Hermann Heiberg

Heiberg, Hermann

Schriftsteller und Redakteur (1840–1910). Eigenh. Brief mit U. Schleswig. 2 SS. auf Doppelblatt. 8vo. Mit eh. adr. Kuvert.
$ 140 / 120 € (11347)

Hermann Heiberg (1840–1910), Schriftsteller und Redakteur. E. Brief mit U. Schleswig, 19. März 1904. 2 Seiten auf Doppelblatt. 8°. Mit e. adr. Kuvert. – An den namentlich nicht genannten Willy Ganske (1870–1940), Kunstschriftsteller und Redakteur der Tageszeitung „Der Tag“: „Da mir Herr Ottmann geschrieben hat, daß ich alles durch Sie erledigen sollte, ist es weder in seinem, noch in meinem Sinne, daß Sie mir das Formular zurücksenden. Wenn Sie meinen Brief öffneten [...] so begreife ich nicht – pardon – weshalb Sie mir einen Teil davon retournieren [...]“.

– Hermann Heiberg schloß eine Lehre als Buchhändler ab, war später Leiter eines Schulbuchverlags in Schleswig und stand seit 1870 an der Spitze der „Norddeutschen Allgemeinen Zeitung“, später der „Spenerschen Zeitung“ in Berlin. „Er trat dann in die Direktion der Preußischen Bankanstalt in Berlin ein und bereiste zunächst in deren Auftrag, später als Selbständiger das In- und Ausland, um Finanzunternehmungen einzuleiten. Er war zeitweise als chinesischer Bevollmächtigter in London tätig und widmete sich von 1881 an der Schriftstellerei“ (DBE). „Sein erstes Buch, die ‚Plaudereien mit der Herzogin von Seeland’ (1881), wurden ein großer Verkaufserfolg“, dem mehrere „Romane und Novellen [folgten], in denen seine vielfältigen Lebenserfahrungen verarbeitet sind. Personen und Milieus sind aus eigener Anschauung heraus realistisch gestaltet. Die deutschen Naturalisten betrachteten ihn als Vorbild. Theodor Fontane lobte Heimanns Apotheker Heinrich als ‚deutschen Musterroman’“ (Wikipedia, Abfrage v. 11. November 2007)..


Heiberg, Hermann

Buchhändler und Redakteur (1840-1910). Gedruckte Visitenkarte mit eigenh. Zusatz. Schleswig. 2 SS. Visitkartenformat.
$ 47 / 40 € (5526)

Hermann Heiberg (1840-1910), Buchhändler; Redakteur. Gedruckte Visitenkarte m. e. Zusatz, Schleswig, 4. Mai 1898, 2 Seiten quer Visitformat. An einen Regisseur, dem er „einen Günstling“ empfiehlt, der „ein ausgezeichneter Künstler nach der Seite des Characters“ hat. Heiberg widmete sich von 1881 an der Schriftstellerei. Er schrieb „Die Plaudereien mit der Herzogin von Seeland“ (1881) und Romane (u.a. „Apotheker Heinrich“, 1885; „Ein Weib“, 1887).

buy now

Heiberg, Hermann

Schriftsteller (1840-1910). Eigenh. Zitat mit U. Schleswig. 1 S. auf Doppelblatt. Qu.-8vo.
$ 93 / 80 € (937053/BN937053)

"Nichts ergreift mich so sehr wie Musik […]". - Heiberg machte eine Lehre als Buchhändler, war Leiter eines Schulbuchverlags in Schleswig und stand seit 1870 an der Spitze der "Norddeutschen Allgemeinen Zeitung", später der "Spenerschen Zeitung" in Berlin. Er trat dann in die Direktion der Preußischen Bankanstalt in Berlin ein und bereiste zunächst in deren Auftrag, später als Selbständiger das In- und Ausland, um Finanzunternehmungen einzuleiten.

buy now

Heiberg, Hermann

Schriftsteller (1840-1910). Dokument mit eigenh. U. Schleswig. 1 S. Qu.-8vo.
$ 70 / 60 € (937054/BN937054)

Gedrucktes Antwortschreiben an die Verlagsbuchhandlung Paul Waetzel mit der Einwilligung, "dass Aphorismen aus meinen Werken in die bei Ihnen erscheinende Anthologie, betitelt: Geistige Waffen von C. Schaible, aufgenommen werden dürfen [...]", mit eh. Notizen und Signatur. - Heiberg machte eine Lehre als Buchhändler, war Leiter eines Schulbuchverlags in Schleswig und stand seit 1870 an der Spitze der "Norddeutschen Allgemeinen Zeitung", später der "Spenerschen Zeitung" in Berlin. Er trat dann in die Direktion der Preußischen Bankanstalt in Berlin ein und bereiste zunächst in deren Auftrag, später als Selbständiger das In- und Ausland, um Finanzunternehmungen einzuleiten.

buy now

Heiberg, Hermann

Schriftsteller (1840-1910). Eigenh. Albumblatt mit U. Schleswig. 1 S. Qu.-4to.
$ 93 / 80 € (938161/BN938161)

"Wer ist gesund? Der froh begrüßt den neuen Tag! | Wem folgt das Glück? Der fleißig geht der Arbeit nach! | Wem bleibt es treu? Der andern wird gerecht; | Wer bleibt im Dasein Sieger im Gefecht? Der sich als Herr fühlt, nicht als Knecht". - Hermann Heiberg machte eine Lehre als Buchhändler, war Leiter eines Schulbuchverlags in Schleswig und stand seit 1870 an der Spitze der "Norddeutschen Allgemeinen Zeitung", später der "Spenerschen Zeitung" in Berlin. Er trat dann in die Direktion der Preußischen Bankanstalt in Berlin ein und bereiste zunächst in deren Auftrag, später als Selbständiger das In- und Ausland, um Finanzunternehmungen einzuleiten.

buy now