[Goethekreis]. – Carl August

[Goethekreis]. – Carl August

Großherzog von Sachsen-Weimar und Freund Goethes (1757–1828). Eigenh. Brief mit U. („Carl August Mp“). W[eimar]. 2 SS. auf Doppelblatt. 4to. Mit eh. Adresse (Faltbrief).
$ 1,329 / 1.200 € (16037)

[Goethekreis]. – Carl August (1757–1828), Großherzog von Sachsen-Weimar und Freund Goethes. E. Brief mit U. („Carl August Mp“). W[eimar], 19. Juni 1794. 2 SS. auf Doppelblatt. 4°. Mit e. Adresse (Faltbrief). – An seinen Minister Jakob Friedrich Frh. von Fritsch (1731–1814) bezüglich einer Entscheidung hinsichtlich von Gesuchen des Kaufmanns Hirsch: „[...] Ich bin gänzlich Ihrer Meynung daß dem Com. Fact. Hirsch die erlaubniß, etwa auf drey Monathe, gegeben würde seyn Depot in Eisenach anzulegen; jedoch unter denen außdrückl.

Bedingnißen daß er von mir noch von der Cammer zu Eisenach verlangen wolle daß ihm Raum, Stall, Remise od. Buden, eingeräumt würden, sondern daß er sich alles dieses auf seine kosten u. bemühungen daselbst verschaffen wolle: Ferner daß er sich einer Nahmhaften Strafe unterwerfen wolle, wenn er Heu, Hafer, Roggen, od. sonst eine Körner u. Futterart im Eisenachischen lande aufgekauft zu haben, überwiesen würde; die Strafe wäre etwa auf 2 Louisd’or in Gelde für jeden Scheffel u. Centner zu bestimmen. Am ende der drey Monathe könnte er dann um verlängerung seiner Erlaubniß einkommen, alsdann wird die Erfahrung gelehrt haben was zu thun seye [...] Was sein gesuch wegen überlaßung eines stalles im belvedere anbetrifft, so will ich ihm die Erlaubniß hiezu unter folgenden bedingungen gewähren [...]“. – Das Respektblatt etwas angestaubt, die Bugfalte alt hinterlegt; insgesamt sehr wohlerhalten..

buy now