Franz Harrer

Harrer, Franz

Sänger, Musikschriftsteller. Eigenh. Brief mit U. Darmstadt. 12.06.1913. 1 ½ SS. 8vo.
$ 153 / 150 € (934753/BN934753)

Wohl an den Musikwissenschaftler Richard Batka: "Haben Sie herzlichen Dank für Ihre lieben Worte, die mir so wohltuend gesagt haben, dass Sie der gleiche freundliche Helfer und Berater noch sind als den ich Sie am ersten Tage kennen lernte. In einigen Tagen werde ich Ihnen ausführlich auf Ihren Brief antworten. Für heute nur etwas Dringliches. Wie Ihnen bekannt sein wird, wird auf dem Bach-Reger-Fest in Heidelberg am 23. d. M. die Kaffee-Kantate von Bach scenisch aufgeführt. Wäre es da nicht möglich, dass ich darüber für den Merker einen Bericht vom Standpunkt des Musikers und Bühnensachverständigen schreiben könnte.

Bedingung Freikarte für das Konzert und Ersatz der geringen Reisekosten […]"..

buy now

Harrer, Franz

Sänger, Musikschriftsteller. Eigenh. Brief mit U. Darmstadt. 06.06.1913. 4 SS. 8vo.
$ 205 / 200 € (934754/BN934754)

An den Musikwissenschaftler Richard Batka: "Lang ist's her, dass ich nichts mehr von mir hören ließ, denn von 1906 bis 1. April 1913 war ich meiner geliebten Kunst entrissen durch meine Stellung im väterlichen Baugeschäft als Prokurist. Im Anfang versuchte ich Frau Musika doch hie und da zu dienen, musste mich aber zu meinem großen Schmerz überzeugen, dass sich Kunst u. Geschäft nicht miteinander vertragen. Denn, wenn ich zu singen hatte konnte ich tagelang meine Geschäftsbücher nicht öffnen.

So ließ ich's dann so sein und wähnte den Künstler in mir erstorben. Da fand ich in Altmeister Bach einen Tröster, der mich drei Jahre lang beschützend durch die nun kahlste Zeit meines Lebens begleitete. Und siehe da am Neujahrstag 1910 brach die Sonne siegreich durch das Gewölk. Ein junges Menschenkind (Volksschullehrerin) kam in schwerstem Herzeleid zu mir einsamen Menschen und suchte Trost und Hilfe in mir und meinem Gesang. Da merkte ich jauchzend, dass der Künstler in mir nicht tot war, sondern nur unter der schützenden winterlichen Hülle des Alltags geschlafen hatte [...]"..

buy now