1877-1962), Dichter u. Literaturnobelpreisträger. Porträtpostkarte mit e. Unterschrift „HHesse“ verso, o. O. u. D. [1956], 1 Seite 8° (10 x 15 cm). Bleistiftsignatur. Brustbild im Profil nach links mit Hut „mit seinem jüngsten Enkel“. Fotografie: Martin Hesse.


Hesse, Hermann

Gedr. Gedicht „Föhnige Nacht“ mit eigenh. Aquarell (Tusche auf Papier) und Unterschrift „HH“.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Gedichttyposkript mit eigenh. Aquarell (Tusche auf Papier) und Unterschrift.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Gedicht „Ein Traum“ mit eigenh. Aquarell (Tusche auf Papier) und Unterschrift.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenhändiges Gedichtmanuskript „Friede“ mit Farbaquarell (Tusche auf Papier).
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenhändiges Gedichtmanuskript „Wie der stöhnende Wind“ mit Farbaquarell (Tusche auf Papier).
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenhändiges Gedichtmanuskript „Verlorenheit“ mit Farbaquarell (Tusche auf Papier).
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenhändiges Gedichtmanuskript „Einsamer Abend“ mit Farbaquarell (Tusche auf Papier).
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenhändiges Gedichtmanuskript „Skizzenblatt“ mit Farbaquarell (Tusche auf Papier).
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenhändiges Gedichtmanuskript „Blauer Schmetterling“ mit Farbaquarell (Tusche auf Papier).
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenhändiges Gedichtmanuskript „Im Nebel“.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenhändiges Gedichtmanuskript „Stufen“.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenhändiges Gedichtmanuskript „Welkes Blatt“.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Gedichtmanuskript (12 Zeilen) mit mit aquarellierter Federzeichnung (Schopfweide vor Gebirge) auf der ersten Seite.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief mit eigenh. aquarellierter Federzeichnung und Unterschrift „Einen Kuss von Deinem Hermann“.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Aquarell über Feder auf einem eigenh. Brief seiner Schwester Adele.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Brief mit eigenh. Aquarell und U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief mit eigenh. Aquarell über Feder und U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief mit eigenh. Aquarell über Feder und U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief mit eigenh. Aquarell über Feder und U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief mit eigenh. Aquarell über Feder, Notiz ohne Unterschrift.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief mit eigenh. Aquarell über Feder und U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief mit eigenh. Aquarell über Feder und U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief mit eigenh. Aquarell und U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Aquarell über Feder auf einem eigenh. Brief seiner Schwester Adele.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Brief mit eigenh. Aquarell und U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief mit eigenh. Aquarell über Feder und U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Brief mit eigenh. Aquarell über Feder und U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Brief mit eigenh. Aquarell über Feder und U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief mit eigenh. Aquarell über Feder, Notiz und U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Brief mit eigenh. Aquarell über Feder und U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Brief mit eigenh. Aquarell über Feder und U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Aquarell über Feder auf einem eigenh. Brief seiner Gattin Ninon Hesse an Gertrud Hanßum-Gundert.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Aquarell über Feder auf einem eigenh. Brief seiner Gattin Ninon Hesse an Gertrud Hanßum-Gundert.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Aquarell über Feder auf einem eigenh. Brief von einem seiner Söhne [Bruno?].
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Original-Portraitphotographie von Gret Widmann. Silbergelatine-Abzug mit eigenh. U. von Hesse und Widmann.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Portraitpostkarte mit eigenh. Unterschrift auf der Rückseite.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Grußformel und Unterschrift auf einer gedr. aquarellierten Postkarte von Hesse.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Privatdruck: Chinesische Legende von Hermann Hesse mit eigenh. Unterschrift.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Grußformel und Unterschrift auf einem Druck „Ansprache in der ersten Stunde des Jahres“.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Ms. Gedicht mit eigenh. Widmung und Unterschrift.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Eigenh. Gedicht mit Titel und Unterschrift und aquarellierter Federzeichnung.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Sonderdruck „Ein Stückchen Theologie“ aus der „Neuen Rundschau“, Juni 1932.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Hesse, Hermann

Druck „Aus einem Tagebuch des Jahres 1920 von Hermann Hesse“.
Autograph ist nicht mehr verfügbar