Heinrich IV.

Heinrich IV.

König von Frankreich (1553-1610). Brief mit eigenh. U. ("Henry"). Vernon. 1 S. Qu.-folio.
$ 0 / 4.500 € (79046/BN50647)

Brevet zur Ernennung des Kommandanten der Stadt Voiron in der Dauphiné: "Henry par la grace de Dieu Roy de France et de Navarre Daulphin de Viennois comte de Valentinois et Dioys. Mon cher et bien ami Le Sr Alexandre de Courbieres salut. Considerant de quelle Importance est la Conservaon [Conservation] de mon ville et Chau [Chateau] de Voiron en daulphine nous avons advise d'en donner la charge et Commandement a personne qui puisse rendre avec fidelite le soing et vigilence quil est requis en telle charge et estimant ne pouvoir faire meilleure ellection [!] que de votre personne pour le tesmoignage que nous a este rendu du devoir que vous avez faict a la garde [...]".

- Kurz nach seiner Konversion zum Katholizismus und wenige Monate vor der Weihe als französischer König in Chartres setzt Heinrich einen nicht identifizierten Offizier der königlichen Garde als Kommandant von Voiron ein. Die Dauphiné war 1591 durch Heinrichs verbündeten François de Bonne, duc de Lesdiguières von der Heiligen Liga zurückerobert worden. Als Grenzgebiet zu dem mit der Liga verbündeten Fürstentum Savoyen blieb die Dauphiné bis zum Abschluss des Vertrags von Lyon Anfang 1601 ständiger Schauplatz militärischer Konflikte. - Gegengezeichnet von dem Conseiller d'État und späteren Surintendant des Finances Pierre Forget de Fresnes (1544-1610). - Etwas fleckig und berieben mit leichten Randläsuren; im rechten unteren Eck ein großer Ausschnitt..

buy now