Johann Jakob Herzog

Herzog, Johann Jakob

Theologe (1805-1882). Eigenh. Brief mit U. Erlangen. 1 S. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 187 / 160 € (79328/BN51387)

An einen nicht namentlich genannten Empfänger bezüglich eines Briefes des 1865 verstorbenen Pastors Friedrich Ludwig Mallet: "Auf Veranlassung Ihres werthen Schreibens vom 10. hujus habe ich alle auf die Encyklopädie bezüglichen Briefe, die ich bewahrt habe, durchgegangen. Leider war es mir nicht möglich, den bewussten vom seligen Dr. Mallet zu finden. Sie haben ein gutes Werk unternommen. Moege es Ihnen gegeben werden, dasselbe glücklich zu Ende zu führen! [...]". - Der Brief steht in Zusammenhang mit der von Herzog begründeten "Realenzyklopädie für protestantische Theologie und Kirche", seinem Hauptwerk.

Die Enzyklopädie erschien von 1854 bis 1913 in 22 Bänden, wobei Herzog bis zu seinem Tod über 500 Einträge verfasste. Friedrich Ludwig Mallet (1792-1865) war ein bedeutender Prediger der Erweckungsbewegung des 19. Jahrhunderts und Verfechter der konservativen Seite im zweiten Bremer Kirchenstreit (1844/45). - Herzog studierte in seiner Heimatstadt Basel und später in Berlin Theologie. Ab 1830 war er Privatdozent an der Universität Basel, 1838 folgte der Ruf als Professor der Theologie und Kirchengeschichte an die Universität Lausanne. 1854 wurde er August Ebrards Nachfolger als Professor der reformierten Theologie an der Universität Erlangen, wo er bis zu seiner Emeritierung 1877 wirkte. - Auf Briefpapier mit gepr. Monogramm. Mit geringen Spuren alter Montage und Sammlervermerk in Blei..

buy now

Herzog, Johann Jakob

Theologe (1805-1882). Eigenh. Brief mit U. Halle. 1 S. auf Doppelblatt. 8vo. Mit eh. Adresse (Faltbrief).
$ 257 / 220 € (79347/BN51406)

An den Theologen Siegfried Lommatzsch mit der dringenden Aufforderung zur Fertigstellung eines Artikels für die "Realenzyklopädie für protestantische Theologie und Kirche": "Ich bin so frei, Sie an den übernommenen Artikel Anhalt, Reformation zu mahnen. Der Verleger hat jetzt mein Ms. bis Ende von M. erhalten; u. mit der naechsten Sendung von Anfang Juny soll d. Artikel Anhalt abgehen. Senden Sie ihn mir gefaelligst bis zu Ende dieses Monates. Gehen Sie jetzt nicht mehr auf neue Forschung ein, geben Sie mir gefaelligst was Sie jetzt haben.

Ich darf keinen neuen Aufschub eintreten lassen, weil sich in Sueddeutschland die Besorgnis gebildet hat, das Werk moechte jetzt schon ins Stocken gerathen, was dem Verkaufe sehr nachtheilig werden koennte [...]". - Interessanter Brief aus einer frühen Phase der Publikationsgeschichte der "Realenzyklopädie für protestantische Theologie und Kirche", des 1854-1913 in 22 Bänden publizierten Hauptwerks von Herzog. Der erste Band des Lexikons ist 1854 mit dem Artikel zur Reformationsgeschichte Anhalts des Berliner Professors Siegfried Lommatzsch erschienen. - Herzog studierte in seiner Heimatstadt Basel und später in Berlin Theologie. Ab 1830 war er Privatdozent an der Universität Basel, 1838 folgte der Ruf als Professor der Theologie und Kirchengeschichte an die Universität Lausanne. 1854 wurde er August Ebrards Nachfolger als Professor der reformierten Theologie an der Universität Erlangen, wo er bis zu seiner Emeritierung 1877 wirkte. Für seine "Realenzyklopädie" verfasste er bis zu seinem Tod 1882 über 500 Einträge. - Mit Ausriss durch Siegelbruch und Spuren alter Montage..

buy now