Rüdiger Graf von der Goltz

Goltz, Rüdiger Graf von der

Militär (1865–1946). 2 eigenh Postkarten mit U. und 1 Albumblatt mit eh. U. (hier „Graf Rüdiger v. d. Goltz“). [Berlin]. Zusammen (1+1+1=) 3 SS. auf 3 Bll. 8vo und qu.-32mo. Eine Karte mit eh. Adresse. Beiliegend ein Brief des Adressaten mit 2 eh. Zeilen und U. von Goltz.
$ 211 / 200 € (16797)

Rüdiger Graf von der Goltz (1865–1946), Militär. 2 e. Postkarten mit U. und 1 Albumblatt mit e. U. (hier „Graf Rüdiger v. d. Goltz“). [Berlin], 1933 und 1934. Zusammen (1+1+1=) 3 SS. auf 3 Bll. 8° und qu.-32°. Eine Karte mit e. Adresse. Beiliegend ein Brief des Adressaten mit 2 e. Zeilen und U. von Goltz. – Die 2 e. Zeilen mit U. auf einem Brief Adolf Leichtles aus Lenzfried bei Kempten i. A., der ihn mit der Bitte um ein Autogramm angeschrieben hatte und dem er nun das Albumblatt zurücksendet.

Die Karte v. 19. September 1934 mit dem Ausdruck seines Bedauerns, daß er einer Einladung Leichtles nicht habe Folge leisten können, „weil wir schnell nach Hause reisen mußten“, die Karte v. 1. Mai 1934 mit der Angabe der Adresse des finnischen Militärs und Staatsmannes Carl Gustav Frh. von Mannerheim (1867–1951). – Rüdiger Graf Goltz kämpfte im Ersten Weltkrieg an der West- und Ostfront und erhielt 1918 das Kommando über die Ostsee-Division übertragen; „als ‚Deutscher General in Finnland’ wirkte er am Aufbau der finnischen Armee mit. 1919 kämpfte Goltz an der Spitze von Freikorps gegen die Rote Armee im Baltikum. 1924–33 war er 1. Vorsitzender der Vereinigten Vaterländischen Verbände Deutschlands, 1934 Führer des Reichsverbandes Deutscher Offiziere“ (DBE)..

buy now

Goltz, Rüdiger Graf von der

Militär (1865–1946). Eigenh. Postkarte mit U. [Berlin. 2 SS. (Qu.-)8vo. Mit eh. Adresse.
$ 189 / 180 € (16798)

Rüdiger Graf von der Goltz (1865–1946), Militär. E. Postkarte mit U. [Berlin, 28. Dezember 1935]. 2 SS. (Qu.-)8°. Mit e. Adresse. – An L. Gebhard, Polizeisekretär i. R.: „Ihren jungen Freund begrüße ich zum Geburtstag mit dem alten Worte von Ernst Moritz Arndt: ‚Das ganze Deutschland soll es sein’. Auch unter meinen Truppen in Finnland gab es preußische Ulanen und Jäger, sächsische Karabinieris und bayrische Gebirgsartillerie. Im Baltikum 1919 waren auch Österreicher und Sudeten-Deutsche dabei.

So soll es bleiben. Denn wir Deutschen sind eine große und bedrohte Schicksalsgemeinschaft [...]“. – Rüdiger Graf Goltz kämpfte im Ersten Weltkrieg an der West- und Ostfront und erhielt 1918 das Kommando über die Ostsee-Division übertragen; „als ‚Deutscher General in Finnland’ wirkte er am Aufbau der finnischen Armee mit. 1919 kämpfte Goltz an der Spitze von Freikorps gegen die Rote Armee im Baltikum. 1924–33 war er 1. Vorsitzender der Vereinigten Vaterländischen Verbände Deutschlands, 1934 Führer des Reichsverbandes Deutscher Offiziere“ (DBE). – Beiliegend zwei Zeitungsausschnitte..

buy now