Johann Wilhelm Häßler

Häßler, Johann Wilhelm

Komponist (1747–1822). Eigenh. Brief mit U. („Häßler“). Erfurt,. 2½ SS. auf Doppelblatt. 4to. Mit eh. Adresse (Faltbrief).
$ 2,845 / 2.500 € (23307)

Johann Wilhelm Häßler (1747–1822), Komponist. E. Brief mit U. („Häßler“). Erfurt, 17. April 1790. 2½ SS. auf Doppelblatt. 4°. Mit e. Adresse (Faltbrief). – An den Organisten und Komponisten Johann Friedrich Ludwig Sievers (1742–1806): „Hier schicke ich Ihnen Ihre sämtlichen Noten zurück, bis auf 1 Exemplar der Siegwartschen Lieder, die Sie mir zum Andenken gemacht. Diese le[t]ztern lies[s] ich gleich nach Empfang zweimal hintereinander in dem hiesigen Intelligenzblatt bekannt machen, aber niemand kam um etwas davon zu kaufen.

Grad da Sie die Sinfonien geschickt, war ich oben in Hamburg und Lübeck, wo ich den größten Theil des Winters zugebracht habe. Meine Frau, der ich keine Ordre gegeben hatte, die eingehenden Packets [!] zu eröf[f]nen, gab mir diese Sinfonien gleich da ich ins Haus trat. Ich sah sie durch, spielte sie, und fand leider, daß sie ganz und gar nicht so beschaffen, als sie seyn müssen, wenn ich sie empfehlen soll. Sie müssen solche schon sehr geschwind hingeschrieben haben [...]“. – Weiters über Fragen zu Rückporto, Unkosten, Druck seiner Sonaten bei Breitkopf in Leipzig u. a. – Etwas knittrig und fleckig und mit einer zeitgen. Notiz zum Verfasser; Bl. 2 mit kleinem Ausriß durch Siegelbruch (dieses größtenteils erhalten). – Sehr selten..

buy now