Hermann Grom-Rottmayer

Grom-Rottmayer, Hermann

Maler und Lithograph (1877-1953). 2 eigenh. Postkarten m. U. [Poststempel: Wien. Zusammen 2 SS. Qu.-8vo.
$ 190 / 180 € (939559/BN939559)

Beide Postkarten an den Maler und Graphiker Maximilian Liebenwein (1869-1926) in Wien: "Architekt Oerley bittet Sie Samstag d. 3ten d. M. um 5h nachmittags bestimmt zwecks dringender. u. wichtiger Besprechung in die Secession zu kommen […]" (1. VI. 1911). Mit der Karte vom 31. XII. 1913 bedankt er sich für Neujahrswünsche und erwidert diese. - Grom-Rottmayer nahm 1903 als Offizier seinen Abschied und studierte in Wien und in München bei Ludwig Herterich. Nach Studienreisen 1910 nach Wien zurückgekehrt, trat er der Wiener Sezession bei und wurde 1926 Professor für Zeichnen und Malen an der TH Wien.

Vgl. Czeike II, 608. - Der Empfänger Maximilian Liebenwein war seit 1901 Mitglied, 1910 Vizepräsident der Wiener Sezession, seit 1904 Mitglied des Deutschen Künstlerbundes, seit 1907 der "Luitpoldgruppe" und seit 1922 der Innviertler Künstlergilde. L. malte vor allem Märchen- und Sagenzyklen, Darstellungen von Tieren und Rittern sowie Heiligen- und Marienbilder (u.a. Die Versuchungen des heiligen Antonius, 1907-10). Darüber hinaus schuf er Wandfriese, Druckgraphiken, Buch- und Zeitschriftenillustrationen. - Der Architekt Robert Oerley (1876-1945) war von 1907 bis 1939 Mitglied der Secession, 1912/1913 auch deren Präsident..

buy now